Regionen
Buchen
Sprache
DE

Bike-Trails im SalzburgerLand

Freiheit-pur beim Freeriden durch die Berge

Freeriden auf den vielen Trails des SalzburgerLandes gehört wohl zu den spannendsten und facettenreichsten Dingen, die man am Bike erleben kann. Von der Afterwork-Tour auf den neuesten Lines in den Bike-Parks, über einsame Trails mit Panorama auf die höchsten Berge des Landes, bis hin zur 65 km langen 5 Gondel XXL Freeride Tour 'Big-5-Bike-Challenge' zwischen Saalbach Hinterglemm und Leogang, bei der man locker mal nebenbei 5.000 Höhenmeter bewältigt, ist hier wirklich alles dabei. In diesem Sinne: Raus aus der Komfortzone und rauf auf's Bike. Es gibt viel so zu entdecken.

Das sommerliche Freeride-Angebot auf den Trails im SalzburgerLand scheint schier grenzenlos und über fehlende Möglichkeiten sollte sich wahrlich kein Biker beschweren müssen. Egal ob Anfänger oder Profi, Soulrider oder Downhill-Crack: hier findet jeder genau das Angebot, das wie für ihn geschaffen scheint. Um zu vermeiden, dass man den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sieht und um Licht ins Dunkel des Trail-Angebots zu bringen, haben wir die folgende Übersicht für Biker zusammengestellt. Die Einteilung der Trails in Schwierigkeitsstufen (schwierig, mittel und leicht), sowie die Deutsche Single Trail Skala (S1 bis S5) sollen dabei weitere Tools sein, um seine Wahl zu treffen. Viel Spaß beim Stöbern, Biken und immer wiederkommen! (siehe hierzu die Infobox)

Für Fans der Bikeparks im SalzburgerLand geht’s hier lang. 

Saalbach-Hinterglemm

Rund um die Reiterkogelbahn

BLUE LINE – leicht

Der flüssiger Trail mit einfachen Northshore-Elementen, Wellen und Tables eignet sich perfekt für Freeride-Neulinge und auch Soulrider. 2,6 km, 430 Hm

PRO LINE – schwierig

Verspielter Singletrail über Waldböden. Gespickt mit felsigen Parts, vielen coolen Elementen und einigen Varianten für Fortgeschrittene. Die Highlights: Drop-Variationen und Evil Eye Trail. Die Pro Line ist die steile Variante neben der Blue Line: nur 2,3 km auf ebenfalls 430 Hm

EVIL EYE Trail – schwierig (S4)

Anspruchsvoller Trail mit Northshore-Leitern. Spektakulär über Rampen und Brücken und durch Bäume und Felsen. Unzählige Highlights: Drop-Batterie, Baumstamm, Step Down etc. Nur für Experten geeignet! 500 m, 120 Hm

HOCHALM TRAIL – mittel (S2)

Spannend angelegte, naturbelassene Enduro-Strecke. Mit allem, was das Trailbiker-Herz höherschlagen lässt: Steilpassagen, Bachquerungen, Spitzkehren, Wurzel- und Steinfelder. 7,2 km, 500 Hm bergauf, 1000 Hm bergab

WETTERKREUZ TRAIL – mittel

Schön angelegter Singletrail, der richtig Würze in jede MTB-Tour am Reiterkogel bringt. Ideal für Enduro- und Tourenfahrer! 1,3 km, 150 Hm

OSSMANN TRAIL – leicht

Naturbelassener Singletrail mit sehr wenig Gefälle. Lässt sich gut mit Hochalm Trail kombinieren. Ideal, um erste Mountainbike-Luft zu schnuppern. 700 m, 50 Hm

PUMPTRACK REITERKOGEL – (leicht)

Der Pumptrack an der Reiterkogel Talstation ist eine tolle Funsportanlage, die von Bikern, Inlineskatern, Scooterfahrern oder Skateboardern gleichermaßen genutzt werden kann. Die Wellen und Anlieger der Bahn sind so angelegt, dass man durch seinen eigenen Schwung in Bewegung bleiben kann. Wie durch Zauberhand bewegt man sich mittels Pumpbewegung auf dieser endlosen Welle und gewinnt von Mal zu Mal an Geschwindigkeit und Geschicklichkeit dazu. Zusätzliches Pedalieren ist für geübte Fahrer nicht mehr notwendig.

Biker fährt an zwei Bäumen bergab

©DavidSchultheiß-SalzburgerLand Tourismus – Im SalzburgerLand findet jeder Biker den Trail, der wie für ihn geschaffen scheint.

Rund um die Kohlmais-Gipfelbahn

MILKA LINE – leicht

Einfacher und breiter Trail über 2,9 km und 380 Hm. Mit großzügigen Kurven, flachen Holzelementen, kleinen Wellen, sowie Tables, die erste Sprünge zulassen – ideal für Freeride-Neulinge und Kids.

PANORAMA TRAIL – leicht

Leichter, naturbelassener Singletrail über 1,3 km und 150 Hm mit leichten Tables, Anliegern, Sprüngen, die auch mit wenig Tempo Spaß machen.

WURZEL TRAIL – schwierig (S3)

Naturbelassener und sehr wurzeliger Singletrail knapp unterhalb des Bergkammes, der in beide Richtungen befahren werden kann. (3,4 km, 100 Hm).

EGGER TRAIL – leicht (S1)

Naturbelassener Singletrail ohne viele Höhenmeter, der in beide Richtungen befahren werden kann. (1,2 km).

HÖLLEN TRAIL – schwierig (S3)

Der Haus-Pfad des Spielberghauses: Verspielter und abwechslungsreicher Trail mit variablen Lines. Kurz und knackig! Mit Drops, Anliegern, Wallrides, Logrides und Wippen nur für geübte Biker! 500 m, 50 Hm

PUMPTRACK SPIELBERGHAUS – leicht

Von Daniel Schäfer, Harald Philipp und dem Hüttenwirt Walter persönlich angelegter Pumptrack hinter dem Spielberghaus.

ASITZ TRAIL – mittel

Perfekte Verbindung für Enduristen und Freerider von Saalbach nach Leogang. Am Ende des Trails bei der Bergstation der Asitzbahn befindet sich bereits der Einstieg in den Bikepark Leogang. 1,5 km, 50 Hm bergauf – 100 m bergab

Rund um Schattberg X-Press

X-LINE powered by Conti – schwierig

Abwechslungsreicher, naturbelassener Trail über Wiesen-, Stein- und Waldböden mit vielen Sprüngen, Anliegern, kniffligen Wurzel- und Technikpassagen. Riesenspaß für versierte Biker mit Varianten für Pros. Eine der längsten Freeride-Strecken Europas. 6,8 km und 1025 Hm Non-Stop-Action.

HACKLBERG TRAIL – leicht (S1)

Naturbelassener und flowiger Singletrail in einer atemberaubenden Bergkulisse, den man mit viel Speed nehmen kann und der vorsichtigen Trailpiloten aber auch langsam genausoviel Spaß bereitet. Nie enden wollende Abfahrt über 6 km und 600 Hm.

BUCHEGG TRAIL – mittel

Ein naturbelassener Singletrail für Freerider aber auch CC-Fahrer über 3,5 km und 420 Hm. Der Buchegg-Trail ist die neue Streckenführung im unteren Bereich des Bergstadl- bzw. Hacklberg-Trails.

BERGSTADL TRAIL – schwierig (S4)

Die anspruchsvolle Alternative zum Hacklberg-Trail. Ein naturbelassener Singletrail mit Wiesen-, Stein- und Waldpassagen. Die 600 Höhenmeter werden hier auf 3,1 km bewältigt.

HUBERALM TRAIL – mittel

Naturbelassener Singletrail mit vielen Stein- und Wurzelpassagen in einer wunderbaren Naturkulisse. 1,4 km, 300 Hm

Ein Paar auf Mountainbikes auf einem Trail im Wald.

©DavidSchultheiß-SalzburgerLand Tourismus – Über Stock und über Stein geht es dem Tal entgegen.

Rund um die Zwölferkogelbahn

Z-LINE – mittel

Von der Mittelstation schlängelt sich die Line auf 3,7 km und 450 Hm ins Tal. Mit unzähligen Anliegern, Wallrides, Northshore-Passagen sowie Wellen, Tables und kleineren Drops – stets mit Umfahrungsmöglichkeit, die ein langsames Herantasten an die Strecke ermöglichen. Absolutes Highlight: der erste Wallride mit integrierter Action-Snapshot-Station!

PUMPTRACK WIESERAUBERG – leicht

Das „Fahrtechnik-Zentrum“ mit neuem Pumptrack ist perfekt an die Z-Line angebunden oder über das Sportzentrum in Hinterglemm erreichbar.

Weitere Infos zu den Trails findet man in der interaktiven Trail Karte.

Big-5-Bike-Challenge

Wer die besondere Herausforderung liebt und auch beim Biken gerne einmal seine eigenen Grenzen ausloten möchte, für den ist diese 65 Kilometer lange ‚5 Gondel XXL Freeride Tour‘ zwischen Saalbach Hinterglemm und Leogang wie geschaffen. Auf den insgesamt 5.000 Höhenmeter sind viele Trails der beiden Regionen integriert. Ein besonderes Erlebnis!
Weiter Infos zu diesem besonderen Erlebnis
.

Leogang

Bikepark Leogang

SPEEDSTER (Downhill / WM Strecke) – schwierig

Länge: 2,3 km. Die fahrtechnisch anspruchsvollste Strecke – eine Kombination aus steilen Abschnitten in der Falllinie, engen Kehren, Wurzeln- und Highspeed Passagen. 480 Hm

FLYING GANGSTER (Freeride) – mittel

Strecke mittleren Schwierigkeitsgrades für Rookies und Pros: zahlreiche Wallrides, Anlieger, Jumps, North Shore Elemente und optionale Drops mit bis zu 3 Meter Höhe. 2,6 km, 460 Hm

BONGO BONGO TRAIL (Freeride) – schwierig

Dieser Trail für Pros zweigt auf halber Strecke des Flying Gangsters ab. Der Trail verläuft fast ausschließlich im Wald.Mit North Shore Elementen, Anliegern und Drops. 2,5 km, 460 Hm

BROKEN HEART TRAIL (Northshore) – schwierig

Der 400m lange Broken Heart Trail verläuft parallel zum Bongo Bongo und ist eine reine Northshoreline mit Schwebebalken, Drops, Step ups …. Nur für Experten und gute Fahrer!

HANGMAN I  (Single Trail) – schwierig

Dieser Singletrail erstreckt sich von der Bergstation bis zur Mittelstation und ist technisch anspruchsvoll: schmale Trails schlängeln sich durch den Wald und unter der Gondel den Hang hinab. Im Wald erwarten die Fahrer kleine Wurzelpassagen und North Shore Elemente. 2,4 km, 450 Hm

HANGMAN II (Single Trail) – leicht

Von der Ostseite der Mittelstation bis zur Talstation der Asitzbahn. Dieser Trail ist eine schöne, angenehme Strecke, auf der man sein Können testen kann, bevor man sich auf anderen Strecken wagt. Ideal für Downhiller und Freerider der Zukunft. Er ist durch die Bauweise speziell für alle Einsteiger geeignet und stellt für Könner der Szene trotzdem Abwechslung dar. 3,25 km, 430 Hm

NEU: HOT SHOTS fired by GoPro – leicht

Der ca. 3,5 km lange neue Trail startet an der Asitz Bergstation und bietet Fahrspass für alle Könnerstufen. Mit einer Breite von ca. zwei Metern schlängelt sich die idyllische Strecke quer durch den Wald. Mit leicht befahrbaren Tables, Wellen und Anlegern geht’s hinunter bis zur Mittelstation. 445 Hm

FLOW MASTER (Dirt Jump Park) – schwierig

Der Park besteht aus neun großen Jumps und zwei Kurven. Die durch den 26TRIX-Contest bekannte Dirtline erstreckt sich am Hang über der Talstation. Im Streckenbereich zusätzlich drei kleine Übersprünge.

LUMBERJACK TRAIL (North Shore Park) – mittel

Für Rookies und Pros. North Shore Leitern und Logs in Breiten von 15 bis 80 cm winden sich den Hang hinab, mit Rainbow-Bridge, Wallrides und Drops bis fünf Metern Höhe. Lumberjack-Line / Dropline: 350 m, acht Drops (1-4,5 m), zwei Step Downs & fünf Meter hoher Wallride.

GOPRO BAGJUMP – für alle Könnerstufen!

Fahrer aller Könnerstufen nutzen das riesige Luftkissen gerne, um neue Tricks einzuüben, oder um einfach mal schmerz- und risikofrei durch die Luft zu stylen. Der Bagjump hat das konventionelle Foampit abgelöst und lässt mit seiner Größe und der Luftpolsterung noch gewagtere Stunts zu. Zugänglich ist es nur bei trockenen Wetterbedingungen.

RIDERS PLAYGROUND – leicht

Der Riders Playground neben der Talstation dient als Trainingsgelände für die ersten Erfahrungen auf dem Mountainbike – ein „Spielplatz“ für Groß & Klein.

Ausserhalb des Bikeparks

GUNZI TRAIL – leicht (S1)

Eine kurze, aber abwechslungsreiche Runde. Dieser Waldtrail ist ideal für Einsteiger – und auch für E-Mountainbikes geeignet! 7,6 km, 250 Hm

Gunzenreit heißt übrigens der Bauernhof in unmittelbarer Nähe des Waldtrails, von den einheimischen Bikern kurz „Gunzi“ genannt.

NEU: MATZALM TRAIL

Schöner, abwechslungsreicher Singletrail mit wurzeligen Passagen und teilweise engen Kurven führt vorbei an der Matzalm und Embachalm – und garantiert einen tollen Ausblick. (1,5 km).

Weitere Infos zu den Strecken im Bikepark.

Zwei Biker fahren in der Abendsonne

©DavidSchultheiß-SalzburgerLand Tourismus – Schöner kann man den Abend nicht erleben.

Salzburger Saalachtal

GRABNERALM TRAIL – mittel

Kurz und knackig und vom Charakter ein wenig wie die rockigen Pfade am Gardasee – so präsentiert sich der Trail trocken. Als pure Lust und ganz schön tricky, wenn´s geregnet hat. 2,5 km, 200 Hm. Ideal für die Einbindung in die 24 km lange „Panorama-Runde“ um das Dietrichshorn als Variante bei der letzten Abfahrt zwischen Liedersberg und Reitbrücke.

WETTERKREUZ TRAIL SALZBURGER SAALACHTAL – mittel (S2)

Neuer  Trail auf einem alten Almweg mit einmaliger Aussicht auf die Reither und Loferer Steinberge. Knapp zwei Kilometer geht es vom Wetterkreuz über Wurzeln und Steine hinunter, dabei sind kleine technische Herausforderungen zu meistern. Dank einer „fair play“-Lösung sind Biker sowie Wanderer auf dem neuen Trail gleichermaßen unterwegs.

Der Trail ist eingebunden in die 19 Kilometer lange Wetterkreuz-Trail-Runde.

Weitere Infos findet man auf der offiziellen Website des Salzburger Saalachtals.

Hochkönig

FLOW ONE (FLOWTRAIL NATRUN) – leicht

Der erste MTB-Flowtrail in der Region Hochkönig verspricht Fahrspaß pur. Der 2,2 km lange Trail startet bei der dorfj@t Bergstation am Natrun (Maria Alm) und ist ideal für Anfänger und Familien. Für Singletrails-Profis bieten die 285 Höhenmeter ein Erlebnis der chilligen Art!

NEU: FLOWTRAIL HOCHKÖNIG

Der neue Natur-Flowtrail in Dienten am Hochkönig verläuft auf eine Strecke von über vier Kilometer und rund 550 Höhenmeter. Garantiertes Actionangebot für die ganze Familie! Bereits im Sommer 2017 wird der erste, 1,5 km lange Teilabschnitt des Trails fertig gestellt! Der Flowtrail startet unterhalb des Speicherteichs bei der Bürglalm auf rund 1.500 m und endet auf 950 m Seehöhe beim Fußballplatz Dienten.

Weitere Infos findet man auf der Hochkönig-Webiste.

Zell am See-Kaprun

Kitzsteinhorn

GEISS-STEIN-TRAIL – mittel

Der Geißstein-Trail ist was für speedverwöhnte Downhiller, weil er technisch nicht zu schwierig eher flowig angelegt ist. Er startet am Alpincenter in 2450 Metern Höhe und führt auf rund drei Kilometern, die Hälfte davon feinster Trailgenuss, bis zum Langwiedboden auf 1978 Metern. Langwiedboden und Alpincenter sind mit Seilbahnen verbunden. 3,1 km, 500 Hm

WÜSTLAU-TRAIL – schwierig

Der Wüstlau-Trail ist etwas für solide Techniker, nichts für Speedfreaks. Vor allem die vielen Spitzkehren erfordern sicheres Bikehandling. Der Trail führt vom Langwiedboden (1978 m) hinab bis Wüstlau (871 m). Vier der knapp acht Kilometer sind echter Singletrail. Wer mehr will erreicht im Talgrund auf der Straße schnell wieder die Talstation der Gletscherbahn auf 911 Metern Seehöhe. 7,7 km, 1070 Hm

BACHLER-TRAIL – mittel

Vollständig naturbelassener und anspruchsvoller Trail  Den Einstieg zum Trail (Astenweg Kehre 4) erreicht man über den Maiskogel oder vom Langwiedboden (Gletscherbahnen Kaprun) über die Eder Grundalm. Die Strecke von der Eder Grundalm bis hinunter zur Almwirtschaft Schneckenreith ist 5,2 Kilometer lang  100 Hm bergauf, 600 Hm bergab.

Infos findet man auf der Kitzsteinhorn-Webiste.

Wagrain-Kleinarl

Bikepark Wagrain

UPPER „ON AIR“ – leicht

Flowiger, mit Bagger geshapter Trail mit Roll In und Table Tops. Absolutes Highlight ist der legendäre Monster Wallride im oberen Abschnitt. Aufgrund der durchgängigen soliden Breite des Trails sind Upper & Lower On Air geeignete Strecken zum Herantasten ans Freeriden. Alle Obstacles sind durch „Chickenways“ umfahrbar. Spaß auf jedem Level!

LOWER „ON AIR“ – leicht

Fortsetzungsline im Stil von Upper on Air: breite, offene Anleger mit viel Raum für Fun! Gesamtlänge On Air: 1,87 km

SYMPHONY – schwierig

Als dynamisches Meisterstück mit vielen „Höhen und Tiefen“ ist der baggergeshapte Trail im unteren Abschnitt des Parks zu beschreiben. Adrenalinkicks & viel Airtime auf den verschiedenen Obstacles ist garantiert. Step ups, Step downs, Tables, Rainbows,… Symphony ist durch die Obstacles entlang der Strecke als schwerer Trail einzustufen, wird aber durch die vielen Umfahrungsmöglichkeiten auch für schwächere Riders gut befahrbar. (590 m).

ANGRY ANTS – schwierig

Mit vielen Wurzelpassagen, in der Fallline verlaufender Single Trail über 200 Meter.

NAIL GAMES – mittel

Eine 320 m lange Variante, die hinter dem Monster Wall Ride vorbei führt und als ideale Verbindung weiter zu Angry Ants gilt.

R’NB NORTHSHORE – schwierig

Für echte Northshore Experten eine Herausforderung. Skinny Lines zwischen den Bäumen. Definitiv eine Experts Line! (260 m).

LILLY’S TREAT – mittel

Ein „Leckerbissen“ für alle, die heiß auf Flow sind. Der baggergeshappte 1,1 km lange Trail ist im Gegensatz zu „ON AIR“ wesentlich schmäler ausgeführt und lässt so das Gefühl eines Single Trails aufkommen. Über perfekte Anleger, unzählige Roller und Tables schlängelt sich Lilly´s Treat auf eine Länge von einem Kilometer bis ins Tal. Der neue Freeridetrail wurde mit Gravity Logics-Tom Prochazka umgesetzt!

MEMORIES – schwierig

School Single Track im unteren Abschnitt des Parks. Schnell, langsam, technisch schwierig – es ist alles dabei was Spaß macht – für den geübten Rider. (490 m).

HARD ROCK – schwierig

Der 2015 neu eröffnete Trail mit Start direkt  an der Bergstation Flying Mozart führt auf über 3,7 Kilometer talwärts. Dieser Track wird nicht nur durch die Länge eher für den geübten Freerider klassifiziert, sondern auch durch die vielen Wurzelpassagen am naturbelassenen Singletrail.

Weitere Infos zu den Trails 

Ausserhalb des Bikeparks

NEU: HIRSCHLEITENTRAIL KLEINARL- mittel

Der neue Trail beginnt etwa 300 Höhenmeter unterhalb von Kleinarler Hütte bzw. Kurzeggalm! Aus dem anfänglich gemütlichen Weg über die Almböden wird im unteren Teil ein wahrer Wurzelteppich. 3 km, 400 hm. Der Trail verkürzt durch die „Direktabfahrt“ hinunter nach Kleinarl die 25 Kilometer lange Kleinarler Runde erheblich.

Gastein

NEU: BERTAHOF TRAIL – leicht

Der erste Single-Trail im Gasteinertal! Start in der Nähe des Streitberghofes zwischen Bad Gastein und Bad Hofgastein. Am Anfang geht‘s mittelsteil unter der Tauernbahn durch – danach mit gutem Flow sehr spaßig durch den Wald. Am Schluss wird‘s kurz nochmal etwas technischer! Übrigens: Der Trail endet in der Nähe des Gasteiner Badesees! 830 m, 200 Hm. Hier geht’s zum Detailbericht.

Großarltal

NEU: SINGLETRAIL GROSSARLTAL

Ab 2. Juli 2017 ist auch der erste Single-Trail im Grossarltal befahrbar. Der neu errichtete Trail führt von der Bergstation der Kabinenbahn Hochbrand durch Wald und über Bergwiesen hinunter nach Großarl. (3,3, km, 450 Hm).

Weitere Infos zum Trail 

Einteilung in leicht, mittel und schwier

Die Einteilung der Mountainbike-Strecken nach konditionellen Fähigkeiten und Kraftausdauer erfolgt in leicht, mittel und schwierig. Leichte Strecken richten sich an Einsteiger und leicht Fortgeschrittene. Mittelere und schwierige Strecken an Fortgeschrittene und leistungsorientierte Biker. Detailbeschreibung der Schwierigkeitsgrade S0-S5 in der deutschen Singletrail-Skala

Verwandte Artikel
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.  Mehr lesen