Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Kunst & Kultur » 400 Jahre Schloss Hellbrunn

400 Jahre Schloss Hellbrunn

Auch wenn wir 2016 das ganze Jahr über den großen runden Geburtstag ‚200 Jahre Salzburg bei Österreich‘ feiern, so ist dieses Jubiläum nicht das einzige, auf das es sich heuer anzustoßen lohnt. Denn exakt vor 400 Jahren wurde Schloss Hellbrunn fertig gestellt und erfreute gestern wie heute die Menschen ob seiner Schönheit und der vielen verspielten Details. Wir erheben unser Glas auf die nächsten 400 Jahre und werfen einen Blick auf Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft von Salzburgs liebstem Lustschloss. 

Lang hat er nicht regiert, der Markus Sittikus von Hohenems. Doch auch wenn nach genau 7 Jahren im Amt schon wieder Schluss war mit dem Fürsterzbischof von Salzburg, so hat er doch bis heute bleibende, sichtbare Spuren hinterlassen. Als großer Verehrer der italienischen Künste und des Lebensstils des Südens, wollte er sich vom berühmten Baumeister Santino Solari eine ‘Villa suburbana’, eine Villa außerhalb der Stadt, errichten lassen. Prunkvoll und der Macht entsprechend, die Fürsterzbischöfe in dieser Zeit innehatten. Niemals als Wohnsitz gedacht, wurde Hellbrunn als reines Lustschloss, mit Blick auf die Stadt, erbaut. Zum reinen Vergnügen, als Wellnesstempel der Spätrenaissance, wenn man so will. Die frischen Quellen belebten Geist, Körper und Seele gleichermaßen und zur Zerstreuung der vielen Gäste wurden die noch immer beliebten Wasserspiele mit vielen Überraschungen errichtet. 

Sogar ein Einhorn findet man im Lustschloss

Sogar ein Einhorn findet man im Lustschloss

Heute präsentiert sich Hellbrunn als Ort der Ruhe, der Leichtigkeit und der Schönheit. Es gibt kaum Entspannenderes, als an einem warmen Tag durch die herrlichen Gartenanlagen des Schlosses  zu spazieren, den Zoo zu besuchen, oder auch einmal wieder die imposanten Mäuerlichkeiten selbst zu bestaunen. Hier scheint die Zeit still zu stehen und eröffnet einem den Blick auf das Leben des Fürsterzbischofes und seiner prunkvollen Zeit vor 400 Jahren. 

2016, im Jahr des großen Jubiläums, zeigt sich Hellbrunn mehr denn je als Gesamtkunstwerk. Erleben Sie ab dem 26.März, dem Tag an dem das Schloss wieder aus dem jährlichen Winterschalf erwacht, ein Jahr der tiefen Eindrücke der Spätrenaissance, wunderbare Ausstellungen und Unikate, die es so sonst nirgendwo zu sehen gibt. Kennen Sie zum Beispiel schon das Einhorn in der Größe eines echten Pferdes? Das Musikzimmer mit dem Notenmaterial zur Oper L’Orfeo von Monteverdi, oder die neue musltimediale Installation zur Fastnacht von 1618? Nein? Dann nehmen Sie doch im Jubiläumsjahr Platz auf dem interaktiven Sofa und begeben sich auf eine Zeitreise durch die letzten 400 Jahre, spazieren Sie durch eine der schönsten Gartenanlagen der Welt, oder vertreiben sich die Zeit in den einzigartigen Wasserspielen. Kurzum: besuchen Sie Schloss Hellbrunn und stoßen mit uns auf die nächsten 400 Jahre an.

Schloss Hellbrunn
Fürstenweg 37
5020 Salzburg
www.hellbrunn.at

Bilder im Beitrag: Foto Sulzer
Titelbild: Tourismus Salzburg GmbH

Orgel im barocken Stil

Voriger Beitrag

Kirchenmusik in Salzburg … »

Nächster Beitrag

Sauhaxnopfer im Thomatal … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Blogheim.at Logo

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen