Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Heiliger Abend in Salzburg

Heiliger Abend in Salzburg

Wir haben für Sie einige Tipps zusammengestellt, wie man im SalzburgerLand den Heiligen Abend verbringen kann.

Der Baum ist geschmückt, die Geschenke sind verpackt, das Menü geplant und die Heilige Familie hat in der Krippe den Stall bezogen – Weihnachten kann beginnen. Meist pflegen Familien ihre ganz eigenen Traditionen rund um die Weihnachtsfeiertage. Angefangen von der Krippenlegungsfeier und der Christmette bis hin zum Weihnachtsmenü. Wir  haben hier ein paar Ideen gesammelt, was am 24.12. in Stadt und Land Salzburg so passiert. Vielleicht ist ja etwas dabei, das sich gut in Ihre Familientradition einbauen lässt.

Im republic Cafe in Salzburg kann der Tag ganz entspannt mit einem Christmas-Brunch mit köstlichen Frühstücksvariationen und Weihnachtsliedern beginnen. 

Vom Salzburger Glockenspiel ertönt am 24.12. dreimal täglich „Stille Nacht, Heilige Nacht!“. Einfach dickt eingemummt in die Stadt bummeln, hinstellen und zuhören!

Für alle Eisenbahnfreunde wird der Nostalgiezug zum Gruber-Mohr-Gedenkgang  nach Lamprechtshausen/Arnsdorf zum besonderen Erlebnis. Mit einem festlichen, musikalisch umrahmten Fackelzug  geht es vom Bahnhof zur Stille-Nacht-Kapelle in Oberndorf. Abfahrt am Salzburger Lokalbahnhof ist um 15.15 Uhr, Rückfahrt ab Oberndorf um 18.30 Uhr.

Ebenfalls per Bahn geht es mit dem Christkindl-Dampfzug nach Mittersill. Von Zell am See aus startet die romantische Dampfzugfahrt mit Aussicht auf die Hohen Tauern und die Pinzgauer Grasberge. Abfahrt ist um 13.18 Uhr. 

In Oberndorf selber findet um 17.00 Uhr vor der Stille Nacht Gedächtniskapelle eine Gedenkfeier statt. Begleitet von Chorgesang, Stubenmusik und Turmbläsern zieht die Feier alljährlich Menschen aus aller Welt an. Für all jene, die nicht direkt vor Ort sein können oder wollen, wird die Feier auch im Internet übertragen. Nähere Infos unter www.stillenacht.info.

Auch in Hallein dreht sich am 24.12. alles um das weltberühmte Weihnachtslied. Um 17.00 Uhr trifft man sich zur weihnachtlichen Feierstunde am Grab von Franz Xaver Gruber. Gestaltet wird die Feier von der Halleiner Liedertafel und einem Bläserensemble.

Im Arkadenhof des Pfarrhofs Mariapfarr lassen um 17.00 zwei Männerstimmen „Stille Nacht, Heilige Nacht!“ im Originaltext erklingen.

Auch zahlreiche Advent- und Weihnachtsmärkte haben am 24.12. bis am frühen Nachmittag geöffent. So etwa der Christkindlmarkt in der Salzburger Altstadt oder etwa auch der Weihnachtsmarkt auf Gut Aiderbichl. 

Wer den Tag sportlich beginnen möchte, der kann sich bei entsprechender Schneelage etwa einer geführten Schneeschuhwanderung in Faistenau anschließen. Oder begibt sich unter professioneller Anleitung auf auf die Langlaufloipe in Bramberg. 

Rund um den Wolfgangsee findet traditionell am 24.12. das Weihnachtsschießen der Prangerschützenvereine statt. Und auch in der Stadt Salzburg wird beim sogenannten Christkindlanschießen von der Festung aus Christkind lautstark begrüßt.

Traditionell dazu gehören auch die Christmetten. Während am Nachmittag nahezu jede Kirche Familien und Kinder zur Krippenlegungsfeier lädt, wird es bei den nächtlichen Metten so richtig feierlich.

In der Franziskanerkirche beginnt die Christmette um 22.00 Uhr. Gespielt wird die Original-Fassung von „Stille Nacht! Heilige Nacht!“ sowie Werke von Haydn, Vivaldi, Gluck und Werner.

In der Stiftskirche St. Peter im St. Peter Bezirk wird die Heilige Nacht um 23.00 Uhr gefeiert. Das musikalische Programm umfasst Mozarts Missa brevis und Franz Xaver Grubers „Stille Nacht! Heilige Nacht!“ in der Hornfassung.

Im Salzburger Dom beginnt die Christmette mit Erzbischof Dr. Franz Lackner um 23.30 Uhr mit der Spatzenmesse von W.A. Mozart und „Stille Nacht! Heilige Nacht!“ nach Franz Xaver Gruber.

Wer gerne früher unterwegs ist, kann eine der zahlreichen Roraten besuchen. Diese Frühmessen beginnen meist bereits um 6.00 Uhr. Oftmals wird im Anschluss daran zum gemeinsamen Frühstück geladen, wie zum Beispiel in der Stiftskirche Mattsee.

Und wenn den Kindern die Zeit bis zum Abend gar nicht vergehen will, haben wir auch hier ein paar Tipps zusammengestellt, um die Wartezeit zu verkürzen. 

Voriger Beitrag

Weihnachtsandacht auf der Einsie … »

Nächster Beitrag

Historischer Christbaumschmuck u … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare

  1. geschrieben von Josef Erlacher

    SUPER SCHÖN einfach Toll. Vielen DANK!!

    FROHE WEIHNACHT
    und ein
    GUTES und GLÜCKLICHES
    NEUES JAHR 2017

  2. geschrieben von Josef Erlacher

    SUPER SCHÖN einfach Toll. Vielen DANK!!

    FROHE WEIHNACHT
    und ein
    GUTES und GLÜCKLICHES
    NEUES JAHR 2017

Blogheim.at Logo

Diese Website verwendet Cookies - nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "OK", um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Webseite besuchen zu können. Die Zustimmung können Sie jederzeit auf der Seite unserer Datenschutzerklärung widerrufen.

Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen