Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Outdoor & Sport » Gastein – Erst die Alm dann die Wellness

Gastein – Erst die Alm dann die Wellness

Zwischen den unterschiedlichsten Welten liegen manchmal nur wenige Kilometer Luftlinie. Ich lasse mich im heißen Thermalwasser der Gasteiner Alpentherme treiben, der Wasserdampf steigt um uns herum in den trüben Himmel eines verregneten Sommertages empor. Im Gesicht prickelt die kalte Luft auf der Haut. Mehrere Saunagänge liegen bereits hinter uns. Vom Kräuter- bis zum Bieraufguss  haben wir unsere vom Biken und Reisen ausgezehrten Körper verwöhnt, aus unterschiedlichen Heilquellen getrunken, in Wasserbetten gedöst. Hier im Außenbereich der Therme tauchen wir nun in das berühmte Gasteiner Thermalwasser ein, das besonders gesundheitsfördernd sein soll. Das Highlight, der Blick auf die umliegenden Berge war schon damals unbezahlbar. So lässt es sich  tiefenentspannt auf das in Wolken gehüllte Bergpanorama blicken.

Gastfreundschaft Berg & Tal
Zehn Stunden früher am Tag. Der Wecker klingelt, Dunkelheit schlägt uns vor dem Fenster entgegen und doch freuen wir uns wie kleine Kinder auf die bevorstehende Tour. Sonnenaufgang hoch über Gastein, so lautet der Plan, den wir am Abend zuvor gemeinsam mit Wetterbericht und Kartenstudium ausgeklügelt haben. Kaffeemaschine und Proviant finden noch Platz im Rucksack. Auf dem Wetterkreuz harren wir knapp zwei Stunden später der Sonne und vor allem dem Zischen des frischen Kaffees entgegen. Immer wieder reisst die Wolkenschicht auf und lässt das Morgenrot durchblitzen, nur genau vor der Sonne tut sich das Loch nicht auf. Schade, schön ist es dennoch hier oben und vor allem herrlich ruhig über dem Tal. Freudig treten wir dennoch die Abfahrt an. Während ich noch über die unmenschliche Uhrzeit fluche, bei der wir eigentlich noch gemütlich im Bett hätten liegen können, taucht hinter der nächsten Kurve die Biberalm auf und lockt uns mit betriebsamer Geschäftigkeit an. Es ist kurz nach sechs und Biker sind wahrscheinlich das Letzte, womit die Almleute gerechnet hätten. Wir dagegen sind überrascht über den Betrieb, der hier bereits herrscht. Senner und Wirt sind hochmunter und zeigen uns die Käsekammer, in der die kostbaren Laibe, Früchte schweißtreibender Plackerei, vor sich hinreifen. Gegen ihre harte Arbeit sieht unser frühmorgendliches Fotoshooting auf einmal ganz schön weich aus. Auch wenn der technische Fortschritt manche Arbeitsschritte auf der Alm vereinfacht hat – vieles wird hier noch wie vor Jahrhunderten verrichtet. Besonders auf den sogenannten Käse- oder Senneralmen, auf denen die Milch der dort gehaltenen Kühe direkt weiterverarbeitet wird, ist der Arbeitsaufwand für ihre Betreiber enorm. Zweimal am Tag Melken, die Butter- und Käseproduktion in Handarbeit, die Pflege des Viehs und alle weiteren Arbeiten um das Haus füllen den Tag restlos aus. Auf einmal ist die Müdigkeit halb so wild – angespornt von so viel Tatkraft wird die Abfahrt doch noch zu einem Highlight. Mit diesen vielfältigen Eindrücken geht es an den reich gedeckten Frühstückstisch und wir können den eigentlichen Tag bei Gasteiner Gastlichkeit beginnen lassen.

In Bike-Gastein
Die Biberalm ist, allerdings zu alltäglicheren Uhrzeiten, auch das Ziel einer Tour, die Andrea Eckschlager ihren Gästen bietet. Die sportliche junge Frau empfängt uns im Bike- Gastein, dem Fahrradladen, den ihr Vater bereits seit 1975 betreibt. Neben Verkauf und Reparatur halten die beiden auch eine große Leihbikeflotte bereit, vom Trekking- bis zum E-Bike ist alles dabei. Andrea war schon auf der halben Welt biken, neben einer Karriere als Snowboarderin hat sie auch Guiding- Erfahrungen auf La Palma gesammelt – dennoch hat es sie nun zurück ins Gasteiner Tal und den Laden ihres Vaters verschlagen, um  die gesammelten Erfahrungen in der Heimat umzusetzen. Hier bietet sie nun ein umfangreiches Touren- und Fahrtechnikprogramm  an. Für Einsteiger gibt es Trekkingtouren, für die Geübten eine Bike- and Hike-Kombination, bei der beim Erklimmen des höchsten Grasbergs Europas, dem Gamskarkogel, 2.000 Höhenmeter überwunden werden. Unterwegs kann auf einer Hütte übernachtet werden, „bei traumhaften Sonnenauf- und Untergängen“, schwärmt Andrea.

Zwei Welten im Salzburger Land
Doch der Regen nimmt heute kein Ende, und so verschlägt es uns schließlich in die besagte Alpentherme. Am späten Nachmittag liegen wir in dicke Frotteebademäntel gehüllt auf den Liegestühlen vor der großen Fensterfront. Wieder gibt ein Loch in den Wolken den Blick auf die Talwände des Gasteiner Tals frei, kleine Punkte, möglicherweise Almhütten, lassen sich ausmachen.

Bereits um 1700 v. Chr., so haben Ausgrabungen im Dachsteingebirge ergeben, siedelten Menschen im Salzburger Land in die Höhen über und betrieben Almwirtschaft. Die Gasteiner Quelle ist bereits im XIII. Jahrhundert in einem Minnelied dokumentiert. Beide Welten existieren schon seit Jahrhunderten auf engstem Raum nebeneinander, und doch gab es mit Sicherheit wenig Berührungspunkte. Wie viele der malochenden Almleute kamen wohl in den Genuss, in die heiße Quelle im Tal zu springen? Ein Hoch auf die heutige Zeit, in der sich beide Welten für uns Biker so fabelhaft ergänzen.

Eingebettet in die imposante Bergwelt der Hohen Tauern wird man von den drei Orten begrüßt: dem urig-gemütlichen Familienort Dorfgastein, dem alpinen Kurort Bad Hofgastein und Bad Gastein, das durch seine Belle-Epoque Architektur besticht. Speziell für Biker und Tourenradler gibt es in Gastein ein weitläufiges Netz an Mountainbikestrecken und verkehrsarmen Nebenstraßen. Wer die  Herausforderung und den Uphill liebt, wird die selektiven und vielfältigen Forstwege – und Straßen lieben. Eine Stärkung zwischendurch ist dank der bewirtschafteten Almhütten entlang der MTB Strecken nie weit.

Nachfragen:

Gasteinertal Tourismus GmbH
Tauernplatz 1
A-5630 Bad Hofgastein
T: +43 6432 3393-0
info@gastein.com
www.gastein.com

Meereshöhe
812 (Dorfgastein) – 1590 (Talstation Sportgastein/Naßfeld)

Guiding

Bike Gastein,
Radsport Andrea Eckschlager
Bad Hofgastein,
T: +43 650 99 84 119
www.bike-gastein.at

Team-works.eu GMBH
Am Griespark 2
5630 Bad Hofgastein
T: +43 650 35 10 710
www.team-works.eu

Bike Shops
Biking Gastein
Täglich inkl. Hauszustellung
T: +43 676 45 810 35
www.bike-world.at

Bad Gastein
Hervis
T: +43 6434 6424
www.hervis.at

Sport Fleiss
T: +43 6434 46 55-32
www.sport-fleiss.at

Bad Hofgastein
Bike Gastein, Sport Eckschlager
T: +43 650 9984119
www.bike-gastein.at

Sport Fleiss
T: +43 6432 7218
www.sport-fleiss.at

Dorfgastein
Sport | Fashion | Rent, Sport Egger
T: +43 6432 2097 02
www.sport-egger.com 

Tipp

Mit der „Gastein Card“ steht den Gästen eine attraktive Mehrwertkarte zur Verfügung. Die Card beinhaltet eine Vielzahl inkludierter und ermäßigter Leistungen im gesamten Tal. Informationen unter www.gastein.com.

Voriger Beitrag

Zell am See-Kaprun - verborgene … »

Nächster Beitrag

Grossarltal - Unter Alpinisten … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Blogheim.at Logo

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen