Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Freeriden mit Sandra Lahnsteiner

Freeriden mit Sandra Lahnsteiner

Acht Uhr in der Früh, mitten in Sportgastein am Parkplatz der Bergbahnen. Es nähert sich ein weißer BMW mit der Aufschrift „Shades of Winter“. Das kann nur Sandra Lahnsteiner sein, die sich neben mir einparkt.

Die Freeriderin hat sich mit der Filmserie in der Szene einen Namen gemacht und ist in den letzten Jahren mit ihren Skiern durch die halbe Welt gereist. „Guten Morgen, schaut gut aus heute“, begrüßt sie mich frisch und munter. Wir gehen zum Lift, wo wir herzlich empfangen werden.

Sandra ist im Gasteinertal fast zu Hause. Sie verbringt den Großteil des Winters hier und ist auch beruflich durch die Skitourismusschule Gastein mit dem Tal verbunden. „2009 habe ich – damals noch für “Made in Austria” – in Gastein gefilmt und auch in „AS WE ARE“, meinem ersten „All Girls Skifilm“, habe ich die anderen Athletinnen zu mir nach Gastein eingeladen“, erzählt sie mir. Wir steigen in die Gondel und fahren bis zum Gipfel hoch. Es ist zwar bereits März, aber der meterhohe Schnee an den schroffen Hängen zeigt uns, dass der Winter hier noch lange nicht vorbei ist. Die Sonne strahlt aber unentwegt auf die Hänge und lässt den harten Schnee langsam auffirnen.

Oben angekommen ist die Qual der Wahl nicht leicht. Es gibt hier viele Varianten hinunter ins Tal. „Lass uns doch die Nordhänge checken, vielleicht finden wir noch ein wenig Pulverschnee“, schlägt Sandra vor. Wir fahren in eine breite Rinne ein und siehe da, die letzten Pulverreste warten auf uns, um das letzte Mal in der Saison zerfahren zu werden. Nach einem kurzen Aufstieg konzentrieren wir uns aber auf die Südhänge, der Schnee hat sich jetzt am Vormittag zu einer weichen Firnschicht verwandelt, ideal um genussvolles Frühlingsskifahren in Gastein zu zelebrieren.

„Das Gasteinertal hat es mir definitiv angetan und ich fühl mich einfach sehr wohl hier“, meint Sandra. Bereits als junge Studentin ist sie in jeder freien Minuten hierher gekommen, um auf ihren Skiern die Hänge hinab zu wedeln. Mittlerweile ist das Skifahren zum Beruf geworden. Neben den Filmen veranstaltet sie auch Freeride-Camps und steht in engen Kontakt mit internationalen Firmen, um gemeinsame Projekte zu verwirklichen.

Wir sind mittlerweile die ersten Hänge abgefahren und stehen auf eine sanfte Kuppe mitten in der Natur. Sandra erklärt mir die vielen Varianten, die vom Berg hinunterführen. Auf der gegenüberliegenden Seite können wir viele weiter Abfahrten entdecken. Jetzt verstehe ich, was das Gasteinertal für Sandra ausmacht. Es ist ein riesiger Spielplatz für Skifahrer und Freerider, und sie ist mitten drin.

2019 wird das „Shades of Winter Camp“ Ende März in Gastein stattfinden: 28. – 31.März (davor auch eines in Saalbach von 21. -24. März) 

Fotos: ©heikomandl.at

 

Voriger Beitrag

Top-Events zum Sonnenskilauf … »

Nächster Beitrag

Hoch, höher, TriAlp: Erster Ber … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Blogheim.at Logo

Diese Website verwendet Cookies - nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "OK", um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Webseite besuchen zu können. Die Zustimmung können Sie jederzeit auf der Seite unserer Datenschutzerklärung widerrufen.

Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen