Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Weißer Skitourengenuss

Weißer Skitourengenuss

Auf die erste Skitour der Saison freuen sich viele Wintersportler, wie die Kinder auf Weihnachten. Manchmal passiert es schon Anfang Oktober, manchmal lässt uns Bergfexe der Winter aber auch ganz schön warten. Diesen Winter zeigt er sich gnädig und beschert uns bereits im November beste Bedingungen.

Es gibt diese Tage an denen einfach alles passt, alles perfekt erscheint. Genau so ein Tag ist heute. Der frische Schnee staubt mich ein und die Sonne strahlt vom dunkelblauen Himmel. Wobei, eigentlich zählen wir erst Mitte November. Der vorletzte Monat im Jahr ist nicht gerade berühmt für Skitouren und Skilauf, wenn man mal die Gletscherskigebiete wie das Kitzsteinhorn außen vor lässt. Doch heuer zeigt sich Frau Holle mit uns gnädig. Bereits im Oktober zogen die ersten Schneefälle über das SalzburgerLand hinweg und jetzt im November herrscht in den Bergen bereits tiefster Winter. Zeit, um die Skitourenskier aus dem Keller zu räumen und die erste Tour zu starten.

So stehe ich jetzt hier, bis zum Oberschenkel im Schnee versunken und genieße den Rundumblick. Wo ich bin? Ich stehe am Gipfel des Trattbergs und bin bereit für die ersten Tiefschneeschwünge der Saison. Hier oben auf knapp 1.800 Meter tun sich jetzt die Gipfel der umliegenden Berge aus den letzten Wolkenresten hervor. Der Untersberg, der Hohe Göll und natürlich der Dachstein leuchten tief verschneit zu uns herüber. Richtung Westen zeigt sich das Tennengebirge in seinem Winterkleid. Man möchte es fast nicht glauben: Der Winter ist angekommen!

Es wird für mich Zeit, die Abfahrt in Angriff zu nehmen. Ich ziehe meine Felle von den Skiern, stelle die Skitourenbindung auf Abfahrtsmodus und schon geht es für mich rein ins Vergnügen. Bei jedem Schwung tauche ich in das weiße Gold ein. Meine breiten Freerideskier lassen mich über die Schneedecke schweben und schneller als gedacht stehe ich am Fuße des Gipfelhanges vor den Toren der Enzianhütte. Diese ist im Winter leider geschlossen. So bleibt uns nur die Rast auf der eingeschneiten Holzterrasse der Hütte. Vor mir tut sich die weite, weiße Winterlandschaft auf. Ein Anblick den ich jetzt hoffentlich öfters zu sehen bekomme. Ich bin bereit für den Winter, und hoffentlich ist der Winter auch für uns Wintersportler bereit.

 

Fotos: © heikomandl.at

Voriger Beitrag

Herbstgold in den Salzburger Dol … »

Nächster Beitrag

Die Scharfe Kante in der Panzerh … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Blogheim.at Logo

Diese Website verwendet Cookies - nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "OK", um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Webseite besuchen zu können. Die Zustimmung können Sie jederzeit auf der Seite unserer Datenschutzerklärung widerrufen.

Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen