Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Outdoor & Sport » Marcel Hirscher über gutes Essen und kulinarische Vorlieben

Marcel Hirscher über gutes Essen und kulinarische Vorlieben

Marcel Hirscher hat die WM 2017 in St. Moritz gerockt: Mit Gold im Riesentorlauf, Gold im Slalom und Silber in der Kombination ist der Salzburger der mit Abstand erfolgreichste Athlet dieser Weltmeisterschaft. Einige seiner Erfolgsgeheimnisse hat er schon für uns gelüftet: Ehrgeiz und Perfektionismus gehören dazu. Noch bevor Marcel Hirscher nach St. Moritz aufgebrochen ist, hat er mit uns über das Thema Ernährung gesprochen und uns ein paar Fragen zu seinen kulinarischen Wurzeln und Vorlieben beantwortet.

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung gehört für den Spitzenathleten und WM-Star 2017 Marcel Hirscher zum Alltag wie das tägliche Training. Das SalzburgerLand ist mit seinen hier beheimateten Lieferanten und hochwertigen Produkten ein Eldorado für alle, die sich bewusst ernähren möchten. Allein beim Thema Bio ist Salzburg seit Jahren europaweiter Spitzenreiter: Nirgendwo sonst gibt es so viele biologisch bzw. bio-dynamisch produzierende Landwirte und Milchviehbauern. Der Spitzensportler und beste Skifahrer der Welt Marcel Hirscher wuchs mit der guten, bodenständigen Küche seiner Mutter Sylvia auf. Obwohl sie Holländerin ist, hat sie als Hüttenwirtin schnell die Gerichte ihrer neuen Heimat ins Repertoire aufgenommen. Und während sich seine Freundin Laura in ihrem Instagram-Account begeistert zum Ernährungstrend „Paleo“ bekennt, hält er es vor allem mit einem: Abwechslung, Saisonalität und Regionalität. Seit diesem Jahr ist er Via Culinaria-Genussbotschafter für seine Heimat, den Tennengau, wo er während der Sommermonate lebt.

Marcel, was sind deine ersten kulinarischen Kindheitserinnerungen?
Meine Eltern waren Hüttenwirte auf der Stuhlalm in Annaberg und so haben auch mein Bruder und ich viele Jahre über die Sommermonate auf der Alm verbracht: Meine Eltern haben die Wanderer mit einfachen typischen Gerichten wie Kaiserschmarrn, Wiener Schnitzel und Gamsgulasch verköstigt. Ich bin mit einer ausgewogenen Hausmannskost aufgewachsen – bodenständig, aber ehrlich. Was ich als kleiner Bub gar nicht ausstehen konnte, waren Kohlsprossen und Spinat, doch heute esse ich beides gerne.

Bei welchen Gerichten kannst du noch heute schwer widerstehen?
Also eine klassische Speckjause ist etwas, bei dem ich definitiv nicht nein sagen kann. Ist vielleicht nicht die optimale Sportlerernährung, doch hin und wieder, zuhause auf einer der vielen gemütlichen Hütten, ein Muss. Außerdem esse ich nach wie vor gerne Kaiserschmarrn, meine liebste Süßspeise. Auf meinen Reisen rund um den Globus esse ich häufig Filetsteaks vom Rind. Das schmeckt überall gut, wenn die Qualität stimmt und es richtig zubereitet ist.

Was ist für dich ein ganz besonderer kulinarischer Schatz deiner Heimat?
Definitiv das klare und saubere Wasser. Sogar das Wasser der Lammer, meinem persönlichen Kajak-Hotspot, verfügt über Trinkwasserqualität. Wasser bildet die Basis für so viele Gerichte und einfach den Hahn aufzudrehen und bestes Wasser zu genießen, ist purer Luxus, den wir alle zu schätzen wissen sollten.

Was ist deine persönliche Genuss-Adresse im Tennengau?
Das Winterstellgut in Annaberg: Mit Erwin Werlberger steht hier ein extrem sensibler und achtsamer Mann am Herd, der ganz genau drauf schaut, von wo die Produkte kommen. Ich würde sagen, dass er fast 100 % seiner Lieferanten persönlich kennt. Dort esse ich regelmäßig und da brauche ich gar nicht in die Karte zu schauen. Erwin weiß genau, was mir schmeckt.

Marcel Hirscher zum Thema „Essen“ im Wordrap:

Während der Rennsaison achte ich vermehrt darauf, … dass ich mich ausgewogen und gesund ernähre.

Die Themen Bio und Regionalität sind … für mich beim Einkauf sehr wichtig.

Gut in den Tag starte ich mit einem Frühstück, bestehend aus … Eiern, Müsli und Tee.

Zu meinen liebsten niederländischen Gerichten gehören … Fischgerichte.

Jeden Tag essen könnte ich … eine Brettljause.

UND 7 ENTWEDER ODERS:

APFEL ODER AVOCADO? Apfel

GUT DURCH ODER MEDIUM RARE? Medium rare

SCHNAPS ODER BIER? Bier

ZIEGE ODER SCHAF? Lamm

MÜSLIRIEGEL ODER KLETZENBROT? Kletzenbrot

MARMORKUCHEN ODER SCHWARZBEERNOCKEN? Beides nicht so gerne

KAISERSEMMEL ODER VOLLKORNBROT? Vollkornbrot

Voriger Beitrag

Im Winter zur Ostpreussenhütte … »

Nächster Beitrag

10 Fragen an Roland Leitinger … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Blogheim.at Logo

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen