Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Einkaufen am Bauernhof

Einkaufen am Bauernhof

Dass das SalzburgerLand ein wahres Feinschmecker-Paradies ist, hat sich längst über die Grenzen hinweg herumgesprochen. Immerhin hat Salzburg Österreichweit die größte Dichte an Haubenküchen aufzuweisen. Doch eine gute Küche kann nur entstehen, wenn die Zutaten qualitativ hochwertig sind. Und davon gibt es im SalzburgerLand zum Glück genug.

Die Rede ist nicht nur von großen Betrieben, sondern auch, oder besser gesagt vor allem, von kleinen bäuerlichen Anbietern. Mit dem Wissen um das Leben in und mit der Natur wird auf den Höfen das weiterverarbeitet und hergestellt, was hier lebt und wächst. Wer Urlaub am Bauernhof macht, kommt automatisch in den Genuss der bäuerlichen Köstlichkeiten. Und das ist von je her gut angekommen. Nur logisch also, dass die Vermieter ihre Produkte einem größeren Kundenkreis anbieten wollten.

So entstanden und entstehen immer mehr Ab-Hof-Läden. Genügte es zunächst, seine Produkte direkt aus der Küche oder der Speisekammer heraus zu verkaufen, sind die Gäste mit der Zeit anspruchsvoller geworden. Die bäuerlichen Betriebe haben sich daher in den letzten Jahren zu richtigen Marketingprofis in Sachen Direktvermarktung gewandelt. Die Gäste und Kunden danken es. Denn schon allein der Blick in einen der liebevoll eingerichteten Ab-Hof-Läden ist einen Besuch wert. Und der köstliche Duft verlockt zum Kauf. Bauernbrote, verschiedenste Käsesorten, Speck, Säfte, Schnäpse und Marmeladen stehen fein säuberlich – oft noch per Hand beschriftet – in der Vitrine und im Regal. Auch duftende Kräuterkissen und Kräutersalben, Dekoelemente aus Holz, Schüsseln aus Zirbenholz oder gefilzte Patschen finden Anklang. Die Gäste freuen sich, wenn sie authentische „Mitbringsel“ für Zu Hause haben und eine kulinarische Erinnerung an den Urlaub. Und auch Einheimische wissen den Wert echter, natürlicher Produkte zu schätzen.

Hier einige Tipps für gut gelungene Ab-Hof-Läden im SalzburgerLand:

Zur Sonnleitn, Abtenau

Oberhinteregger, Faistenau

Fürstenhof, Kuchl

Arnoldgut, Radstadt

Zittrauerhof, Bad Hofgastein

Übrigens: einige Anbieter schicken ihre Produkte auch gerne direkt zu Ihnen nach Hause.

Fotos © Hammerl, Zittrauerhof, Arnoldgut

Voriger Beitrag

Café Wernbacher: Wiener Kaffeeh … »

Nächster Beitrag

Krimpelstätter: Traditionsgasts … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Blogheim.at Logo

Diese Website verwendet Cookies - nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "OK", um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Webseite besuchen zu können. Die Zustimmung können Sie jederzeit auf der Seite unserer Datenschutzerklärung widerrufen.

Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen