Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Faschingsköpfe oder Faschingskrapfen

Faschingsköpfe oder Faschingskrapfen

Wenn beim Tortenmacher die Faschingsköpfe aus der Auslage grinsen weiß man: Die närrische Zeit hat auch kulinarisch ihren Höhepunkt erreicht.

Ab Anfang Jänner beginnt man in der Konditorei mit dem passenden Namen „Der Tortenmacher“ mit den Vorbereitungen für den Fasching. Die Palette reicht von den traditionellen Faschingskrapfen, verschiedenen Varianten an Faschingsköpfen, Petit Fours bis hin zu Faschingstalern. Die Besonderheit dabei ist, dass alles in liebevoller Handarbeit hergestellt wird.

Faschingskrapfen oder Faschingsköpfe – das ist die Frage

Herbert Wagenleitner hat bereits alles probiert. „Bei uns gehen nur Marmeladekrapfen, maximal noch mit Vanillefüllung – allzu Kreatives wird hier nicht geschätzt.“ Also blieb man beim gewöhnlichen Faschingskrapfen. Schon beim ersten Bissen merkt man die besondere Qualität. Sie werden in aufwändiger Handarbeit hergestellt und mit reichlich Marillenmarmelade gefüllt.

Als Alternative gibt es Faschingsköpfe. Hergestellt aus der Grundmasse des „Indianers“ werden sie je nach Laune verziert. Am beliebtesten sind hier die diversen Clownköpfe – die sind fast zu schön zum Aufessen!

Faschingskrapfen-Rezept für Zuhause

Und wer sich selber ans Krapfenbacken wagen möchte, hier noch das passende Rezept!

500 g Mehl
1 Würfel Hefe (42g)
250 ml Milch (Zimmertemperatur)
50 g Staubzucker
60 g Butter
1 TL Salz
4 Eigelb
Rum, Zitrone, Vanille
250 g Marillenmarmelade

Die Hefe gemeinsam mit einer Prise Zucker in gut 100 ml lauwarmer Milch hineinbröckeln und verrühren. Diesen Vorteig bei Zimmertemperatur gut 30 Minuten ruhen lassen.

Die Eigelbe und den Zucker in einer Schüssel verquirlen. In einer großen Schüssel das Mehl, die weiche Butter, Milch und Salz, Rum, Zitrone und Vanille dazugeben. Den Vorteig dazugeben und alles  zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt weitere 60 Minuten ruhen lassen.

Aus dem Teig 20- 25 Kugeln formen. Diese etwas flach drücken und nochmals ruhen lassen bis die Kugeln doppelt so groß sind.

Das Fett auf 170 °C erhitzen. Die Krapfen goldgelb auf beiden Seiten ausbacken. Mit einem Schaumlöffel die Krapfen herausheben, abtropfen lassen und mit Hilfe eines Spritzbeutels mit Marmelade befüllen. Vor dem Servieren mit Staubzucker bestreuen.

Konditorei Tortenmacher
Nonntaler Hauptstraße 90
5020 Salzburg
+43 662 82 09 60

Schotten

Voriger Beitrag

Pinzgauer Schotten – ein käsi … »

Nächster Beitrag

Cake Pops – zuckersüße Kuche … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Blogheim.at Logo

Diese Website verwendet Cookies - nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "OK", um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Webseite besuchen zu können. Die Zustimmung können Sie jederzeit auf der Seite unserer Datenschutzerklärung widerrufen.

Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen