Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Essen & Trinken » Weihnachtsmenü

Weihnachtsmenü

Haben Sie Ihr Weihnachtsmenü schon geplant? Wenn nicht, haben wir einen Vorschlag, womit Sie Ihre Familie an den Feiertagen kulinarisch verwöhnen können. Holen Sie sich gleich Ihre Einkaufliste. Füt 4 Personen brauchen Sie:

  • Gamsrückenfilet á 160g (alternativ Hirschrücken)
  • Vogelbeermarmelade
  • Wurzelgemüse und Junglauch
  • 300ml Bio-Vollmilch
  • 100ml Gemüsefond
  • 100ml Sahne
  • 65g Polenta
  • 5 Eier getrennt

Und daraus zaubern wir:  Rosa gebratenen Gamsrücken mit Polentagugelhupf und Vogelbeeren.

Für den Guglhupf die Milch mit Sahne und Fond aufkochen, danach die Polenta einrühren, kurz aufkochen lassen und für 15 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen. Danach die Dotter einrühren und den geschlagenen Eischnee unterheben, in eine gefettete Guglhupfform geben und im Rohr bei 160C für 30 Minuten backen.

Das Gemüse in reichlich gesalzenem Wasser bissfest kochen und danach in Butter mit Salz und einer Prise Zucker schwenken.

Den Rücken mit Salz und Wildgewürz einreiben und auf beiden Seiten leise anbraten, danach im Rohr für 5 Minuten fertiggaren und anschließend warmstellen.

Nach Belieben mit Vogelbeeren oder Vogelbeergelee anrichten.

Verraten hat uns dieses Rezept der DER KIRCHENWIRT in Leogang. Der rosa gebratene Gamsrücken ist Teil des Weihnachtsmenüs, mit dem die jungen Wirtsleute ihre Gäste überraschen. Das Gourmetwirtshaus gleich neben der Leoganger Kirche ist wegen Küche und Ambiente ein Treffpunkt für Feinschmecker. Wer hier genießt, taucht ein in die romantische Behaglichkeit einer anderen Zeit. Das Gewölbe bietet ein Ambiente, das auch gestressten Seelen Ruhe und Wärme gibt. Der historische Kirchenwirt ist allgegenwertig und wird gekonnt mit modernen Bedürfnissen verbunden. Das Spiel von kreativer Bodenständigkeit hat in diesem besonderen Kulturdenkmal Platz gefunden. Die jungen Wirtsleut legen besonders darauf Wert, dass Gäste Freunde werden – diese Philosophie lebt man nun schon in der 5. Familiengeneration. Natürlich zählt der Kirchenwirt zu den Genusspunkten der Via Culinaria.

Fotocredit © DER KIRCHENWIRT

Backstube St. Leonard

Voriger Beitrag

Weihnachtsbackstube … »

Nächster Beitrag

Gröstl und Schokoschmarrn als i … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Blogheim.at Logo

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen