Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Gesundheit » Das Thermalbad im Felsen

Das Thermalbad im Felsen

Wenn der Autor dieser Zeilen das Wort „Therme“ hört, erscheint unweigerlich ein Bild vor seinem geistigen Auge: Ein Schwimmbecken umrahmt von riesigen Felsen, herausgeschlagen aus den Gasteiner Bergen, gefüllt mit frischem Gasteiner Thermalwasser, das rund 30 Grad Celsius warm aus den 18 Thermalquellen Bad Gasteins in das Becken sprudelt angereichert mit dem Heil-Gas Radon und wertvollen Mineralien. Die Rede ist von der ältesten Therme des SalzburgerLandes, der Felsentherme in Bad Gastein, die der Autor schon als Junge regelmäßig mit seinem Vater besuchen durfte.

Wobei „alt“ keineswegs auf den Zustand der Thermengebäude gemünzt ist – die wurden erst vor kurzem modernisiert und ansprechend gestaltet, hell und beruhigend, wie es sich für ein Thermalbad gehört. Aber nicht nur Ruhesuchende kommen in der Felsentherme auf ihre Kosten: Auch die Kinder haben ihren Spaß in der Erlebnistherme mit einer 70-Meter-Erlebnisrutsche, einem Strömungskanal und der magischen Felsengrotte mit Thermal-Wasserfall. Das 34 Grad warme Wasser der Freiluft-Therme ist vor allem im Winter und bei Schlechtwetter ein Genuss. Was gibt es Schöneres, als im warmen Wasser zu entspannen, während die Schneeflocken sanft auf das Gesicht fallen. Empfehlenswert ist zwischendurch auch ein Besuch im Panorama-Restaurant mit leichter österreichischer und internationaler Küche, die saisonal abgestimmte Leckerbissen bietet.

Gänzlich Fallenlassen können sich die Besucher in der Saunawelt der Felsentherme: Die Panorama-Sauna bietet atemberaubende Ausblicke auf die Gasteiner Bergwelt, in der Knappensauna gibt es tolle Erlebnis-Aufgüsse und in der Stollen-Sauna schwitzt man am Dach der Felsentherme auf 1110 Meter Seehöhe. Ein Erlebnis ist auch die Solegrotte, die direkt in den Felsen geschlagen wurde und einem alten Gasteiner Bergwerksstollen nachempfunden ist. Die hohe Feuchtigkeit und der Salzgehalt der Luft sind speziell im Winter gut für die Atemwege.

Nachdem das Wort Kur nahezu untrennbar mit dem Gasteinertal verbunden ist, soll natürlich auch das Thermalkurhaus der Felsentherme nicht unerwähnt bleiben. Es wurde kürzlich renoviert und ist mit einem direkten Verbindungsgang von der Therme aus erreichbar. Erfahrene Therapeuten machen mit Heilmassagen, Fangotherapien und Radon-Thermalwannenbädern nicht nur müde Sportlerbeine wieder fit.

Selten findet man die Themen „Berg“ und „Wellness“ in so enger und stimmiger Verbindung wie in der Bad Gasteiner Felsentherme – deshalb ist sie zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert.

Felsentherme Bad Gastein
Bahnhofplatz 5
5640 Bad Gastein
Tel. +43 6434 2223-0
office@felsentherme.com
www.felsentherme.com

Das Augenbründl von Bad Fusch

Voriger Beitrag

Heilige Quellen … »

Nächster Beitrag

Wellness wie Anno dazumals … »

Mindestens eine halbe Stunde sollte heugebadet werden

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

  1. geschrieben von roland Pfund

    Super Artikel….Danke Markus!!

Blogheim.at Logo

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen