Regionen
Buchen
Sprache
DE

Kräuterwege

Die Heilkraft der Natur erwandern

Kräuter sind Alleskönner. Sie schmecken und tun gut. Die erfahrenen Kräuterexpertinnen und Kräuterkenner im SalzburgerLand nehmen Sie mit - auf Ihre Wanderung auf heilsamen Kräuterwegen.

Mehr lesen Weniger lesen

Die Heilkräfte der Natur zu erforschen, ihre Geheimnisse zu erkennen und sinnvoll zu nützten – diesem Streben widmen sich die Menschen seit jeher. Die Kräuterheilkunde zählt zu den ältesten Heilanwendungen überhaupt. Im Mitteleuropäischen Raum dienen Kräuterexperten wie Hildegard von Bingen und Sebastian Kneipp bis heute als die großen Vorbilder in der Kräuterheilkunde. Sie wussten bereits um die heilsame Wirkung von Schlüsselblume, Thymian, Veilchen und Spitzwegerich. Ihr Wissen haben sie niedergeschrieben und an Interessierte weitergegeben.

Alles, was ich in meiner Apotheke empfehle, ist für arme Leute nicht schwer zu bekommen, da die Kräutlein in Gottes freier Natur wachsen“ (Sebastian Kneipp)

Bis heute wurde das Heilwissen angewandt und von einer Generation der Kräuterexperten zur nächsten weiterentwickelt. Für die Bäurinnen im SalzburgerLand war der Kräutergarten vor dem Haus stets die Grundlage der hauseigenen Apotheke. Auch die Klosterfrauen wussten sich mit der Heilkraft der Natur zu helfen. Aus den gesammelten Kräuter stellten sie heilsame Salben, Tinkturen und Essenzen her. Natürlich fanden die kerngesunden Kräuter auch in der Küche ihren wohl verdienten Platz: Als Tee, als Zutat für Aufstriche, Suppen und Gebäck, als Grundlage für köstliches Kräutersalz. Kein Wunder also, dass das zusammengetragene Wissen des TEH (Verein für Traditionell Europäische Heilkunde) nicht in Fachbüchern, sondern vielmehr in den von Hand geschriebenen Kochbüchern der Bäuerinnen und Pfarrersköchinnen zu finden war.

Heilsame Kräuter erwandern

Die Kräuterexpertinnen wissen genau, welches Kraut für welche Wirkung bekannt ist. Damit auch alle Lieblingskräuter beisammen sind, haben sie begonnen, ihre eigenen Kräuterwege anzulegen. Ob im Bauerngarten, der schon von der Großmutter mit viel Sorgfalt gepflegt wurde. Oder im Klostergarten, neben Malven und Rosenstöcken, die ebenso ihren Platz in der Kräuterheilkunde haben. Auch so manche Sennerin hat für die besonders heilsamen Almkräuter einen eigenen Weg bereitet. Für Interessierte Besucher gibt es Führungen durch den hauseigenen Kräutergarten. Authentische Mitmachkurse, Kochworkshops und spannende Vorträge bringen die geheime Welt der Heilkräuter näher.

Ein besonders köstliches Rezept: Die Neunkräuter-Suppe für den Gründonnerstag.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.  Mehr lesen