Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Outdoor & Sport » Saalfelden Leogang – Downhill-Weltcup und Bio-Joghurt

Saalfelden Leogang – Downhill-Weltcup und Bio-Joghurt

Saalfelden Leogang – wenn der Name des kleinen Pinzgauer Örtchens fällt, ist Fernweh seit jeher vorprogrammiert. Saalfelden Leogang klingt nach Abenteuer, endlosen Bikeparktagen, ungezählten Tiefenmetern, Anliegern und Drops, spannenden Menschen, Airtime, Urlaub, Freiheit. Schon am Anfang meines Biker-Lebens war der Name ein Begriff, wurde von Freunden immer wieder schwärmend als Garant für beste Gravity-Action genannt. Im weit entfernten Saalfelden Leogang, so meine Überzeugung, müssen Bikermärchen wahr werden. Ein kleiner Traum geht also in Erfüllung, als wir endlich die Gemeinde im Tal zwischen Leoganger Steinbergen und Kitzbüheler Alpen ansteuern. Doch, wie so oft, kam alles ein wenig anders. Saalfelden Leogang weckt auch nach unserem Besuch die Sehnsucht von damals, nur spielen Bio-Joghurt und glückliche Kühe dabei eine unerwartet hohe Rolle.

Nach Zirbenholz duftende Zimmer
Schuld an dieser Horizonterweiterung ist Nadja Blumenkamp, Geschäftsführerin des Landhotel Rupertus. Ihr Hotel ist eine Oase der Gesundheit – vom Frühstück über den Wellnessbereich bis hin zu den Zimmern ist alles Bio und aus natürlichen Materialen gestaltet. Die Zimmer haben klingende Namen wie „Bio-Suite“ oder „Natur-Suite“, die Böden und Möbel sind aus Zirbenholz, die Bettwäsche aus Baumwolle, der Teich im Wellness-Bereich naturbelassen. Zunächst skeptisch, weil zu einem echten Bikepark-Wochenende für mich bis zu diesem Moment eine Nacht im Auto zwischen ungewaschenen Klamotten auf dem Parkplatz gehörte, muss ich mich diesem Wohlfühl-Klima schlichtweg ergeben. Alle viere von mir gestreckt, sinke ich in das gemütliche Bett des nach Zirbenholz duftenden Zimmers und werde nur durch einen Blick aus dem Fenster vorm sicheren Wellness-Aufenthalt gerettet: Keine 300 Meter vor dem Hotel erheben sich die Umrisse der Zielsprünge, die zur Weltcup-Strecke gehören, und die vielen kleinen und großen Drops, Northshores und Tables oberhalb der Talstation erinnern schlagartig an den Grund, warum wir hier sind: Bikepark shredden! Flying Gangster und Bongo Bongo Hangman I und II, Flying Gangster und Bongo Bongo heißen unsere Spielgründe an diesem Tag. Technische und enge Singletrailpassagen wechseln sich mit riesigen Anliegern und Wallrides ab, schon nach kurzer Zeit sind wir in dem ersehnten Bikepark-Flow: auf die Strecke, heizen, hier und da eine persönliche Grenze neu definieren, Glücksgefühle, unten ankommen, High-Five, wieder hoch. Es könnte ewig so weitergehen. Leider reicht der Tag nicht aus, um auch noch die Singletrails außerhalb des Parks unter die Lupe zu nehmen. Der ganze Bikepark-Rummel lässt die wunderschönen Trailperlen, die in der Umgebung warten, oft in Vergessenheit geraten – dabei sollen sich diese besonders lohnen, am besten kombiniert mit einer Auffahrt mit der Asitz Kabinenbahn, auch der Anschluss zur Nachbarregion Saalbach ist ein Kinder- spiel. Ausgepowert, wie wir sind, ist der nun anstehende Programmpunkt aber sowieso besser geeignet. Nadja erzählte uns, nachdem wir am Frühstück von dem Joghurt geschwärmt hatten, dass dieser von einem Bauern im Dorf selbst produziert und an Hotels und Privathaushalte ausgeliefert wird. Auch im Dorfladen Leogang erhält man den Joghurt, ebenso wie zahlreiche andere regionale Produkte. Ein Besuch auf dem Zieferhof würde sich lohnen, in der Aussicht auf eine echte Verköstigung mit dem guten Zeugs hatten wir uns einen Abstecher dorthin fest vorgenommen.

 

Beim Coolsten Bauern der Welt
„Wenn ihr ein Foto macht, ziehe ich aber noch schnell Lederhosn an“, ruft uns Bernhard Perwein zu, und eilt davon. Wir sehen uns solange schon mal auf dem Hof des Jungbauern um. Seine 30 Kühe stehen in einem zu allen Seiten offenen großzügigen Stall, aus Boxen kommt leise Volksmusik. „Für uns, nicht für die Kühe“, erklärt Bernhard lachend, als er wiederkommt. Dennoch hat man das Gefühl, dass sich die Kühe hier ähnlich fühlen wie wir im Landhotel Rupertus, nämlich pudelwohl. Die Stallungen sind so, dass die Tiere raus- und reingehen können, wie sie wollen, der offene Stall kühlt im Sommer und schützt im Winter vor Kälte. Bernhard führt uns geduldig in alle Geheimnisse der Kuhhaltung ein. Vom Kalben bis zum Herdenverhalten berichtet er mit einer solchen Begeisterung über seinen Beruf wie wir über einen Tag im Bikepark. Auch die eigene Vermarktung der Milch inklusive Joghurtproduktion ist ein Teil davon: ein Weg, den er bewusst eingeschlagen hat, um unabhängig zu werden von der Willkür großer Molkereien. Ich bin fasziniert und fange doch tatsächlich an, hier im Bike-Mekka Saalfelden Leogang, meine Gewohnheiten als Konsumentin infrage zu stellen. Würde Bernhard seine Produkte auch nach Deutschland liefern, ich wäre ab heute Abnehmerin. Nach dem Durchprobieren der verschiedenen Sorten Joghurt in der Küche, zu dem sich auch seine Mutter gesellt, fühlen wir uns langsam wie zu Besuch bei Freunden – und mein Bild von Saalfelden Leogang ist ein anderes. Ich komme wieder, wegen Anliegern, Wurzelteppichen und Northshores – und wegen Joghurt von dem wohl coolsten Bauern der Welt.

Saalfelden Leogang ist die kontrastreichste Urlaubsregion der Alpen. Zwischen schroffen Kalkriesen und sanften Grasbergen, zwischen Ländlichkeit und Urbanität, zwischen Tradition und Innovation: die einzigartige Kombination aus der Urlaubsstadt Saalfelden und dem Urlaubsdorf Leogang bietet Anspannung und Entspannung der besonderen Art.

Nachfragen
Saalfelden Leogang Touristik GmbH
Mittergasse 21 a
5760 Saalfelden
T: +43 6582 70660
info@saalfelden-leogang.at
www.saalfelden-leogang.com

Meereshöhe
786 m – 1.914 m 

Unterkommen

Sportbegeisterte Bikehotels

Biker „satteln“ am besten in einem der Bikehotels rund um den Bikepark Leogang ab. Die Hotelchefs sind teilweise sogar ausgebildete Bike-Guides und helfen den Gästen gerne bei der perfekten Tourenplanung für Ihren Urlaub. Mehr Informationen zu den einzelnen Hotels: www.saalfelden-leogang.com

Guiding

Bikeschule Elements Outdoorsports
Sabine Enzinger
Direkt an der Talstation Leogang
office@elements-outdoorsports.at
elements-outdoorsports.at

Alle Camps und Veranstaltungen auf einem Blick findet man auf: www.bike.saalfelden-leogang.com

Bikepark
Bikepark Leogang

Bike Shops
Sport Mitterer

Sport 2000 Simon – Bikepalast Saalfelden

Tipp
BIG-5-BIKE Challenge
(XXL Freeride-Tour mit rund 5.000 Höhenmetern)

Neu seit 2014 ist eine gemeinsame Bike-Saisonkarte von Saalbach-Hinterglemm, Leogang und dem Kitzsteinhorn.

 

Voriger Beitrag

Flachau - Biken, Sport und Bergw … »

Nächster Beitrag

Salzburger Lungau - Zurück in d … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Blogheim.at Logo

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen