Regionen
Buchen
Sprache
DE

Bio entdecken im Pinzgau

6 Tage Bio-Erlebnis in den Pinzgauer Bergen für die ganze Familie

Wandern, Rad fahren, Mountainbiken, Klettern, Reiten, abends glücklich ins Bett fallen und schlafen wie ein Stein - der Bio-Herbst im Salzburger Pinzgau lässt keine Wünsche an ein aktives Urlaubsprogramm in frischer Bergluft offen. Ohne die Umwelt stark belasten zu müssen ist man mit der ganzen Familie mit Zug oder Auto bald im wunderschönen BioParadies SalzburgerLand. Luft, Land, Leute, Tiere und Natur begrüßen ihre kleinen und großen Besucher mit offenen Armen und schenken vom ersten Augenblick Erholung, Entspannung und Spaß!

Mehr lesen Weniger lesen
Ihre Gastgeber im Pinzgauer BioParadies

Im BioParadies Pinzgau wohnen Sie im stylischen Holzhotel Forsthofalm****, im grünen Biohotel Rupertus****, im nachhaltigen Gartenhotel Theresia****, im familiengeführten Wohlfühlhotel Castello Königsleiten**** oder in der charmanten Bio-Pension Vorderlengau. Wer es gerne kleiner oder uriger mag, der findet in den Bio-Bauernhöfen eine herzliche Unterkunft.  Auf der kleinen aber umso feineren BiJo-Farm, auf der unsere Rosenkönigin Birgit Schattbacher herrliche Köstlichkeiten und Verwöhnprodukte aus ihren eigenen Rosen herstellt, oder auf dem Herzoghof, dem Erbhof Kleintödling oder auf dem Sinnlehenhof mitten in den Leoganger Bergen. Ihre BioParadies Gastgeber verwöhnen Sie mit dem besten Salzburger Bio-Frühstück sowie ausgewählter saisonaler und heimischer Bio-Kulinarik zu verschiedenen Tageszeiten.

Fragen Sie gleich hier Ihre Gastgeber für Ihren Bio-Urlaub an und planen Sie Ihre Route durch das SalzburgerLand!

Jetzt anfragen und paradiesischen Bio-Urlaub buchen:

1. Tag

Schau zum Bio-Schaubauernhof!

Kuh auf Wiese, Pinzgauer Rind

© SalzburgerLand Tourismus, HELGE KIRCHBERGER Photography, Pinzgauer Rind

Nicht nur Kinder mit Familien, auch Singles, Pärchen oder die Großeltern, sind auf den Bio-Paradies Schaubauernhöfen herzlich willkommen! Hier wird in Workshops und Kursen gemeinsam Brot gebacken, über die Wiesen gewandert und Kräuter gepflückt, bei der Stallarbeit geholfen und sogar das ein oder andere Familienrezept verraten. Im Salzburger Pinzgau findet man die 400 Jahre alte Kalchkendlalm hoch am Berg auf 1200 Meter Seehöhe. Hier verrät Roswitha Huber, die Salzburger Brot-Päpstin, ihre Tipps und Tricks über selbst gebackenes Brot. Auf dem Kräuterhof Lutzbauer in Unken gehen Barbara und Hans Haider ihrer großen Leidenschaft nach – dem Räuchern von heimischen Kräutern. Die beiden geben an Interessierte ihr Wissen über die traditionellen Räuchermethoden im SalzburgerLand weiter. Im Krimmer Achental auf 1700 Meter Seehöhe können Wanderer die alte Schaukäserei besichtigen und natürlich den Almkäse aus eigener Herstellung verkosten. Dies und vieles mehr kann auf einem der vielen Bio-Paradies Schaubauernhöfe erlebt werden. Melden Sie sich an und sein Sie bei einem der nächsten Kurse mit dabei!

  • Wichtig: Bei Interesse an einem Besuch am Bio-Schaubauernhof oder an einem der vielen Kurse erkundigen Sie sich bitte im Vorhinein telefonisch oder per E-Mail über aktuelle Termine und Besuchszeiten.

2. Tag

Bio-Paradies Wandertipps für den Pinzgau

© friendship.is GmbH, Leoganger Steinberge

Die Wasserfälle in Krimml zählen zu den eindrucksvollsten Naturschauspielen der Welt. Beeindruckend ist die außergewöhnliche Fallhöhe von 380 Meter über drei Stufen. Damit gehören die Krimmler Wasserfälle zu den fünfthöchsten Wasserfällen der Welt! In nur 10 bis 15 Gehminuten erreichen Sie vom Parkplatz aus den untersten Wasserfall. Entlang des Wasserfallweges gehen Sie bis zum obersten Wasserfall rund 1 Stunde und 15 Minuten. Zahlreiche Aussichtspunkte bieten Ihnen die Möglichkeit, inne zu halten, das beeindruckende Schauspiel in sich auf zu nehmen, und auch gerne Erinnnerungsfotos zu machen. Von Mitte April bis Ende Oktober ist der Krimmler Wasserfallweg geöffnet!

3. Tag

Outdoor Adventure Flying Fox XXL in Leogang

Am dritten Tag Ihres Urlaubes im Bio-Paradies SalzburgerLand erwartet Sie ein ganz besonderes Abenteuer! In Leogang befindet sich eine der schnellsten und längsten Stahlseilrutschen Österreichs und der Welt. Mit bis zu 130km/h Spitzengeschwindigkeit sausen Sie in 140 Meter Höhe rund 1600 Meter lang durch die wunderschöne Landschaft des Salzburger Pinzgau. Wem das zu schnell, zu hoch oder zu luftig ist, der kann die wunderschöne Pinzgauer Landschaf bei einer der vielen Wanderungen bestaunen. Die Smaragdwanderung im Habachtal führt nicht nur durch traumhafte Natur, sondern informiert seine Besucher auch noch über Mineralogie und Geologie des Habachtals. Direkt neben der Asitzbahn finden Sie außerdem den Sinne-Park, den biologischen Kräutergarten zum Sehen, Riechen, Schmecken und Staunen.

4. Tag

Abenteuer auf zwei Rädern

Die Region Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn ist Österreichs größte Bikeregion. Da kommt man nicht umhin, sich ein Bike auszuleihen und auf einer der zig Routen auf einem Wegentz von mehr als 400 Kilometern die Landschaft zu genießen. Natürlich ist hier für jeden etwas dabei! Sportler, die es gerne schnell und anspruchsvoll mögen, kommen hier voll aus ihre Kosten. Aber auch entspannte Radler werden hier bedient und bekommen die Möglichkeit, sich ein E-Bike auszuleihen und eine tolle Panorama-Tour zu machen. Wer mit dem Mountainbike noch nicht so geübt ist aber Angst hat, sich bei einer ruhigen Tour zu langweilen, der kann einfach das Angebot für Bike-Anfänger wahrnehmen.

5. Tag

Kräuter entdecken im Hollersbacher Kräutergarten

Rund 8000m2 groß ist das Areal des Hollersbachers Kräutergarten inmitten des BioParadies Salzburger Pinzgau. Hier finden Kräuterfans – groß und klein – über 500 verschiedene Pflanzen. Der Garten gliedert sich in einzelne thematische Bereiche, die man bequem zu Fuß über Wege erreichen kann. Besonders spannend und sehenswert ist auch der begehbare ökologische Fußabdruck – ein Heckenlabyrinth aus Hainbuchen! Von Ende Mai bis Mitte Oktober finden jeden Dienstag (ausgenommen an Feiertagen) um 10 Uhr eine rund zweistündige Führung durch den Kräutergarten statt. Individuelle Führungen werden auf Anfrage jederzeit ermöglicht!

6. Tag

Rodeln auch im Herbst

Für alle Rodelfans gibt es im Pinzgau auch im Herbst die Möglichkeit mit der Rodel den Berg hinabzuflitzen! Der „Alpine Coaster“ befindet sich am Maiskogel in Kaprun, direkt an der Talstation der Maiskogelbahn. Über Brücken, Wellen und durch Steilkurven saust man auf deiner Länge von 1300 Meter mit bis zu 40 km/h den Berg hinab ins Tal. Sie können alleine mit der Rodel fahren oder zu zweit mit der Zweisitzer-Rodel. Wer dann noch Lust auf mehr hat, kann im Familien- und Freizeitpark gleich nebenan Rutschen, Hüpfen, Spiele spielen und sich auf der Maise-Alm mit Snacks & Drinks stärken!

Urlaubsland Österreich Feedback geben und besondere Urlaubserlebnisse gewinnen!