Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Gesundheit » Gesund werden in der EMCO-Privatklinik

Gesund werden in der EMCO-Privatklinik

Bad Dürnberg ist ein kleines Dorf oberhalb von Hallein, etwa 15 Kilometer von Salzburg gelegen. Weniger ist die Ortschaft von grünen Bergen umgeben – viel mehr lässt sich sagen: Da hat sich ein Dörfchen mitten in herrlichste Berg-, Wiesen- und Wälderlandschaft hineingeschlichen. Mitten in dieser grünen Idylle finden Sie eine ganz besondere Einrichtung: Die Emco Privatklinik.

Privatklinik am Fuße der Alpen

Von außen erinnert das Gebäude ein bisschen an ein Hotel. Es ist kein Riesenkomplex, sondern ein übersichtliches Gebäude, die Ausstrahlung ist auch dank der idyllischen Lage umgeben der emporragenden Alpen und grünen Wiesen freundlich und positiv. Man lässt schon bei der einladenden und breiten Eingangspforte aus Glas die Vorurteile gegenüber Kliniken und Krankenhäuser fallen und betritt das helle Gebäude. Man bereut das auch danach keine Sekunde.

_MG_3239

Hübsch inszenierter Speisesaal

Denn das Personal hier, angefangen bei der Krankenschwester über die Anästhesisten, Dermatologen, Chirurgen und die vielen weiteren Medizinexperten bis hin zum Ärztlichen Leiter Dr. Egon Alzner, hat sich voll und ganz einem großen Ziel verschrieben: Dem Wohlergehen des Patienten. „Natürlich wird er bei auf bestmögliche Art und Weise behandelt, aber das alleine reicht uns nicht. Er soll sich wohl fühlen und den Aufenthalt soweit möglich genießen.“

„Der Patient soll sich rundum wohlfühlen“

Ein respektvoller Umgang mit dem Patienten sowie das Eingehen auf seine Persönlichkeit sind Standards in der Emco Privatklinik. So auch, dass die Mahlzeiten in der hauseigenen Küche stets frisch zubereitet und ins Privatzimmer serviert werden. „Ein stets verständnisvoller Umgang mit den Patienten, ihnen zuzuhören und dafür zu sorgen dass sich der Patient rundum wohl fühlt: Das ist eines der wichtigsten Prinzipien in unserer Klinik“, berichtet der Geschäftsführer der Klinik, Thomas Kreuz.

_MG_1523

Die Schwestern sind nicht nur gut, sie sind auch besonders einfühlsam.

Für ihn stellt es keine Verwunderung dar, dass auch viele Menschen des Auslands, statt sich daheim behandeln zu lassen, in die Kliniken Österreichs reisen. „Wir können hier auf eine lange Tradition erstklassigen Gesundheitswesens zurückblicken. Die Kliniken hierzulande haben einen ausgezeichneten Ruf – anders als beispielsweise die riesigen Einrichtungen in den USA.“

Familiärer Umgang dank kleinerer Strukturen

Die EMCO-Klinik wurde im Jahre 1986 von einem Jordanier gegründet. Bis heute sind viele Einwohner der arabischen Staaten hier Patient. Doch auch alle anderen Kulturen sind  willkommen. „Wir stellen uns auf jeden Patienten individuell ein. Es geht darum, die Persönlichkeit eines jeden Einzelnen genau zu beachten, genauso natürlich seinen jeweiligen Kulturkreis. Nur so kann er sich, sind wir überzeugt, bei uns in den absolut richtigen Händen fühlen.“

Wohlfühlen in der Emco Klinik

Wohlfühlen in der Emco Klinik

Dass die Klinik nicht die Ausmaße eines amerikanischen Riesenkomplexes hat, sei von entscheidendem Vorteil in der Patientenbehandlung „Sie können hier in familiärer Atmosphäre behandelt werden, haben feste Bezugspersonen. Bei uns ist immer ein englischsprachiger Native Speaker im Hause. Auch wenn eine Frau beispielsweise lieber eine Ärztin als einen Arzt haben möchte, wird das berücksichtigt.“ Wer möchte, dem wird zudem ein Pick-Up-Service von oder zum Krankenhaus organisiert.

Augenheilkunde, Dermatologie, Psychotherapie, Radiologie, Lungenheilkunde, Innere Medizin, Chirurgie: Das sind nur ein paar der insgesamt elf Fachabteilungen innerhalb der Klinik. Für nahezu jedes Leiden findet sich hier der jeweilige Experte, um die Situation und mögliche Therapie und Heilung zu diagnostizieren.

Behandlungsschwerpunkte im Haus

Den Schwerpunkt der Klinik kann Kreuz anhand der häufigsten Behandlungen dennoch ausmachen. „Neben der Chirurgie des Bewegungsapparates, zumeist Sprung- Knie und Hüftgelenk, kommen viele Patienten wegen ihrer Augen oder ihrer Haut hierher. Auch die Wirbelsäulenchirurgie und die Innere Medizin sind häufig besuchte Abteilungen.“

_MG_0033

Ins Zimmer werden auf Wunsch auch Joghurt, Zeitschriften und Bestseller geliefert.

Betritt man das Eingangstor des hellen Gebäudes im Grünen, steht neben dem „Wohlfühl-Aspekt“ vor allem eines im Vordergrund: Das exakte Informieren des Patienten und vice versa. „Im Normalfall wurde bereits im Vorfeld genau abgeklärt: Was fehlt dem Patienten? In welchen Fachbereich möchte er? Diese Informationen sind enorm wichtig, damit wir uns optimal vorbereiten können.“

Ist der Patient schließlich im Hause, wird ihm nicht nur genauestens zugehört – er wird auch über jeden einzelnen Schritt genau aufgeklärt. „Die Zeit ist immer da. Es darf keine Verunsicherung oder Unklarheit beim Patienten bestehen. Wir beraten auch für die Nachbehandlung, beantworten wirklich alle Fragen.“

Ausgezeichnet als bester Qualitätsstandard

Für die erstklassige Versorgung in der Emco Privatklinik erhielt das Haus im Jänner 2014 das Qualitätszertifikat „Austria Gütezeichen Gesundheitstourismus – Best Health Austria“ und damit die höchstmögliche Auszeichnung für eine Klinik in Österreich. Unabhängige Prüfer beurteilten damit nicht nur die Expertise der Ärzte, sondern auch die interne Organisation, das einfühlsame Umsorgen der Patienten, die Ernährung, Klinikausstattung und eine ganze Reihe an weiteren Aspekten. Am Ende konnte klar befunden werden: Best-Health-Stufe I.

koch

Wohnen und speisen wie im Hotel

Angesichts der nahezu luxuriösen Details, die die Gäste bei der Rundum-Versorgung in der Klinik erwarten, verwundert die Auszeichnung niemanden mehr. Denn neben einer Zimmerausrüstung samt Fernsehgerät, versperrbarem Kleiderschrank, Safe, Bademantel, Föhn, Vergrößerungsspiegel, einem Toilettenset und Hausschuhen wird den Patienten kostenlos und jederzeit Tee, Kaffee, Fruchtsäfte, Joghurt, Obst, Milch und Mineralwasser ans Bett serviert. Sogar Beststeller, Zeitungen und Zeitschriften werden auf Anfrage herbei getragen. Ein Friseur-, Pediküre- oder Maniküre-Termin wird auf Wunsch ebenfalls organisiert.

Statt berüchtigter karger Krankenhauskost, beginnt der Tag in der Emco Klinik mit einem liebevoll angerichteten Frühstücksbuffet. Zum Mittag- und Abendessen haben die Patienten die Wahl zwischen drei Menüs: Einem Fleisch-, einem vegetarischen und einem besonders gesunden Vollwertgericht. Allergien und Diäten werden beim Speiseplan ebenfalls berücksichtigt. Für den kleinen Hunger oder Durst zwischendurch hat zudem den ganzen Tag das Café des Hauses geöffnet, in dem neben Heiß- und Kaltgetränken auch Eis, Mehlspeisen und kleine Imbisse serviert werden.

Und danach?

Nach der erfolgreichen Behandlung des Patienten vermitteln die Ärzte und das freundliche Personal auf Wunsch auch weiter. „Nicht umsonst haben wir exzellente Kurorte hier im näheren österreichischen Umfeld. Die gute Luft, die herrliche Landschaft, sehr gute Einrichtungen: Perfekt, um sich auszukurieren und vollständig zu erholen.“ Und so wird am Ende das große Ziel gewährleistet: Wieder gesund und munter werden.

Adresse:
Emco Privatklinik
Doktor-Martin-Hell-Str. 7-9
A – 5422 Bad Dürrnberg/Salzburg
www.emco-klinik.at

Fotocredits: david sailer IMAGES; EMCO Privatklinik

Voriger Beitrag

Verführt ins Wanderglück … »

Nächster Beitrag

Gesunder Urlaub im SalzburgerLan … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Blogheim.at Logo

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen