Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Von der Kunst einen Faschingskrapfen zu essen

Von der Kunst einen Faschingskrapfen zu essen

Salzburg ist eine Hochburg für Faschingskrapfen, auch wenn diese – zugegeben – von einer Wienerin, nämlich vor rund 200 Jahren von Cäcilie Krapf, erfunden wurden. 

Die Krapfen- Saison beginnt mit 11.11. um 11 Uhr 11 und endet am Faschingdienstag. Aber was wäre der Fasching ohne Faschingskrapfen? Konditoreien und Bäckereien im ganzen SalzburgerLand bieten in den letzten Wochen vor Faschingsdienstag diese köstliche Süßspeise an. Klassisch gefüllt mit Marillenmarmelade oder darf es doch die Variante mit Vanille oder Nougat sein?

Wonach auch immer Ihnen der Sinne steht – haben Sie es schon jemals geschafft, einen Krapfen zu essen, ohne sich dabei mit der leckeren Füllung zu bekleckern? Konditor-Innungsmeisterin Martina Moser von der gleichnamigen Konditorei in Seekirchen am Wallersee, zeigt, wie es geht. 

Also dann! Viel Spaß beim Krapfenessen und nicht vergessen: Luft anhalten beim Reinbeißen und dann einfach nur Genießen.

Fotos © Wildbild

Voriger Beitrag

Food:Moakt Bad Hofgastein … »

Nächster Beitrag

Gasthaus Schlössl – Essen mit … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Blogheim.at Logo

Diese Website verwendet Cookies - nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "OK", um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Webseite besuchen zu können. Die Zustimmung können Sie jederzeit auf der Seite unserer Datenschutzerklärung widerrufen.

Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen