Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Gesundheit » Gastein – berühmt für sein Wasser

Gastein – berühmt für sein Wasser

Das Gasteiner Wasser ist seit Jahrhunderten für seine heilende Wirkung, seine einzigartige Reinheit und seinen besonderen Geschmack bekannt.

Mal ruhig, glitzernd und kristallklar, dann wieder tosend schäumend im freiem Fall über mächtige Felsen: Wasser begegnet einem in Nationalpark Hohe Tauern auf Schritt und Tritt. Wasser in höchster Qualität und ausreichender Menge. Die gletschergekrönten Berggipfel, die beeindruckenden Wasserfälle, die reißenden Gebirgsbäche und stillen Seen in ihrer Unberührtheit – der Nationalpark Hohe Tauern hat sich dem Schutz der Ressource Wasser und seiner vielfältigen Gewässer verschrieben.

Urkraft des Wassers in Gastein
Seit Jahrtausenden sammelt sich Wasser im Schiefergestein der Hohen Tauern. Seit Jahrmillionen hat die Urkraft des Wassers die Gebirgslandschaft der Hohen Tauern geprägt und geformt und uns damit ein Meisterstück der Schöpfung hinterlassen: Wasserfälle, die über himmelhohe Felswände zu Tal stürzen und tiefe, geheimnisvolle Schluchten.
Quellen gibt es im Gasteinertal allerorts; in Bad Gastein finden sich beidseits des Wasserfalls und unterhalb im Schluchtbereich Thermalquellen. Täglich spenden sie zusammen fast fünf Millionen Liter Thermalwasser.

Bereits 1327 wurde das Gasteiner Thermalwasser erstmals im Zusammenhang als „Trinkwasser“ urkundlich erwähnt. 1430 schrieb Paracelsus in seinem Buch „Von den natürlichen Bädern“ von „Pad Gastein“. Im Jahr 1919 gab es eine erste kommerzielle Verwendung des Gasteiner Wassers für Trinkwasser.

FelsenthermeHistorischer Kurort
Der unberührten, hochalpinen Bergwelt verdankt das Gasteiner Wasser seine einzigartige Reinheit, seine besondere, ausgewogene Mineralisierung und seinen neutralen, bekömmlichen Geschmack. Das besondere am Gasteiner Wasser ist zum einen die heilende Wirkung des Gasteiner Thermalwassers, wovon man schon seit vielen Jahrhunderten weiß. Das dort im Wasser enthaltene Edelgas Radon hilft etwa bei rheumatischen Schmerzen, Erkrankungen der Atemwege oder bei einem geschädigten Nervensystem. Schon im 15. Jahrhundert kam Kaiser Friedrich III. zur Kur nach Bad Gastein. In den nächsten Jahrhunderten folgten ihm zahlreiche berühmte Persönlichkeiten wie Kaiser Franz Joseph I., Kaiserin Sisi, Kaiser Wilhelm I., der Schah von Persien, Kanzler Bismarck, Chruschtschow und viele mehr. Heute zählt Bad Gastein mit seinen restaurierten und wiedereröffneten Thermen, der Alpen Therme Gastein und der Felsen Therme Bad Gastein sowie dem Gasteiner Heilstollen zu den Top Kurorten in ganz Europa.

Kristallklar aus Tiefe
Und dann gibt es zum anderen das Gasteiner Mineralwasser, das natürlich auch aus dem Naturschutzgebiet der Hohen Tauern stammt. Gasteiner Mineralwasser hat die höchste Qualität an Reinheit, die ein Mineralwasser haben kann. Es enthält wertvolle Mineralstoffe und Spurenelemente, die normalerweise im Leitungswasser sehr viel geringer enthalten sind.
01_glas_kristallklar1_72Reines, gesundes, wenig mineralisiertes Wasser ist eines der wichtigsten Lebensmittel. Wussten Sie, dass der Körper eines erwachsenen Menschen etwa zu siebzig Prozent aus Wasser, der eines Neugeborenen, wie auch unser Gehirn, sogar aus über neunzig Prozent aus Wasser besteht? Und dass eine Verringerung des Wasserhaushalts im Körper zu physiologisch ernsthaften Störungen führen kann? Eine kontinuierliche und ausreichende Wasserzufuhr ist deshalb lebensnotwendig.
Wasser ist aber auch das wichtigste Transportmittel im Körper. Es bringt Nährstoffe zu den Zellen und transportiert Stoffwechselreste und Gifte ab. Im menschlichen Körper enthält Blut das meiste Wasser dann folgt das Gehirn. Deshalb steigert Wassertrinken nachweislich das Denkvermögen.

Wichtige Nährstoffe
Ärzte und Ernährungsexperten empfehlen, täglich etwa 2 ½ Liter reines Wasser zu sich zu nehmen. Am besten ist hier hochwertiges und reines, nur ausgewogen – also leicht mineralisiertes – Mineralwasser geeignet. Es ist durch seinen Anteil an lebensnotwendigen Mineralien ernährungsphysiologisch besonders wichtig.

Weist die Ernährung Defizite in der Nährstoffversorgung auf, so ist das Trinken von Mineralwasser wesentlich für die Nährstoffversorgung, denn es trägt zur Schließung von Mineralstofflücken bei. Außerdem ist solch ein Mineralwasser gesund, da es keine Kalorien enthält wie andere Durstlöscher. Und: Mineralwasser ist eine optimale Ergänzung zu natürlicher, gesunder und leichter, kalorienreduzierter Ernährung.

Weiterführende Links:
Gasteinertal
Gasteiner Mineralwasser

Fotos: Felsentherme Bad Gastein, Gasteiner Mineralwasser, Gasteinertal, Alpentherme Gastein

Voriger Beitrag

Bei der Kräuterhexe in Hollersb … »

Nächster Beitrag

Spirituelles Wandern in der Wild … »

Christopheruskapelle

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Blogheim.at Logo

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen