Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Kraft tanken am Dürrnberg: Gesundheitsresort St. Josef

Kraft tanken am Dürrnberg: Gesundheitsresort St. Josef

Der Dürrnberg bei Hallein ist für viele Menschen ein Kraftplatz. Das ganze Jahr über bietet das charmante Naherholungsgebiet vor den Toren der Keltenstadt Erholung für Körper und Seele – ob beim Wandern über die grünen Wiesen, bei einer Mountainbike-Tour, beim Skifahren oder in einem der (Kur-) Hotels. Wir haben uns das OptimaMed Gesundheitsresort St. Josef etwas genauer angesehen. 

Auf 800 Metern Seehöhe empfängt das OptimaMed Gesundheitsresort St. Josef seine Gäste. Jahr für Jahr kommen Erholungs- und Ruhesuchende auf den Dürrnberg. Und das schon seit langer Zeit. Bereits 1954 haben geistliche Schwestern dort, wo heute das Gesundheitsresort steht, ein privatgeführtes Kurhaus eröffnet. Wahrscheinlich haben sie damals auch schon die Kraft dieses besonderen Ortes gespürt, die Kraft des Dürrnbergs. Bis heute ist das Haus eines der wenigen Kurhotels mit einem eigenen, geweihten Gotteshaus, das an die Diözese angeschlossen ist. Obwohl die Nonnen mit Herz bei der Sache waren, musste das Kurhaus zweimal Insolvenz anmelden. Heute ist das alles freilich kein Thema mehr. Seit Sommer 2017 ist das OptimaMed Gesundheitsresort St. Josef Teil der österreichischen SeneCura Gruppe, zu der österreichweit rund 70 Häuser gehören. Eines haben die unterschiedlichen Häuser dieser Gruppe gemein: höchste Qualität in der Betreuung der Gäste und die Nähe zum Menschen. 

Der Dürrnberg als Kurmittel

Karoline Höllwart, die Direktorin des Gesundheitsresorts, und Kurarzt Dr. Hartmut Keilbart leben diese Philosophie Tag für Tag. Die Menschen, die hierherkommen, sollen gesund werden und dabei ihre Kraftreserven wieder auffüllen können. Das gelingt zum einen mit einem bestens ausgebildeten Ärzteteam. Zum anderen spielt auch die Umgebung des Gesundheitsresorts eine große Rolle, da sind sich Karoline Höllwart und Dr. Hartmut Keilbart einig. Ein echtes Kurmittel sei der Dürrnberg, mit einer besonderen Energie. 

Vier Schwerpunkte und das älteste Soleschwimmbad Österreichs

Apropos Kurmittel: Das Haus ist auf vier Indikationen spezialisiert. Eine Indikation oder Heilanzeige steht grundsätzlich dafür, welche medizinische Maßnahme bei einem bestimmten Krankheitsbild angebracht ist und zum Einsatz kommen soll. Im Gesundheitsresort am Dürrnberg werden Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates, Stoffwechselerkrankungen, Hauterkrankungen und nicht zuletzt Atemwegserkrankungen behandelt. Neben dem Naherholungsgebiet Dürrnberg wartet auch das älteste Soleschwimmbad Österreichs auf die Gäste. In diesem speziellen Schwimmbad können verschiedenste Erkrankungen therapiert werden. Das 2015 komplett renovierte Soleschwimmbad kann übrigen auch von Einheimischen genutzt werden. So haben alle was vom Kraftplatz am Dürrnberg. 

Fotocredits: © Tourismusverband Hallein/Bad Dürrnberg_wildbild

 

Voriger Beitrag

Arche Noah - das Mutterschiff de … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Blogheim.at Logo

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen