Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Red Bull Skills in Saalbach Hinterglemm

Red Bull Skills in Saalbach Hinterglemm

Wer ist der beste Allrounder im alpinen Skizirkus? Bei der Österreichpremiere des Qualifiers zum Red Bull Skills am 27. Februar 2016 in Saalbach Hinterglemm wurde um einen der heiß begehrten Startplätze für das Finale in der Schweiz gebattelt.

Taktik statt Ticktack?

Klar, die Uhr lief mit und die schnellste Zeit gewann auch bei diesem brandneuen Rennformat im alpinen Skilauf. Doch sehr viel mehr als bei einem „normalen“ Rennen im rotblauen Stangenwald war beim Red Bull Skills Taktik, Skikondition und umfassendes Allround-Talent gefragt, denn hintereinander mussten Super-G, Slalom, Abfahrt und Riesenslalom bewältigt werden. Neben dem skifahrerischen Talent – den Skills – war bei diesem einzigartigen Bewerb im SalzburgerLand aber auch der Spaß abseits von FIS-Punkten und Kader-Druck ein großer Faktor. 

Pavel Trcala beim Red Bull Skills, Lenzerheide © Dean TremlRed Bull Content Pool

Pavel Trcala beim Red Bull Skills, Lenzerheide © Dean TremlRed Bull Content Pool

Eine Piste – vier Disziplinen – ein Ski!

Auf der legendären Weltcupstrecke am Zwölferkogel im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn ging am 27. Februar 2016 die Österreichpremiere des Ski-Events über die Bühne. Niemand geringerer als Local Hero und ehemaliger Weltcup-Rennläufer Bartl Gensbichler fungierte auf der selektiven Piste als Kurssetzer, und dieser Kurs verlangte den Startern einiges ab. Denn alle vier Alpin-Disziplinen mussten beim Red Bull Skills direkt nacheinander gefahren werden – auf einer Piste, ohne Skiwechsel und ohne Pause!

Nur wer flinke Slalom-Artistik mit zähem High-Speed-Können vereinte und den rapiden Wechsel zwischen Kurzschwüngen und Abfahrtshoche am besten hinbekam, der sicherte sich ein Ticket für das Finale in der Schweiz. Cool bleiben hieß es vor allem bei den Übergängen von Super-G, Slalom, Abfahrt und Riesenslalom. 

Skilegende Bartl Gensbichler bei der Kursbesichtigung mit Andrea Fischbacher und Jessica Depauli. c Mirja Geh

Skilegende Bartl Gensbichler bei der Kursbesichtigung mit Andrea Fischbacher und Jessica Depauli. c Mirja Geh

Im Finale trafen die jeweils zehn besten Männer und vier besten Frauen aus den vier Qualifier-Runden gegen geladene Dominatoren des alpinen Ski-Zirkus. So triumphierte 2015 etwa der französische Speedspezialist Adrien Théaux bei den Herren, bei den Damen setzte sich die Slowenin Tina Maze gegen ihre Konkurrentinnen durch.

Startberechtigt war beim Red Bull Skills jeder – vom ambitionierten Amateurrennfahrer bis zum aktiven Weltcupläufer. 

 Anmeldung, News und weitere Informationen findet man unter www.redbull.at/skills

Text: Edith Danzer, Fotos: © Sebastian Marko, Dean Treml/Red Bull Content Pool

Voriger Beitrag

Stars und aufgehende Sternchen … »

Nächster Beitrag

10 Fragen an Michael Walchhofer … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare

  1. geschrieben von liphCH94

    War als Zuschauer schon 2 Mal beim RB SKiLLS Finale auf der Lenzerheide dabei und kann es allen Ski Alpin Fans nur empfehen. Es lohnt sich auch für Zuschauer. Es freut mich dass dieses Jahr auch ein Qualifier in Österreich stattfindet. Viel Spass an Alle. Grüsse von einem Ski Alpin Fan aus der Region Lenzerheide, Schweiz

Blogheim.at Logo

Diese Website verwendet Cookies - nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "OK", um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Webseite besuchen zu können. Die Zustimmung können Sie jederzeit auf der Seite unserer Datenschutzerklärung widerrufen.

Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen