Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Hotel & Reise » Hochkönig-Genusswoche „Jagdliches Brauchtum“

Hochkönig-Genusswoche „Jagdliches Brauchtum“

Der September und Oktober steht im SalzburgerLand ganz im Zeichen des Bauernherbstes. Doch während man bei zahlreichen traditionellen Festen im ganzen Land die Ernte und das bäuerliche Brauchtum zelebriert, feiert das Rotwild in den heimischen Wäldern seine Hochzeit. Die Hochkönig-Region bietet ihren Gästen erstmals eine ganze Genusswoche rund um das Thema „Jagd und ihr Brauchtum“. Neben interessanten Einblicken in das Jagdwesen, Themenwanderungen und der Möglichkeit, die Könige des Waldes hautnah bei ihrem Brautwerben zu beobachten, stehen natürlich feinste Speisen vom zarten Wildbret am Wochen-Programm.

Hochkoenig-1039

Leckere Köstlichkeiten vom Wildbret erwarten die Teilnehmer der Wildwoche.

Die Jagd hat für viele von jeher etwas Wildromantisches und Mystisches an sich. Die Salzburger Jäger hegen ihr Wild und achten auf ein ausgewogenes Miteinander, wo Wald und Wild auf die Interessen von Tourismus und Forstwirtschaft trifft. Natürlich sorgen sie auch für ausgezeichnetes Wildbret für die Küchen der regionalen Gastronomie. Mit der jagdlichen Genusswoche bietet die malerische Hochkönig-Region ihren Gästen an zwei Wochen (26. Septeber bis 3. Oktober in Mühlbach und von 3. bis 10. Oktober in Dienten) erstmals die Möglichkeit, den heimischen Jägern über die Schulter zu sehen und bei zahlreichen Themenwanderungen tief in das Revier von Hirsch und Reh hineinzublicken. 

A13_5185

Ausblicke genießen bei den jagdlichen Themenwanderungen.

Hochzeit beim König des Waldes
Ein besonderer Moment im Jahr eines jeden Jägers ist die Hirschbrunft, die Ende September ihren Höhepunkt erreicht. Die markanten Brunftschreie der Hirsche weisen die Rivalen in die Schranken, denn nur der stärkste Platzhirsch des Waldes versammelt die weiblichen Hirschtiere zur Fortpflanzung um sich. Die Herausforderer werden in spektakulären Kämpfen mit den mächtigen Geweihen niedergerungen. Eine abenteuerliche Dämmerungswanderung mit dem Revierjäger bringt die Gäste zur Hirschbrunft, wo man die Mystik der archaischen Laute auf sich wirken lassen kann. Bei einem anschließenden Hüttenabend auf der Mitterfeldalm mit Genuss-Wildleberkäse kann man das eindrucksvolle Erlebnis der Brunft gemütlich Revue passieren lassen. 

Basti_Nadeje (2)

Bei einer mystischen Dämmerungswanderung in Begleitung des Revierjägers kommt man der Hirschbrunft ganz nah.

Faires Miteinander und Sprachkurs Jägerlatein
Nach einer geführten Wanderung gibt Oberjäger Hubert Stock, Projektleiter der Initiative „RespekTiere deine Grenzen“ mit einem Multimediavortrag Einblick in diese vorbildliche Aktion, die durch ihre Aufklärungsarbeit ein faires Miteinander von Freizeitsportlern und Wildtieren im Erholungsraum Wald fördert. Themenwanderungen zu verschiedenen Forst- und Jagdeinrichtungen geben Einblick in die Arbeitsweise der Jäger und Förster, und bei einer Wanderung zur idyllisch gelegenen Jufenalm erlebt man bei einer Führung durch das Gehege hautnah eine Wildfütterung. Bei einem gemütlichen Jägerabend mit Musik lauscht man den abenteuerlichen und humorvollen Anekdoten der erfahrenen Jäger und lernt ganz nebenbei noch eine Fremdsprache – das Jägerlatein! Nach so viel Theorie darf man sich am Schießstand unter Aufsicht der Revierjäger selbst im gesicherten Umgang mit der Jagdwaffe probieren.

Muehlbach

In den Orten Mühlbach und Dienten kann man bei der Wildwoche viel über die Jagd und ihr Brauchtum erfahren.

Wilde Kulinarik
Natürlich dürfen bei einer Genusswoche zum Thema Jagd auch feinste kulinarische Schmankerl nicht fehlen! Bei den einzelnen Wanderungen werden leckere Wild-Jausen serviert und jeweils ein ganzer Tag steht unter dem Motto „Genussregion Pongau Wild“. Bei einer geführten Wanderung zur Jagdhütte Altenberg kann man nach dem Freiluftreferat „Jagd & Kulinarik“ Kostproben zum Thema Wild, Wald und Kräuter genießen, bevor die Schmankerlwanderung weiter zu den Kräuterspezialitäten der dientener Bürglalm führt. Ein abschließendes Wildbret-Fest am Dorfplatz lädt ein zum Riechen, Schmecken und Genießen. Die kulinarischen Köstlichkeiten und Produkte aus der gesamten Genussregion Pongau können bei diesem Fest nicht nur vor Ort verkostet, sondern gleich auf Vorrat für Zuhause eingekauft werden. 

 Hier geht es direkt zur Pauschale der Wildwoche und zum Detailprogramm der beiden Orte.

Fotos: Johannes Felsch (4), hochkoenig.at, Basti Nadeje (1)

 

Voriger Beitrag

Hotel Bacher – Vom Bett auf da … »

Nächster Beitrag

Familienwanderung nach Wolfschwa … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen