Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Essen & Trinken » Carolins Himbeer-Herzerl

Carolins Himbeer-Herzerl

Sie backen, sie kochen und sammeln sich ganz nebenbei eine ganze Horde an Fans: Salzburg erfreut sich einer großen Vielfalt an sogenannten Food-Bloggern. So, wie sich andere Blogger auf die Mode, Reisen und andere Themen fokussieren, haben sich Food-Blogger voll und ganz eine Herzensangelegenheit verschrieben: Richtig gutem Essen. Das tritt bekanntermaßen in vielerlei Form auf, mal als Braten mit Blaukraut und Knödeln, mal als Marillen-Topfen-Torte.

Fünf erstklassige Food-Bloggerin erwiesen uns die Ehre und verrieten uns ihre liebsten Weihnachtsrezepte. Allesamt wohnen sie in der Mozartstadt, allesamt zelebrieren sie gekonnt den Spagat zwischen neuzeitlicher Technologie samt Internet und professioneller Fotografie und liebevoll-traditioneller Küche „wie es schon die Oma machte“. Mal landet Kürbispuffer mit Haferflocken auf dem Teller, mal Ricotta-Gnocchi mit Ratatouille und Eierschwammerl. Auf gekonnte Art und Weise verlocken die Damen mit ihren köstlichen Fotos und gut verständlichen Anleitungen dazu, selbst den Kochlöffel zu schwingen.

slt x-mas (30 von 31)

So sieht es aus, wenn sich Food-Blogger zum Kekse-Backen treffen. V.l. Carolin von „Cuisine Carolin“, Cornelia von „moment in a jelly jar“, Claudia von „Geschmeidige Köstlichkeiten“ und Sonja von „Ginger in the Basement“

Ob gleich sich die fünf Food-Bloggerinnen dieses Artikels in ihrer Leidenschaft zum Kochen und Backen gleichen, sind hier doch sehr unterschiedliche Persönlichkeiten am Werk. Die eine studiert zwei Sprachen, die andere arbeitet in einer Marketingagentur, und wieder eine andere ist Lehrerin. Weil es aber viel zu schade wäre, die kreativen Damen innerhalb eines Artikels abzufertigen, servieren wir Sie Ihnen häppchenweise – und mit ihnen ihre köstlichen Kekserlrezepte.

Jeder, der schon mal Kekserl gebacken hat, weiß, dass das viel mehr Spaß zusammen macht. Und weil sich unsere Food-Bloggerin sowieso regelmäßig treffen um gemeinsam zu kochen und zu plaudern, haben sie sich auch für unsere Weihnachtsgeschichte zusammengetan. Rausgekommen ist ein stimmungsvoller Vorweihnachtsabend mit jeder Menge feiner Leckereien und besinnlich-stimmungsvollen Bildern.

Die köstliche Welt von Cuisine Carolin

Wer auf ihrem Blog  landet wird empfangen von mit Zuckerguss überzogenen Muffins, selbstgeschöpften Schokoladenpralinés, und mit Him-, Heidelbeeren und Schlagobers kunstvoll ausstaffierte Kuchen. Doch die 22-jährige Carolin aus Salzburg beherrscht mehr als diese süßen Leckereien: Bestens sortiert findet sich auf ihrer Homepage von der Suppe über Salat, Pizza, Pasta, Fingerfood bis zu Spargelgerichten nahezu alles, das als in der heimischen Küche in Bratpfanne oder Kochtopf landen könnte.

slt x-mas (8 von 31)

Am liebsten würde man da doch hineingreifen

Die Oberösterreicherin, die hinter dem Ganzen steckt, ist vielseitig begabt: Neben ihrer Leidenschaft zum Kochen und Backen studiert sie Englisch und Spanisch an der Universität Salzburg. Sie erinnert sich gerne an ihre Kindheit: „Schon als Mädchen habe ich lieber mit meinen Omas in der Küche Teig geknetet, als Sandkuchen zu backen.“ Gemeinsam mit ihrer Großmutter eroberte sie schon damals die große Welt des Kochens und Backens: „Wir haben zusammen alte Rezepte nachgekocht, Neues ausprobiert.“ Noch heute experimentieren die beiden gerne in Großmutters Küche.

Carolin hat einen schönen Tagtraum: „Ich hätte so gerne ein kleines, hübsches Café, in dem es jeden Tag neue Köstlichkeiten gibt und sich jeder wohl fühlt. Ich würde kochen, backen, dekorieren und hätte alle Hände voll zu tun.“ Ein Stück weit nähert sie sich diesem Traum mit ihren liebevoll und professionell gleichermaßen inszenierten Gourmet-Menüs. Das Gefühl, in einem stimmungsvollen und romantischen Café zu sitzen, vermittelt sie hier virtuell schon mal wunderbar.

Carolin haben wir exquisite Himbeer-Herzerl zu verdanken. Sie verriet uns nämlich das Rezept.

slt x-mas (19 von 31)

Himbeerbusserl von „Cuisine Carolin“

 Carolins Himbeer-Herzerl

Rezept für 50 Stück

Zutaten:

250 g Butter
1 Eidotter
100 g Zucker
100 g gemahlene Mandeln
300 g Mehl
1 Prise Salz
Himbeermarmelade zum Füllen
100 g Staubzucker
Saft von ½ Zitrone
3 EL Himbeersirup
halbierte, geschälte Mandeln zum Verzieren

Zubereitung:

Mehl auf die Arbeitsfläche geben und eine Mulde hineindrücken. Die kalte Butter klein schneiden, und mit Eidotter, Zucker, Salz und Mandeln in der Mulde vermengen. Mehl gut unterkneten bis ein weicher Teig entsteht. Zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie gewickelt im Kühlschrank ca. 1 Stunde rasten lassen.

Kurz weichkneten, auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 3mm dünn ausrollen und Herzen ausstechen. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und bei 180°C ungefähr 10 Minuten backen. Ausgekühlte Kekse mit Himbeermarmelade zusammensetzen.

Für die Glasur die Hälfte des Staubzuckers jeweils mit Zitronensaft beziehungsweise Himbeersirup vermischen und glatt rühren (Achtung: Darf nicht zu flüssig sein!). Kekshälften mit einem Pinsel jeweils weiß und rosa glasieren und mit einer halben Mandel verzieren.

Voilà – viel Spaß beim Backen und natürlich anschließendem Genießen!

Schauen Sie vorbei bei Cuisine Carolin!

 Fotocredits: Carolina Hubelnig

Voriger Beitrag

Pescheria Baki – frischer Fisc … »

Nächster Beitrag

Connys Marillen-Topfen-Stollen … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

  1. geschrieben von Auf die Plätzchen, fertig, los! | Cuisine Carolin

    […] https://www.salzburgerland.com/de/magazin/essen-trinken/wenn-bloggerinnen-backen-carolins-himbeer-herzerl/ […]

Blogheim.at Logo

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen