Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Sehenswürdig » Hellbrunn als Spielwiese nicht nur für verliebte Erzbischöfe

Hellbrunn als Spielwiese nicht nur für verliebte Erzbischöfe

Hellbrunn  verkörpert  Lebenslust. Hellbrunn ist Leidenschaft. Fürst Erzbischof Markus Sittikus  hat den Platz zum Lustwandeln geschaffen – und bis heute steckt in jedem Wassertropfen die Geschichte zeitloser Fantasie, Liebe und Lust. Ein Freizeitparadies zum Durchatmen, Staunen, Genießen – einfach Leben. Eine Eventlocation für besondere Anlässe, von der schlosseigenen Hochzeitskapelle bis zur Orangerie, mit der Möglichkeit am Fürstentisch in den Wasserspielen einen Aperitif zu nehmen. Mit einer großen Spielwiese, Fitnesspfaden bis zu winterlichen Langlaufloipen. Mit einem weit über die Grenzen Salzburgs bekannten Adventmarkt und dem Steinbruch, der als Theaterkulisse, Fotolocation oder einfach zum Bestaunen etwas ist, das man erlebt haben muss. Ohne Hellbrunn gesehen zu haben, hat man den Spirit des Landes nicht verstanden. Und zum Abrunden eines erlebnisreichen Hellbrunn-Tages (naja, alles schafft man nicht in einem Tag) sollte man den Tiergartenbesuch auch noch einbauen.

Voriger Beitrag

Von Fischen, Hexen und Walt Disn … »

Nächster Beitrag

Gruselwandern in Salzburg … »

Sabine Rath, Fremdenführerin Salzburg

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Blogheim.at Logo

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen