Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Outdoor & Sport » Ab in den Dschungel – Regenwandern im Rauriser Urwald

Ab in den Dschungel – Regenwandern im Rauriser Urwald

Grün! So unglaublich grün! Echtes Dschungel-Feeling – ganz ohne nervige Möchtegernstars – erlebt man im wildromantischen Raurisertal. Zwischen moosigen Böden und Jahrhunderte alten Sturzwäldern gehören mystische Nebelschwaden und sprühende Regentropfen fast dazu, also stören mich die dunklen Regenwolken für einen Besuch des Rauriser Urwalds keineswegs.

Die Anfahrt durch das malerische Hochtal von Rauris ist die perfekte Einstimmung auf meine Wanderung. Mein Weg führt mich über das idyllische Wörth und Bucheben, wo im Frühsommer der Hengstauftrieb stattfindet, hinein über eine Mautstraße nach Kolm Saigurn. Hier glänzt noch zwischen den Regenwolken der Gipfel des Hohen Sonnblicks mit seiner Wetterwarte herab, als wolle er sich mit dieser traumhaften Aussicht für die nächsten Stunden verabschieden. Mein Auto lasse ich am Parkplatz Lenzanger zurück und fast wie bestellt für meinen Dschungel-Trip fallen die ersten dicken Tropfen.

Zwischen Moortümpeln und Spitzfichten

Über den Almenweg Nr. 31 spaziere ich gemütlich bis zur Durchangalm und halte mich von hier weg rechts, denn unter der Gainschnigg-Alm wartet der Eingang zum Rauriser Urwald. Der Weg schlängelt sich zwischen unergründlichen Moortümpeln, vorbei an Baumriesen, Zirben und über romantische Lichtungen. Die Regentropfen bilden symmetrische Kreise auf den kleinen Tümpeln und durch die Bäume geht ein Rauschen. Uralte Spitzfichten und riesige Felsblöcke verwandeln diese Landschaft in einen grünen Dschungel. Dicke Nebelschwaden umfangen die mystische Szenerie und würden sich hier Schimpansen in den Bäumen verstecken oder würde sich gar Tarzan von Liane zu Liane schwingen… mich würde es in diesem Moment nicht überraschen!

Ausgezeichneter Naturlehrweg

Der Rauriser Urwald auf der alten Bergsturzfläche ist wohl einer der faszinierendsten Wälder im Nationalpark Hohe Tauern. Moderne Schautafeln entlang des Lehrwegs erzählen über das Ökosystem Wald, naturkundliche Besonderheiten, Tiere und Pflanzen. Ein kleines Waldmuseum ist eine willkommene Zuflucht im Regen und ich entdecke mit Begeisterung das Dschungelbuch mit Tierstimmen zum Nachhören. Bereits vor über 30 Jahren – noch vor der Verwirklichung der Nationalpark-Idee – wurde der Naturlehrweg „Rauriser Urwald“ auf Initiative des Naturschutzbundes auf dem Gebiet der Österreichischen Bundesforste angelegt. Im Jahr 2012 wurde dieser Erlebnispfad vom Nationalpark Hohe Tauern in Kooperation mit dem Museum „Haus der Natur“ überarbeitet und neu gestaltet. Seit Sommer 2014 darf sich der Rauriser Urwald über eine ganz besondere Auszeichnung freuen, denn er wurde als einer der 33 besten Lehrwege in Österreich ausgezeichnet!

Ohne Tarzan zu Gesicht bekommen zu haben, jedoch voller wunderbarer Eindrücke aus dem Dschungel verlasse ich beim Ammererhof den Rauriser Urwald und mache mich auf den Rückweg. Vom Ammererhof über die Kolmstraße zurück zum Parkplatz Lenzanger.


Voriger Beitrag

Golf & Alpin 2017 … »

Nächster Beitrag

Top Rad & Bike-Events 2017 … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen