Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Essen & Trinken » So ein Käse!

So ein Käse!

Liebeserklärung an ein Pinzgauer Original, das seinen unverwechselbaren Geschmack den saftigen Wiesenkräutern des Salzburger Almsommers und einer traditionellen Reifung verdankt. 

Er stinkt, sagen die einen. Herzhaft, sage ich, denn echte Kenner der Pinzgauer Küche lieben das reife Aroma des Pinzgauer Bierkäses. Und was wäre die Pinzgauer Kost ohne diesen aromatischen „Stinker“? Traditionelle Gerichte wie Kaspressknödel oder Kasnocken kommen einfach nicht ohne ihn aus. Unter der rötlich-gelben Rinde der großen Laibe verbirgt sich der feinlöchrige, elfenbeinfarbige Käse.

Aromawolke inklusive
Unauffällig im Aussehen aber unverwechselbar im Geschmack und Geruch. Klar, man sollte einen reifen Pinzgauer Bierkäse beim Heimtransport gut verpacken, denn die Aromawolke, die dem Käse entströmt, ist stärker als die eines jeden Duftbaums. Die pasteurisierte Milch von den Kühen, die in den Sommermonaten auf den saftigen Almen des SalzburgerLands weiden, wird für den original „Pinzga Kas“ verwendet. Manche behaupten, man kann sogar die Wiesenkräuter der Almweiden aus dem herzhaften Schnittkäse herausschmecken. Seinen unvergleichlichen Geschmack verdankt er einer 6-wöchigen Reifung. Fast liebevoll wird seine Naturrinde mit Rotschmierkulturen in den Kaskellern der Almen, Molkereien oder den Ja!-Natürlich-Käsereien  in dieser Zeit gepflegt. Figurbewusste Käsegenießer schätzen den geringen Fettgehalt von nur 15 % und der Pinzgauer Bierkäse ist von Natur aus laktosefrei! Auch ganz pur, als Belag für ein frisches, knackiges Bauernbrot mit Butter, etwas Salz und Pfeffer, schmeckt dieses echte Pinzgauer Genuss-Produkt herrlich und ist im Salzburger Almsommer auf jeder urigen Almhütte fixer Bestandteil der Speisekarte.

Das Krimmler Achental im Nationalpark Hohe Tauern.

Das Krimmler Achental im Nationalpark Hohe Tauern.

Ja! Natürlich und der Nationalpark Hohe Tauern
In der ursprünglichen Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern „wurzelt“ auch die österreichische Biomarke „Ja! Natürlich“. Der größte Nationalpark Österreichs ist gleichzeitig die wichtigste Region für die Bio-Milcherzeugung. Hier, wo ein Drittel aller heimischen Pflanzenarten wachsen, hat 1994 alles angefangen. Die ersten Produkte von Ja! Natürlich waren Milch und Joghurt aus der Nationalparkregion Hohe Tauern – eine Region, geprägt von saftigen grünen Almen, ausgedehnten Bergwäldern und Gletschern. Mittlerweile arbeiten im Salzburger Pinzgau die Hälfte aller Bäuerinnen und Bauern nach den Kriterien der biologischen Landwirtschaft. Deshalb gelten die Hohen Tauern als Bio-Musterregion Europas.

Alles Käse!
Käseliebhaber dürfen es nicht verpassen: das Käse-Festival in Kaprun. Eine ganze Woche lang dreht sich Ende September alles um den „Pinga Kas“ und andere heimische Spezialitäten. Beim Schaukochen zeigen Spitzenköche die Vielseitigkeit des Käses zum Mitkochen, Zuschauen oder Genießen. Beim Käse- und Bauernmarkt werden an über 30 Marktständen käsige Köstlichkeiten zum Probieren und Kaufen angeboten und Live-Musik, Kabaretts und Brauchtumsvorführungen runden das Programm des Käse-Festivals ab.

Fotos; Ja! Natürlich, www.nationalpark.at

Voriger Beitrag

Genussregion Pongau is(s)t Wild … »

Nächster Beitrag

Jetzt wird es Wild! … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Blogheim.at Logo

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen