Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Essen & Trinken » Gaumenfreuden: Fische aus klarem Gebirgswasser

Gaumenfreuden: Fische aus klarem Gebirgswasser

Forellen und Saiblinge gleiten elegant durch das Wasser. Mücken schwirren knapp über der Oberfläche. Plötzlich springen Fische und schnappen nach Mücken. Dann gleiten sie wieder ruhig dahin.

Durch den Fischteich fließt frisches Quellwasser aus den Tiefen des Tennengebirges. Ganz in der Nähe befindet sich der Gasthof Wandalm im Abtenauer Ortsteil Au. Wirt Werner Brehm zieht Gummistiefel an. Sein ungarischer Jagdhund Atilla wedelt aufgeregt mit dem Schwanz. Er weiß: Sein Herrchen geht fischen. „Wir sind ein gutes Team“, sagt Brehm schmunzelnd.

Zuerst streut der Fischer eine Handvoll Biofutter ins Wasser. Dann wirft er elegant sein Wurfnetz. Forellen schwimmen hinein. Brehm zieht das Netz rasch ans Ufer. Fische zappeln. Dann geht es sehr schnell: Ein kurzer Schlag auf den Kopf. Danach schneidet Brehm den Bauch auf und entfernt die Innereien wie Herz, Leber und Magen. Die Kiemen sind dunkelrot – das Kennzeichen für frischen Fisch.

Forelle Müllerin aus der Pfanne

In der Küche des Gasthauses Wandalm gibt Brehm Butter in die Pfanne und erwärmt sie solange bis die Butter leicht schäumt. Für die „Forelle Müllerin“ würzt der Koch mit Salz und Worcester-Sauce. Sonst nichts. Dann wälzt er die Forellen in einer Mehl-Brösel Mischung. „Dadurch bekommen sie eine schöne Kruste“, erklärt der Wirt. Die Forellen sind schnell gebraten. Zum Schluss schiebt er sie in den Backofen und überbäckt sie kurz bei 160 Grad. Danach serviert Brehm die „Forelle Müllerin“ mit Petersiel-Kartoffeln und gemischtem Salat. Mh… Sie schmecken wunderbar. Die Kruste ist knusprig und das Fleisch sehr zart. Zitrone verwendet Brehm nicht. „Das nimmt dem Fisch den Eigengeschmack“, sagt er.

Außer den gebratenen oder gebackenen Fischen serviert Brehm auch geräucherte Fische und Kulinarisches vom Hirsch, Reh und Gams. Dieses Wild stammt aus den Hängen des Tennengebirges.

In der Nähe der Fischteiche von Werner Brehm befinden sich die Teiche von Peter Pernthaner. Er verkauft frisch gefangene Fische an Einheimische und Gäste, die die Fische selber zubereiten möchten. Bei Interesse Peter Pernthaner einfach anrufen: +43 (0) 664 58 76 759. Regenbogen-Forelle und Saibling können im Bluntausee in Golling selber gefischt werden. Tageskarten gibt es zum Beispiel im Gasthof Göllhof (Parkplatz Bluntautal). Zudem bieten die Gewässer um Golling ein schönes Gebiet zum Fliegenfischen. Dazu hält der Tourismusverband Golling Informationen bereit.

Gasthof Wandalm:
Werner Brehm
Au 78, 5441 Abtenau
Tel:+43  664 76 12 850 oder +43 6243 3059

Voriger Beitrag

Krimpelstätter: Traditionsgasts … »

Nächster Beitrag

Alles, außer gewöhnlich: Resta … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen