Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Mondsüchtig in Zauchensee

Mondsüchtig in Zauchensee

Es gibt kaum etwas, das die Menschen so sehr fesselt, wie der Mond und die Sterne. Seit Jahrmillionen blicken wir hinauf in den nächtlichen Himmeln, stellen uns vor, was dort oben wohl sein mag und malen uns die wildesten Phantasien darüber aus. Gibt es außerirdisches Leben? Werden wir dieses jemals treffen?

Fragen wie diese werden am Mondpfad in Zauchensee leider auch nicht beantwortet. Dennoch sollte man unbedingt einmal den rund 2-stündigen Rundweg in Angriff nehmen und dabei so allerlei über das Weltall erfahren. Im Sommer, wie auch im Winter. Und wer einmal ein bisschen genauer hinsehen möchte, auf den warten bei der Sternwarte zwei High-Tech-Teleskope, mit denen man sich auf die Suche nach ALF, ET und wie sie sonst noch alle heißen mögen, machen kann. Möge die Macht mit euch sein. Oder so ähnlich…

Der Mondpfad

Mond-Tor, Kräuter im Mond-Krater, Mond-Karussell und Gesund leben mit dem Mond. Das sind nur einige der Stationen, an denen man auf dem fast vier Kilometer langen  Mondpfad in Zauchensee vorbeikommt. Seinen Ausgang nimmt der Familien- und Kinderwagen-taugliche Rundweg, für den man ca. zwei Stunden einrechnen sollte, direkt im Zentrum des Weltcup-Ortes. Dort passiert man ein Willkommenstor, nach dem diese astronomische Reise beginnt. An acht Stationen erfährt man viele interessante Dinge über den Mond, die Sterne, die Planeten, aber auch über unsere Erde und ihre ‚Rolle‘ im Weltraum. Auch die Physik spielt dabei eine wichtige Rolle. So kann man zum Beispiel an manchen Stationen mit Gymnastik oder Massagen spüren, welche Kraft der Mond auf die Erde, das Wasser und schließlich auch uns Menschen ausübt. Das Highlight für die vielen Familien, die sich am Pfad tummeln, sind der Mond-Spielplatz und das Mond-Karussell. 
Unser Tipp: Im Winter ist der Mondpfad ein Geheimtipp für Schneeschuhwanderer. 

Die Sternwarte auf dem Mondpfad

Ebenfalls eine der spannendsten Stationen am Mondpfad ist die Zauchenseer Sternwarte mit ihrer Aussichtsplattform. Diese befindet sich direkt am Ufer des Zauchensees und liegt auf 1.350 Höhenmetern. Durch die klare Luft und die besondere Dunkelheit in den Bergen, lassen sich von hier aus die Sterne besonders gut beobachten. An Dienstagen im Winter entführt Astronomie-Experte Siegfried Hollinger interessierte Einheimische und Gäste auf eine Reise in den Weltraum und zeigt ihnen, wo und wie die Sterne, die Planeten und andere Himmelskörper stehen.

Parkmöglichkeitenbefinden sich direkt beim Start des Mondpfades bei der Felser- bzw. Garnhofhütte.

Einkehren am Mondpfad: Die Garnhofhütte und Felserhütte in Zauchensee laden zur Einkehr ein.

Kostenlose teleskopische Führungen finden vom 20.11.2018 bis 09.04.2019 jeden Dienstag um 21 Uhr (im April 21.30 Uhr) und nur bei sternenklarem und wolkenfreiem Himmel statt. Die endgültige Entscheidung wird eineinhalb Stunden vor Beginn der Veranstaltung getroffen. Bei unklaren Bedingungen rufen Sie bitte die Hotline unter Tel. 0664/223 92 62 an. Warme Kleidung ist unbedingt erforderlich!

Voriger Beitrag

Tierspuren im Schnee folgen … »

Nächster Beitrag

Rodelvergnügen: Von Kufen und K … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Blogheim.at Logo

Diese Website verwendet Cookies - nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "OK", um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Webseite besuchen zu können. Die Zustimmung können Sie jederzeit auf der Seite unserer Datenschutzerklärung widerrufen.

Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen