Ihre Liebe zum Reisen teilt Melanie genauso gerne, wie ihre Liebe zum SalzburgerLand. Die gebürtige Faistenauerin ist in Koppl aufgewachsen und in der Fuschlseeregion zuhause. Und die kennt sie auch wie ihre Westentasche. Ihre erste, noch sehr analoge, Tourismuserfahrung konnte sie bereits während der Schulzeit beim SalzburgerLand Tourismus (SLTG) und später beim TVB Fuschl am See sammeln. Beruflich ist sie seit ihrem Studium der Kommunikationswissenschaften im Bereich SEO, Text & Content Marketing zuhause. Was dazu führte, dass sie sich ans Reisebloggen wagte. Schnell wurde aus reinem Interesse, pure Passion. Dem Ausflug in ferne Länder folgte eine Revision der Qualitäten der eigenen Heimat als Urlaubsziel. Und diese fiel mehr als positiv aus.

Die Liebe zu Ihrer Heimat ist ihr in die Wiege gelegt, und wie sie sagt, wird diese auch immer stärker. Na, sie muss es ja wissen. Immerhin bietet sie auf "urlaubsgeschichten.at" Inspiration für Reisen in ferne Länder und gibt Insidertipps für Österreich-Liebhaber. Ihr ist es ein persönliches Anliegen zu zeigen, dass man auch auf kurzen Reisen einzigartige Erfahrungen sammeln kann. Da zählt das SalzburgerLand natürlich zu ihren TOP-Favoriten. Ihre Reisen verbindet Sie selbst am liebsten mit Wandern, Skifahren und Genuss. Vor allem regionale Produkte aus der Heimat haben es der bodenständigen Salzburgerin angetan. In der Freizeit zieht es Melanie, wie soll es anders sein, hinaus. Mal auf den Berg, mal an den See, mal in die Stadt Salzburg. Aber nie ohne Kamera und Notizbuch. Es könnte ja eine gute Urlaubsgeschichte dabei sein ...


Mein persönlicher Logenplatz im SalzburgerLand

Eine Runde um den Hintersee. Das geht immer und macht den Kopf frei. Bei einer Runde um den See kann ich mich gut entspannen. Aber ich drehe auch gerne mal eine gemütliche "Tratschrunde" mit einer Freundin um den schönen See.

Salzburger Nockerl oder Schwarzbeernocken?

Die Wahl fällt mir sehr leicht. Ich liebe "Zeckbeerdatscherln", wie man bei uns zu den Schwarzbeernocken sagt. Natürlich mit selbstgepflückten Schwarzbeeren zubereitet und schön dunkelblau.

Mozart oder Hubert von Goisern?

Beides. Ich mag Musik in fast jeder Form. Ich spiele selbst Gitarre und singe sehr gerne - das fällt mir bei Hubert von Goisern, Austropop und Rockmusik leichter ;-) aber ich hab auch für Mozart und klassische Musik was übrig. Ich bin musikalisch überhaupt sehr aufgeschlossen und vor allem immer interessiert Neues zu entdecken. Musik, die mir gefällt eben.

Luxushotel oder Almhütte?

Mal dies mal das. Zu einem Wellness-Wochenende im Luxushotel braucht man mich nicht lange überreden, das versteht sich von selbst. Zu einem Urlaub auf der Alm aber auch nicht. Ich weiß jedoch, dass man das hervorragend miteinander verbinden kann. Die Antwort lautet also: beides!

Ausstellung oder Bergpanorama?

Ich muss gestehen, ich bin eher erlebnisorientiert, deshalb entscheide ich mich immer für das Bergpanorama.

Morgen- oder Abendmensch?

Ich war schon immer ein Frühaufsteher und bin schon vor dem ersten Kaffee hellwach, diskussionsfreudig und sehr produktiv. Ich erlebe aber in meiner Tageskurve das typische Nachmittagstief, daher wäre ich voll für die Einführung der "Siesta". Dafür bin ich in aber in den Abendstunden auch wieder hellwach und voller Energie.

Magazin abonnieren

Sie möchten nichts mehr verpassen und automatisch auf dem Laufenden bleiben? Tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein und abonnieren Sie kostenlos unser Magazin. Sie erhalten einmal pro Woche eine E-Mail mit einer Zusammenfassung der neuesten Beiträge. Sie können das Abo natürlich jederzeit wieder kündigen!

Diese Website verwendet Cookies - nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Klicken Sie auf "OK", um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Webseite besuchen zu können.
Die Zustimmung können Sie jederzeit auf der Seite unserer Datenschutzerklärung widerrufen.