Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Outdoor & Sport » Start in die Skitourensaison: Schilchegg

Start in die Skitourensaison: Schilchegg

Wenn der Herbst eher feucht und kalt ausfällt, ist es früh an der Zeit, die Wanderschuhe gegen Tourenski zu tauschen. Während oben reichlich Neuschnee fällt, erhalten Ski und Felle idealerweise noch einen frischen Service, bevor endlich in den Schnee gestochen werden kann. Eine ideale und nicht zu anspruchsvolle Einstiegstour führt uns auf das bei Tourengehern beliebte Schilchegg (2040m) im Marbachtal.

schilchegg_uitzDurch die angrenzenden Radstädter Tauern und südlich gelegenen Mosermandln – allesamt höhere Gipfel – fällt der Gipfel des Schilchegg nicht besonders auf. Gerade diese Abgeschirmtheit vor starken Winden macht die beinahe bis oben bewaldete Erhebung zu einem angenehmen Tourenziel – vorausgesetzt der Schnee reicht bereits bis in den Talboden hinunter. Werden die steilen Kare gemieden, hält sich bei dieser Tour auch die Lawinengefahr in Grenzen. Die Abklärung der genauen Schneeverhältnisse durch Heranziehen des aktuellen Lawinenlageberichts gehört natürlich zu jeder Tourenplanung dazu.

Leicht erreichbarer Ausgangspunkt

Der Ausgangspunkt dieser Skitour befindet sich auf einem kleinen Parkplatz unterhalb der Tauernautobahn, rund 2km vor dem Tauerntunnel-Nordportal im Gemeindegebiet Flachau. Der Parkplatz ist damit verhältnismäßig einfach über die Ausfahrt Flachauwinkl und ohne Zuhilfenahme von Schneeketten oder Allradantrieb zu erreichen.

20150119_085352Von hier aus wandern wir zu Beginn der Beschilderung und einer Forststraße folgend flach ins Marbachtal hinein. Schon nach wenigen hundert Metern ist kaum noch was vom Verkehrslärm der Autobahn zu hören und wir tauchen ein in den tief verschneiten Winterwald. Den ganzen Winter lang erreicht kein Sonnenstrahl die Talsohle des Marbachtals. Entsprechend klirrend kalt können hier zu Beginn die Bedingungen sein.

Nach ca. 30 Minuten beginnt der eigentliche Anstieg. Hier zweigt der Weg spitz nach rechts ab und führt nun weiter auf dem Wirtschaftsweg zur Ranstlalm (1502m). Während sich Waldstücke und Lichtungen abwechseln, kommen wir mit zunehmender Höhe immer mehr in den Genuss der Sonne, die uns fortan den ganzen Aufstieg auf der Ostseite des Berges begleitet. Wer früh aufgestanden ist, wird sich über den malerischen Sonnenaufgang über den Radstädter Tauern freuen.

20150119_093615Genussvoll durch den Lärchenwald hinauf zum Gipfel

Ab Erreichen der herrlich gelegenen Ranstlalm führt der Weg über sanfte Almböden und schließlich durch lichten Lärchenwald. Spätestens hier steigert sich die Vorfreude auf die Abfahrt ins Unermessliche. 400 Höhenmeter über der Alm erreicht man den Grat, der das Schilchegg mit dem angrenzenden Benzeck verbindet. Ein nicht weniger schöner Gipfel, der leicht noch mitgenommen werden kann. 

20150119_102428Der Schlussanstieg führt uns am Grat entlang zur flachen Gipfelkuppe des Schilchegg, von wo aus wir einen herrlichen Ausblick auf die umliegenden Berge genießen, bevor wir die Abfahrt ins Tal entlang der Aufstiegsroute genießen dürfen.

Tourdaten:

  • Tiefster Punkt: 1106m

  • Höchster Punkt: 2040m

  • Anstieg: 2,5 Std.

  • Höhenmeter: 940 Hm

  • Streckenlänge: 5,5 km

  • Exposition: Ost, Südost

Merken

Merken

Merken

Voriger Beitrag

Lawinencamp nur für Frauen … »

Nächster Beitrag

Skitouren & Nordic Events … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Blogheim.at Logo

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen