Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Outdoor & Sport » Auf zur Rodelpartie!

Auf zur Rodelpartie!

Wenn der Winter das SalzburgerLand fest im Griff hat, holen wir die gute, alte Rodel aus dem Keller… Da werden Kindheitserinnerungen wach.

Waren das Zeiten! Kaum war die Wiese ein wenig angezuckert, wurde die Rodel hervorgeholt und jeder noch so kleine Hügel für mehr oder weniger rasante Abfahrten genutzt. Heutzutage wurde das hölzerne Gefährt vielfach von einfachen Plastikrutschtellern und superschnittigen Bobs, praktischerweise gleich mit eingebautem Lenkrad, verdrängt. Aber wie bringt man bloß noch mal einen Schlitten dazu, in die richtige Richtung zu fahren?

Da gibt es nur eins: ausprobieren. Im letzten Winkel des Kellers fristet der Schlitten aus Kindertagen ein trauriges Dasein. Doch das hat in diesem Winter ein Ende. Schnell werden die Kufen vom angesetzten Rost befreit und der Schlitten im Auto verstaut. Eine passende Abfahrtsstrecke ist rasch gefunden. Im SalzburgerLand gibt es zum Glück jede Menge! Optimalerweise auch noch mit Einkehrmöglichkeit, um sich nach dem anstrengenden Anmarsch vor der Abfahrt zu stärken.
Übrigens, wer keine eigene Rodel(mehr) besitzt für den ist es gut zu wissen, dass es an vielen offiziellen Rodelstrecken den fahrbaren Untersatz zum Ausborgen gibt!

Auf geht´s zum Rodelvergnügen

Wir entscheiden uns für eine wenig befahrene Strecke, nur wenige Kilometer entfernt von der Stadt Salzburg. Warm eingepackt stapfen wie, den Schlitten hinter uns herziehend, bergauf. Puh – wir haben ganz vergessen, dass man dabei ordentlich ins Schwitzen kommen kann. Der verschneite Winterwald und die Ruhe rundherum machen die Mühe aber allemal wett. Jetzt beginnt es auch noch zu schneien. Was für ein Wintertraum! Und noch eine Kurve und noch eine schlängelt sich der Weg langsam bergauf. Doch irgendwann ist Schluss.

Was jetzt vor uns liegt, ist eine herrliche, lange Abfahrt. Wir drehen die Schlitten in Fahrtrichtung bergab, setzen uns zurecht und los geht´s. Das mit dem Lenken haben wir nicht verlernt und steuern gekonnt in die Kurven. Na gut – zugegeben – zweimal sind wir im Tiefschnee gelandet. Aber auch das das gehört zu einer Rodelpartie dazu. Man kommt als Erwachsener ja nicht allzu oft in den Genuss, sich kopfüber in den Schnee zu stürzen. Viel zu schnell ist die Fahrt zu Ende. Und weil es so lustig war, werden wir morgen gleich noch mal mit der guten alten Rodel ausrücken. Eine Entscheidungshilfe, wo es diesmal hingehen wird, gibt die Übersichtsliste „Rodeln im SalzburgerLand“!

Fotos © Hammerl

Voriger Beitrag

Matthias Walkner – Triumph bei … »

Nächster Beitrag

Schneeschuhwandern – sanfter W … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Blogheim.at Logo

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen