Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Gesundheit » „Mindful Walking“ zum Karwassersee

„Mindful Walking“ zum Karwassersee

Wandern wirkt, ja. Doch was hat es mit „Mindful Walking“, einer Geh-Meditation, auf sich? Um das herauszufinden, führen wir Sie in den Lungau, zum Karwassersee …

Nicht immer braucht es Tempo, damit Bewegung positiv auf die Gesundheit wirkt. Auch gemächliches, achtsames Gehen – Mindful Walking genannt – hat günstige Effekte. Damit lässt sich Stress ausgleichen oder einem Burnout buchstäblich entgehen.
Mindful Walking ist eigentlich eine altbekannte Form der Meditation. Man versucht, sich nur auf das Gehen zu konzentrieren, ganz in der Gegenwart zu sein. Wer regelmäßig achtsam geht, bemerkt positive Veränderungen an Körper und Geist. Positiv wirkt Mindful Walking übrigens auf das Nervensystem, das Herz, die Atmung sowie die Psyche. Es kann beruhigende, konzentrationsfördernde und ausgleichende Effekte haben. Manche fühlen sich dadurch zufriedener. Studien zufolge verbessert sich die Lebensqualität. Der subjektiv erlebte Stress wird weniger, die Stimmung kann sich verbessern und stabilisieren. Chronische Schmerzen können durch achtsamkeits­basierte Meditationspraktiken ebenfalls gemindert werden.
Auch auf unser Gehirn nimmt das Gehen Einfluss. Es gibt viele Hinweise darauf, dass das Denken und die Bewegung im Gehirn ganz eng miteinander verknüpft sind und ähnliche Netzwerke aktiv sind. Schon das Gehen alleine scheint unser kreatives Denken und das Hervorbringen neuer Ideen enorm zu aktivieren.

Mit Achtsamkeit dem Stress entgehen – zum Karwassersee im Lungau

Wir führen Sie dafür zu einem landschaftlichen Juwel, dem Karwassersee im Lungau  – eine gemütliche Wanderung auf sehr abwechslungsreichem Weg. Der See liegt im hinteren Talschluss von Muhr inmitten der idyllischen Bergwelt des Lungaus.
Vom Parkplatz Muritzen (Mautstraße) folgt man der Straße bis zur Kapelle, wo man links den Weg verlässt. Der Beschilderung Karwassersee folgen: Bei der Kapelle geht es langsam über in einen Steig und dieser kleine Weg verläuft später durch einen Hochwald und einen urigen Lärchen-Zirben-Wald. Man steigt ca. 1 Stunde an, an einem Wasserfall vorbei, bis man zum See gelangt. Dort staunt man über die wunderschöne Hochebene (1.918m), auf der der Karwassersee liegt und dessen Feuchtbiotope die einzigartige Landschaft ergänzen. 

Der malerische Gebirgskessel und der eindrucksvolle Karwassersee dienen als Quelle der Kraft und preisen die Mystik der unberührten Natur. Er gilt nicht umsonst als einer der schönsten Bergseen –  zweifellos ist der Karwassersee eines der wertvollsten Kleinodien des gesamten Nationalparks Hohe Tauern. Da kann man nur eines: Tief einatmen und wirken lassen!

Fotos © Maria Riedler

Voriger Beitrag

Johanneswasserfall Obertauern … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Blogheim.at Logo

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen