Bei Edith Danzer dreht sich haupt- und nebenberuflich alles ums Texten. Buchstaben und Wörter liebt sie genauso wie den Berg und den See. Ihre Freizeit verbringt sie am liebsten draußen in der Natur, begleitet von ihrer Kamera. Und ansonsten hängt sie in der Wand (der Kletterhalle) oder an der Nadel (ihrer Ledermanufaktur). Für ein frischgebackenes Bauernbrot mit Butter und Schnittlauch auf einer Almhütte würde sie jedes 5-Gang-Sternemenü im Nobelrestaurant stehen lassen und müsste sie wählen zwischen einem Mittagessen mit George Clooney und einem Lehrgang zum Federkielsticken oder Drechseln… Sorry George!

Fragen mit Antworten von Edith Danzer

Dein persönlicher Logenplatz im SalzburgerLand?
Da gibt es unzählige – einer meiner liebsten ist aber der Ronachkopf in Thumersbach bei Zell am See – unter mir liegt der glitzernde Zellersee, vom Kitzsteinhorn glänzt der Gletscher und die Sonne geht langsam über der Schmittenhöhe unter. Das ist für mich ein Platz zum durchatmen und stundenlang könnt ich den Blick schweifen lassen.

Dosige oder Zuagroaste?
Dosige, die aber weit gereist ist und irgendwann festgestellt hat, dass es schöne Plätze auf der Welt gibt, aber der allerschönste daheim vor der Haustür liegt.

Morgen- oder Abendmensch?
Definitiv Morgenmensch! Es gibt nichts Schöneres, als früh aufzustehen wenn alle anderen noch schlafen. Ein Sprung in den Zellersee um 7 Uhr, ein Sonnenaufgang am Berg…

Luxushotel oder Almhütte?
Almhütte!!!  ;)

Mozart oder Hubert von Goisern?
Beides, denn Musik richtet sich immer nach dem Augenblick.

Gummistiefel oder Highheels?
Gummistiefel, denn mit meiner Höhenangst sind Highheels untaugliche Begleiter ;))

Wellness oder Mountainbike?
Die Kombination macht´s aus! Nach dem Biken in die Sauna!

Golfplatz oder Klettergarten?
Klettergarten – denn ich überwinde lieber meine eigenen Grenzen als dass ich einem kleinen Ball nachlaufe.

Ausstellung oder Bergpanorama?
Hängt von der Ausstellung ab ;) – aber grundsätzlich würde ich das Bergpanorama vorziehen, außer die Ausstellung befindet sich am Gipfel eines Berges.

Frühling, Sommer, Herbst oder Winter?
Ich bin ein Sommermensch. Der Duft von frisch gemähtem Heu oder von Regen auf warmem Asphalt, laue Sommerabende unter Sternen, ein morgendlicher Sprung in den See… Obwohl ich mich auch wie ein kleines Kind über die ersten Schneeflocken im Winter freue, die rot gefärbten Wälder im Herbst liebe und mein Herz aufgeht, wenn ich die ersten Frühblüher im Frühling entdecke.

Magazin abonnieren

Sie möchten nichts mehr verpassen und automatisch auf dem Laufenden bleiben? Tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein und abonnieren Sie kostenlos unser Magazin. Sie erhalten einmal pro Woche eine E-Mail mit einer Zusammenfassung der neuesten Beiträge. Sie können das Abo natürlich jederzeit wieder kündigen!

Diese Website verwendet Cookies - nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Klicken Sie auf "OK", um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Webseite besuchen zu können.
Die Zustimmung können Sie jederzeit auf der Seite unserer Datenschutzerklärung widerrufen.