Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Winterwanderung zur Wildbachhütte in Lessach

Winterwanderung zur Wildbachhütte in Lessach

Frische Luft, verschneite Winterlandschaft und Sonnenschein – was könnte es an so einem traumhaften Tag Schöneres geben, als einen Ausflug in die Berge zu unternehmen. Eine der beliebtesten Routen zum Wandern und Rodeln unter Lungauer Insidern ist der romantische Waldweg zur Wildbachhütte in Lessach. 

In Lessach zeigt sich der Lungau von seiner schönsten Seite. Das verschlafene Dorf zählt entzückende 580 Einwohner. Immer noch eine beachtliche Zahl wenn man bedenkt, dass diese ohne Wirt und Supermarkt auskommen müssen. Der Reiz dieses Ortes liegt in der Ruhe und malerischen Umgebung. Lessach gehört zu den wenigen Fleckchen Erde, das seine Ursprünglichkeit erhalten konnte. Ein eindrucksvolles Beispiel dafür ist der örtliche Friedhof. Die einheitlichen Truhengrabmäler sind von hohem kunsthistorischem Wert. Nirgendwo sonst auf der Welt ist eine ähnliche Ruhestätte wie diese zu finden.

Friedhof Lesch

Friedhof Lessach

Hier geht’s zur Wildbachhütte

Über eine kurvenreiche Straße, vorbei an alten Bauernhöfen, fahren wir den schmalen Weg entlang durch den Wald bergan bis wir schließlich zum Parkplatz beim Purggen Bauer kommen. Hier weist ein Pfeil den Weg Richtung Wildbachhütte. Über einen breiten Pfad starten wir das winterliche Abenteuer. Die Schneelage und die Temperaturen sind perfekt, um später den Berg hinunter zu rodeln. Alte Skistecken, die man sich gratis leihen kann, eignen sich ganz fantastisch als Walkingstecken.

Auf zum Familien-Erlebniswanderweg

Das neue Jahr hat uns viel Schnee beschert. Das macht den Ausflug in die Natur umso schöner.  Am Weg kommen uns immer wieder Infotafeln unter. Bei der ersten dreht sich alles um das Wasser. Laut Beschreibung kann man in diesem Wald seine Sinne schärfen. Familien mit Kindern haben bestimmt ihre Freude an den Hör-, Tast- und Riechstationen. Der Weg ist nicht zu steil und daher für einen Ausflug mit Kindern leicht zu bewältigen. Im Sommer kann man auch den Kinderwagen problemlos hinauf rollen. Am Weg versteckt sich eine Hütte, wo Kinder Instrumente ausprobieren können.

Endlich geschafft – Hütte in Sicht

Als wir den doch recht beschwerlichen Weg auf diesen kleinen Berg geschafft haben und die Wildbachhütte erblicken, freuen wir uns, hier so eine schöne und gemütliche Hütte vorzufinden. Bauernkrapfen, Hauswurst mit Sauerkraut, Kaspressknödelsuppe – hier werden so richtig urige Hüttenschmankerl serviert, so wie man es auf der Alm erwartet. Für die lieben Kleinen gibt es einen Spielplatz mit Schaukeln, Rutsche und Seilbahn, wo sie sich im Sommer austoben können.

Nachdem wir uns ausreichend gestärkt haben, kommt der schönste Teil der Wanderung: die Schlittenfahrt ins Tal.

Bauernkrapfen, Wildbachhütte

Fotos © Magdalena Grissner

Voriger Beitrag

Skikindergärten - Winterspaß … »

Nächster Beitrag

5 Dinge, die Sie über Sonnenski … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Blogheim.at Logo

Diese Website verwendet Cookies - nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "OK", um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Webseite besuchen zu können. Die Zustimmung können Sie jederzeit auf der Seite unserer Datenschutzerklärung widerrufen.

Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen