Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Essen & Trinken » Almschmankerl im SalzburgerLand

Almschmankerl im SalzburgerLand

Die besten Almschmankerl des SalzburgerLandes entdecken
Herbert Gschwendtner präsentiert kulinarischen Reiseführer zu den Almen des SalzburgerLandes. Seit Jahrzehnten ist der Autor Herbert Gschwendtner auf den Almen des SalzburgerLandes unterwegs. Wie kein Zweiter kennt er die Hütten und ihre Wirtsleute, deren Rezepte seit Generationen überliefert werden. Für sein neues Buch Almschmankerl – Wandern und Genießen im Salzburger Land hat Gschwendtner die schönsten Almhütten besucht und den Wirtsleuten ihre Geheimnisse entlockt. Das Ergebnis dieser Reise ist ein kulinarischer Führer, der Feinschmecker und Naturliebhaber gleichermaßen begeistern wird.

Vom Moosbeeromelette über Speckkirchl zum Almkräuterstrudel reicht die Palette an Gaumenfreuden, die Herbert Gschwendtner seinen Lesern auftischt. Aber nicht nur Feinschmecker kommen in dem Buch auf ihre Kosten. Auch die Almlandschaften und Hütten des SalzburgerLandes werden vom Autor detailreich beschrieben. Somit ist das Buch ein Muss für Wanderliebhaber und alle, die es noch werden wollen. Erschienen im Pustet Verlag.

Rezepttipp: Gebackene Apfelradln von der Enzianhütte in Bramberg

Zutaten:
500 ml warme Milch
5 EL glattes Mehl
1 Messerspitze Backpulver
1 Prise Salz
1 Stamperl Rum (37 %)
2 Eier (am besten Bio-Eier)
Zimt und Staubzucker zum Bestreuen
Öl zum Backen

Zubereitung:
Milch und Mehl verrühren dann Salz, Backpulver und Rum dazumischen. Eier untermischen und zu einem glatten Teig vermengen. Die geschälten und entkernten Äpfel in 4-5 Millimeter dicke Scheiben schneiden, in den Teig eintauchen und in heißem Öl schwimmend herausbacken. Auf einem Stück Küchenrolle gut abtropfen lassen und mit Zimt und Zucker bestreuen. Nach Geschmack mit Preiselbeermarmelade garnieren.

Über 1800 Logenplätze: Das SalzburgerLand und seine Almen
Mit über 1.800 landwirtschaftlich genutzten Almen ist das SalzburgerLand Öster­reichs almenreichstes Bundesland. Rund 550 Hütten laden Wanderer zum Genießen und Verweilen ein, 162 sind als zertifizierte Salzburger Almsommerhütten ausgezeichnet. Diese müssen strengen Kriterien wie authentischer Almcharakter, weidende Tiere in der Umgebung der Hütte oder regionale Speziali­täten auf der Speisekarte entsprechen. Viele Almsommerhütten haben sich zusätzlich auf vier Themenschwer­punkte spezialisiert: Kinderwagen-Almen, Kinderalmen, Mountainbike-Almen und Kunst- und Kulturalmen. Erneut werden im Sommer 2013 neue Almsommer-Partnerbetriebe ausgezeichnet und aufgenommen. Auch spezielle Hotels, Gasthöfe und Pensionen zeichnen sich durch hohe Kompetenz zum Thema Almsommer aus. 

Voriger Beitrag

Holzknechtstubn: Almhütte am B … »

Nächster Beitrag

Geisterhaft gut: das Lungauer Ra … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Blogheim.at Logo

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen