Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Gesundheit » Alpine Gesundheitsregion Salzburg

Alpine Gesundheitsregion Salzburg

Salzburg hat seine Rolle als alpine Gesundheitsregion mit neuen Partnern weiter ausgebaut. Die Kraft der Natur und Spitzenmedizin gehen in Salzburg Hand in Hand. Nun ist dazu auch ein großes SalzburgerLand-Sonderheft erschienen.

Das renommierte deutsche Gesundheitsmagazin „natürlich gesund und munter“ widmet sich in der neu erschienen Ausgabe intensiv der „Alpinen Gesundheitsregion SalzburgerLand.“ Der Herausgeber des Magazins, Frieder Stein: „Salzburg ist einzigartig, denn hier gibt es enorm viele Gesundheits-Ressourcen. Zum ersten Mal haben wir uns in einer Ausgabe komplett einer touristischen Region gewidmet und konnten doch nicht alle tollen Angebote darstellen.“

Dr. Frieder Stein, Geschäftsführer J. Fink Verlag

Das Team des Magazins war im ganzen SalzburgerLand unterwegs und hat einige Kraftplätze erkundet, mit vielen interessanten Menschen gesprochen und zeigt einige Beispiele der Vielfalt.
„Die Menschen wollen immer mehr Eigenverantwortung für ihre Gesundheit übernehmen und dabei ist es nicht nur die körperliche Gesundheit, die im Vordergrund steht. Lebensstil, Ernährung, Denken oder Geselligkeit –  Ganzheitlichkeit ist gefragt. Der Mensch hat einen starken Naturbezug und die Sehnsucht, Teil der Natur zu sein. Die vielen unterschiedlichen Wirkungen der Angebote im SalzburgerLand schenken Lust am Leben und bieten Genuss, der einfach zu unserem Leben und zum Naturerlebnis dazu gehört. Gesundheit ist ein hohes Gut, steht aber immer in einem ganzheitlichen Zusammenhang mit einem erfüllten Leben. Im SalzburgerLand sind die Menschen den Elementen nah. Diese finden sich in der sauberen Luft, den mächtigen Bergen, den klaren Seen und dem strahlenden Sonnenschein. Wasser, Luft, Erde und Feuer entfachen aber auch in den Thermen und Heilstollen, Kneipp-Anlagen oder in der feuchten Luft eines Wasserfalls ihre besondere Heilkraft.
Das war auch unsere Synthese für unser erstes Sonderheft zu einer touristischen Region, die sich in besonderem Maße der Gesundheit verpflichtet fühlt. Darin präsentieren wir nur einige der vielen einzigartigen Gesundheitsplätze in Salzburg.“

Kraft der Natur
„Unsere Gäste im SalzburgerLand möchten in ihrem Urlaub Kraft tanken“, so Leo Bauernberger, Geschäftsführer der SalzburgerLand Tourismus GmbH (SLTG).  Das Bedürfnis, sich selbst und seiner Gesundheit etwas Gutes zu tun, das werde immer wichtiger, immerhin „30 Prozent unserer Gäste aus Deutschland möchten etwas für ihre Gesundheit tun und nehmen dafür auch den Urlaub als Anlass.“

Entspannen am Bach

Und nützen die einzigartigen und rein natürlichen Gesundheitsressourcen im SalzburgerLand, die auch dazu beitragen können, langfristig Beschwerden bei Lungenerkrankungen oder Allergien sowie chronischen Schmerzen zu lindern. Ob Gasteiner Heilstollen, die Thermalbäder in Bad Vigaun und Bad Hofgastein oder die Krimmler Wasserfälle im Nationalpark Hohe Tauern: die Kraft der Natur und Spitzenmedizin gehen in der „Alpinen Gesundheitsregion SalzburgerLand“ Hand in Hand.

Führende Gesundheitsregion Alpenraum
Speziell entwickelte Packages für Urlauber bietet auch die EMCO Privatklinik, so der Geschäftsführer Thomas Kreuz: „Bei unserem Salzburger Weg gibt es – neben den natürlich vorhandenen Ressourcen – einen qualitativen Austausch von Betrieben und dem Know-How der Spitzenmedizin. Ob es der Gast aus den vereinigten Emiraten in stationärer Heilbehandlung, der medizinische Check oder eine Behandlung in tagesklinischer Betreuung ist – die Pauschalangebote werden gerne genützt.“ Gefragt sind besonders etwa die Angebote zur Laserbehandlung der Augen, der Zahnmedizin oder der Plastisch Ästhetischen Chirurgie. Nachfrage finden beispielsweise aber auch medizinisch therapeutische Angebote wie Diabeteswochen.

Walter Haas (Projektentwicklung SLT), Christoph Köstlinger (Geschäftsführer Gasteiner Heilstollen) und Thomas Kreuz (Geschäftsführer EMCO Privatklinik)

Walter Haas (Projektentwicklung SLT), Christoph Köstlinger (Geschäftsführer Gasteiner Heilstollen), Leo Bauernberger (Geschäftsführer SLT) und Thomas Kreuz (Geschäftsführer EMCO Privatklinik)

Weltweit einzigartiger Heilstollen
Eine Paradebeispiel wie Natur wirkt, ist das Gasteinertal, das nicht umsonst „das Tal der Gesundheit“ genannt wird. Die Kur dort ist wissenschaftlich nachgewiesen sehr wirksam gegen Beschwerden wie Rheuma, Bronchitis, Entzündungsleiden, Asthma, Wirbelsäulenprobleme und vieles mehr. Die Erfolgsquote der Gasteiner Kur ist beachtlich: Seit 65 Jahren profitieren Menschen dort von einer Linderung ihres Leidens, der Verbesserung der Lebensqualität und der Reduzierung einer eventuell bereits notwendig gewordenen Medikation, so Christoph Köstlinger, Geschäftsführer des Gasteiner Heilstollens, der weltweit einzigartig ist.

entspannen_im_heilstollen

Lang anhaltende Schmerzlinderung, Einsparung von Medikamenten bis zu einem Jahr und eine Immunstabilisierung sind die wissenschaftlich belegten Effekte der Radontherapie im Heilstollen. Der Heilstollen hilft bei rheumatisch-entzündlichen Erkrankungen des Bewegungsapparates, der Atemwege und der Haut.

Immer mehr Gäste nützen dieses Gesundheitsangebot: „2016 hatten wir das beste Jahr seit 20 Jahren überhaupt.“ Außerdem bleiben die Gäste dort durchschnittlich bis zu 16 Tagen. Der Stollen in Bad Gastein ist weltweit einzigartig in seiner Kombination aus Radon, Wärme und Feuchtigkeit, wobei Feuchte und Wärme die Wirkung des Radons verstärken. Zudem ist der Heilstollen das weltweit größte Therapiezentrum für Morbus Bechterew.

Fotos: Maria Riedler, SalzburgerLand und Gasteinertal

natuerlichgesundmunterDas Reisespezial SalzburgerLand von natürlich gesund und munter
In diesem Heft warten 116 Seiten geballte Information zu einer der schönsten Urlaubs- und Gesundheitsregionen Europas auf Sie: ausgewählte Reiseziele, informative Interviews, umfangreiche Gesundheitstipps und ein großer Serviceteil mit nützlichen Adressen zum Erleben, Entspannen und Wohlfühlen. 

Voriger Beitrag

Sicher in die Berge: Die richtig … »

Nächster Beitrag

Sicher in den Bergen: Mit Kinder … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Blogheim.at Logo

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen