Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Essen & Trinken » Omas Originalrezept: Das Biskuitosterlamm

Omas Originalrezept: Das Biskuitosterlamm

Es ist ein offenes Geheimnis, dass der Osterhase zwar alle Kinder beschenkt, die ganze Arbeit mit dem Eierfärben, dem Verstecken und allem drum herum aber nicht ganz ohne die Hilfe von fleißigen Helfern bewerkstelligen kann. Und so sind es oft die lieben Großmütter, die dem Osterhasen unterstützend zur Hand (oder besser gesagt zur Pfote) gehen. Bei uns zuhause gehört etwa das Backen des feinen Osterlammes seit Generationen zur Tradition. Der Legende nach holt der Osterhase die leckeren Lämmchen in der Nacht vor dem Ostersonntag und setzt jedem braven Nestsucher ein zartes Biskuitlamm ins Osternest.

Heuer durfte ich der Oma dabei über die Schulter schauen und das Familienrezept niederschreiben – für alle, die dem Osterhasen ebenfalls behilflich sein wollen.

Rezept für drei Osterlämmchen

  • 250 g  Butter
  • 250 g  Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 5 Eier
  • 375 g  Mehl
  • Schale einer Bio-Zitrone
  • 5 EL Milch
  • 2 ½ TL Backpulver
  • Staubzucker zum Bestäuben
  • Außerdem: Spezielle Osterlammbackformen

So gelingen die feinen Osterlämmchen:

Alle Zutaten sollten bereits zwei Stunden vor Beginn aus dem Kühlschrank genommen werden, damit sie die selbe Temperatur haben.

Den Backofen auf 200 ° C bzw. 180 C ° Umluft aufheizen. Die Butter würfelig schneiden und gemeinsam mit Zucker und Vanillezucker gut schaumig rühren. Danach die Eier einzeln unterrühren. In die cremige Masse wird nun die abgeriebene Zitronenschale untergehoben. Schließlich wird das mit Backpulver versiebte Mehl untergehoben.

Die Osterlammbackform wird gebuttert und mit Bröseln ausgestreut, bevor der Teig eingefüllt wird. Nun wird das Lämmchen rund 40 Minuten gebacken. Nach dem Backen wird es vorsichtig aus der Form geholt und darf auf einem Kuchengitter auskühlen. Das erkaltete Osterlamm dick mit Staubzucker bestreuen.

Mit einem zarten Bändchen versehen sind die leckeren Biskuitlämmchen auch ideal zum Verschenken.

Wir wünschen gutes Gelingen und frohe Ostern!

 

Voriger Beitrag

Veganer Genuss im Green Garden … »

Nächster Beitrag

Bärlauch - Wildgemüse aus dem … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

  1. geschrieben von Jutta

    Danke, Nora, genau mein Gedanke. In einem Biskuitteig ist NIE Butter drin!!

  2. geschrieben von NORA

    DAS IST KEIN BISKUITTEIG!!!! DAS IST RÜHRTEIG!!

Blogheim.at Logo

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen