Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Gesundheit » Kuren in Gastein

Kuren in Gastein

„Willkommen in Gastein! Drei Orte ein Tal, das ist die Ferienregion Gastein mit Dorfgastein, Bad Hofgastein und Bad Gastein im Herzen des SalzburgerLandes. Hier wo seit Jahrtausenden kristallklares, heilendes Quellwasser aus dem Urgestein der Tauern sprudelt, haben sich die drei Orte ihren Charme, ihre Herzlichkeit und Individualität erhalten“, verkündet die Broschüre des Gasteinertals.
Und tatsächlich, in Bad Hofgastein angekommen, schwärmt mir eine Urlauberin, zu ihren Eindrücken befragt, in höchsten Tönen vor: „Hier erhole ich mich so gut wie nirgends“, und zeigt dabei mit einer weitschweifigen Handbewegung um sich. Der Blick fällt auf das grandiose Alpenpanorama des Gasteiner Tales.

Bad-Hofgastein_Sommer

Dieses wird nicht umsonst „das Tal der Gesundheit“ genannt, denn die Gasteiner Kur macht Bad Gastein, Bad Hofgastein und Dorfgastein so besonders. Die Kur ist wissenschaftlich nachgewiesen sehr wirksam gegen Beschwerden wie Rheuma, Bronchitis, Entzündungsleiden, Asthma, Wirbelsäulenprobleme und vieles mehr. Die Erfolgsquote der Gasteiner Kur ist beachtlich: Bis zu 90 Prozent der Patienten profitierten von einer Linderung ihres Leidens, der Verbesserung der Lebensqualität und der Reduzierung einer eventuell bereits notwendig gewordenen Medikation, heißt es.

Weltweit einzigartiger Heilstollen
Doch es ist auch ein Erlebnis der besonderen Klasse, wenn man als Besucherin oder Besucher des Gasteiner Tales etwa die Kennenlern-Einfahrt in den Gasteiner Heilstollen macht – egal ob es gesundheitlich nötig ist oder nicht. Denn dieses kleine Abenteuer führt in einen eindrucksvollen 2,5km langen, natürlichen Radonstollen. Die meisten aber suchen und finden hier, im tropischen Inneren des Berges, Linderung von allen möglichen Schmerzen und Beschwerden. Und es sind nicht wenige, die das tun: 14.000 Patienten machen jährlich im Gasteiner Heilstollen eine Therapie. Der Stollen in Bad Gastein ist weltweit einzigartig in seiner Kombination aus Radon, Wärme und Feuchtigkeit, wobei Feuchte und Wärme die Wirkung des Radons verstärken. Zudem ist der Heilstollen das weltweit größte Therapiezentrum für Morbus Bechterew.

Heilstollen Gastein
Lang anhaltende Schmerzlinderung, Einsparung von Medikamenten bis zu einem Jahr und eine Immunstabilisierung sind die wissenschaftlich belegten Effekte der Radontherapie im Heilstollen. Der Heilstollen hilft bei rheumatisch-entzündlichen Erkrankungen des Bewegungsapparates, der Atemwege und der Haut. Die Heilstollen-Therapie in Gastein ist von österreichischen und deutschen Krankenkassen anerkannt.

Gasteiner Quellen – Heilung aus der Natur
Drei Jahrtausende benötigt das Regenwasser, um 200 Meter tief ins Erdinnere abzusickern. Dort erwärmt es sich, steigt auf und quillt auf 1.000 m Seehöhe aus dem Berg. Die 17 Gasteiner Quellen geben tagtäglich rund fünf Millionen Liter frisches Thermalwasser, bis zu 46 Grad heiß, frei.
Die Alpentherme Gastein gilt als Kraftquelle in den Bergen. Die hohe Gesundheitskompetenz mit dem Schatz des echten Thermalwassers aus den Tiefen der Hohen Tauern wird nicht nur in der Therme, sondern auch durch die Angebote des angeschlossenen Kur- und Rehabilitationszentrums ergänzt.

Gasteiner Thermalwanne
In der Felsentherme Bad Gastein, die täglich von einer  Million Liter Thermalwasser gespeist wird, finden Wellnessfans neben verschiedenen Thermalwasserbecken eine große Saunawelt, Kosmetikanwendungen, Massagemöglichkeiten sowie ein Fitnessstudio.
Unzählige Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen sowie vier öffentlichen Kur- und Therapiezentren bieten Wohlbefinden für alle Ansprüche. Dazu kommt eine umfassende Betreuung, die Buchung von Terminen für therapeutische oder präventive Anwendungen und die Koordination aller Termine der Gesundheitspartner Ihrer Wahl!

Gesunde Höhenluft
Im Gasteinertal finden sich unzählige Wandermöglichkeiten, die ohne größere Anstrengungen die gesunde Höhenluft der Berge verspüren lässt. Beim Zirbenzauber in 1950 Meter Höhe am Graukogel etwa haben Wanderer beim Rundweg traumhaften Ausblick ins Gasteinertal. Der Weg führt durch einen zwei- bis dreihundert Jahre alten Zirbenwald in unmittelbar Nähe der Bergstation.

Zirbenweg

Es ist wohl die besondere Kombination, die den Erfolg der Gasteiner Thermalkur ausmacht: Das Gasteiner Thermalwasser mit seiner natürlichen Wärme, die gesundheitsfördernde Höhenlage am Fuße der hohen Tauern, viel Bewegung in guter frischer Luft und nicht zuletzt die kompetente Betreuung durch Mediziner und Therapeuten.

Die Kur bzw. Vorsorgeleistungen und Rehabilitation in Gastein sind in Österreich und Deutschland gesetzlich anerkannt und bei den Einrichtungen ist jeweils die Information über Direktabrechnungsmöglichkeiten dargestellt.

Links:

Gasteiner Kur & Gesundheitspartner

Gasteinertal

Thermalkur Gastein

Felsentherme Bad Gastein

Alpentherme Gastein

Foto: Gastein

Voriger Beitrag

Golfer leben länger … »

Nächster Beitrag

Heilende Quellen sprudeln im Ten … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Blogheim.at Logo

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen