Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Ein Tag in Altenmarkt-Zauchensee

Ein Tag in Altenmarkt-Zauchensee

Die Ferienregion Altenmarkt-Zauchensee ist bis weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt für Ihre Vielfalt: Hohe Berge, sanfte Almen, gelebte Gastfreundschaft und regionale Köstlichkeiten. Im Interview erzählt Klaudia Zortea, langjährige Geschäftsführerin des Altenmarkt-Zauchensee Tourismus, wie der perfekten Tag in Altenmarkt-Zauchensee aussieht. 

Klaudia_Zortea

Liebe Frau Zortea, verraten Sie uns Ihren Logenplatz in Altenmarkt-Zauchensee? Und was macht diesen Platz so besonders?

Für mich sind das die idyllischen Lackenalmen mit der Götfriedhütte und der Hinterkuchlbergalm. Da gibt es einen einzigartigem Blick auf das majestätische Dachsteinmassiv, besonders empfehlenswert beim Sonnenaufgang und in der Abenddämmerung, wenn die Sonne untergeht. Der Altenmarkt-Zauchensee Tourismus bietet deshalb auch ein ganz besonderes Erlebnis an: Geführte Sonnenaufgangswanderungen mit Bergfrühstück auf der Lackenalmen. Dazu werden regionale Persönlichkeiten wie der Bürgermeister und erfahrene Jäger des malerischen Zauchtals zum gemeinsamen Frühstück eingeladen, wo sie dann beim gemütlichen Miteinander aus ihrem Leben berichten. 

Wenn ich Sie nach dem perfekten Urlaubstag in Altenmarkt-Zauchensee fragen würde, was würden Sie mir empfehlen?

Am besten starten Sie mit einem genussvollen Frühstück in Ihrer Unterkunft mit regionalen Produkten. So erschmecken Sie die Vielfalt der Region gleich zu Tagesbeginn. Je nach Jahreszeit geht es dann entweder auf eine aussichtsreiche Wanderung auf die umliegenden Almen. Ein besonderes Erlebnis ist unsere „Kulinarische 3Berge.Tour“. 

Das klingt interessant – was genau erwartet Urlauber bei dieser Tour?

Diese Tour ist ideal für alle Naturliebhaber, die im Urlaub aktiv genießen möchten. Mit dem E-Bike geht es auf unsere umliegenden Hausberge. Das Besondere an dieser sinnlichen Entdeckungsreise ist die Kombination von zwei Trends, die bei unseren Gästen immer beliebter werden: das Radeln mit dem E-Bike, mit dem sich die schönsten Ausflugsziele ganz bequem erreichen lassen, und der kulinarische Genuss.“ Auf jedem der drei Hausberge (Schlatterberg, Schwemmberg und Ameisenberg) wird eine Köstlichkeit aus dem Reich der Kräuter gereicht. Diese Genusstour mit insgesamt 700 Höhenmetern dauert rund zwei Stunden und ist ein unvergessliches Erlebnis.

Ein weiterer Höhepunkt für Genießer sind auch die „kulinarischen Spaziergänge“…

Ja genau, immer mittwochabends nimmt Kurt Eichinger interessierte Gäste mit in die historische Altstadt von Altenmarkt und kehrt mit ihnen in vier urige Lokalitäten ein – eine kulinarische Zeitreise! 

Der Museumsdirektor mit im 20er Jahre Eck

Voriger Beitrag

Radiomuseum Grödig … »

Nächster Beitrag

Die verborgenen Schätze des Kel … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Blogheim.at Logo

Diese Website verwendet Cookies - nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "OK", um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Webseite besuchen zu können. Die Zustimmung können Sie jederzeit auf der Seite unserer Datenschutzerklärung widerrufen.

Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen