Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Outdoor & Sport » Die Höhepunkte aus zehn Jahren Eddy Merckx Classic

Die Höhepunkte aus zehn Jahren Eddy Merckx Classic

Kaum zu glauben, aber wahr:  Im Jahr 2016 feiert der Eddy Merckx Classic-Radmarathon durch die Fuschlseeregion und das Salzburger Seenland seinen 10. Geburtstag. Zeit zurückzublicken, auf ein bewegtes Jahrzehnt voller Emotionen, sportlicher Höhepunkte und gesellschaftlicher Entwicklungen, die auch am Eddy Merckx Classic Marathon nicht spurlos vorbei gingen. Wie so oft begann alles mit einer großen Idee.

2006: Ein großes Sportereignis mit Folgen
Wir erinnern uns: Zehn Jahre ist es mittlerweile her, dass die Elite des Radsports nach Salzburg kam, um bei der UCI Straßenrad WM 2006 um Gold zu kämpfen. Über 337.000 radbegeisterte Zuschauer reisten aus diesem Anlass ins SalzburgerLand, um Stars wie Paolo Bettini, Erik Zabel oder Alejandro Valverde anzufeuern. Eine Woche lang präsentierte sich das SalzburgerLand als perfekter Boden für Radbegeisterte und die zufriedenen Gäste wollten wiederkommen, um die Strecken der WM mit ihren eigenen Rennrädern zu „er-fahren“. Der Aufstieg des SalzburgerLandes zur Rennradregion hatte begonnen.

Bei bestem Wetter ging es für die Athleten durch den Salzburger Flachgau, vorbei an 11 Seen.

Bei bestem Wetter ging es für die Athleten durch den Salzburger Flachgau, vorbei an 11 Seen.

Das SalzburgerLand wird zur Rennradregion
Seitdem ist die Erfolgsgeschichte des Rennradsports im SalzburgerLand nicht aufzuhalten. Kein Wunder, denn kaum an einem anderen Ort sind die Bedingungen so perfekt: Bestens ausgebaute Strecken für jedes Können und freundliche Gastgeber mit fundiertem Rennrad-Know-How sorgen für Zufriedenheit bei Rennradurlaubern aus aller Welt. Mit der Rennradregion SalzburgerLand – Salzkammergut gibt es darüber hinaus eine Initiative, die sich um die Bedürfnisse der Rennradurlauber kümmert. Sie setzt sich aus sechs Top-Rennrad-Destinationen zusammen. 14 ausgewählte Hotels repräsentieren die Rennradkompetenz der Region und machen jeden Aufenthalt zu einem einzigartigen Erlebnis.

2007: Das SalzburgerLand bekommt seinen Rad-Klassiker
Was nach der WM 2006 noch fehlte, war ein jährliches Großereignis, auf das sich die Rennradfans im SalzburgerLand freuen konnten: Ein Radmarathon für alle sollte es sein, bei dem sich Einsteiger aber auch ambitionierte Fortgeschrittene gleichermaßen auspowern konnten. Mit der Rennradgemeinde Eugendorf fand sich schnell ein begeisterter Gastgeber. Als Schirmherr bot sich niemand Geringerer an, als die Radlegende Eddy Merckx. Schließlich war Merckx selbst ein großer Fan des SalzburgerLandes und so brauchte es keine große Überzeugungsarbeit, um ihn als Schirmherr des neuen  „Eddy Merckx Classic Radmarathon“ zu gewinnen.  Am 23. September 2007 erfolgte der erste Startschuss, der den Beginn einer 10-jährigen Erfolgsgeschichte markieren sollte.

Seit 2007 findet die Eddy Merckx Classic jedes Jahr im September statt. Und jedes Jahr kommt Eddy Merckx mit seinem ehemaligen Team ins SalzburgerLand, um teilzunehmen. Oft schon hat der große Champion Eddy Merckx betont, wie sehr ihm „sein“ Rennen in Salzburg ans Herz gewachsen ist und wer Eddy kennt, der weiß, dass es ehrlich gemeint ist. Dieser ehrliche Charme ist es auch, den die Starter der Eddy Merckx Classic schätzen. Wenig verwunderlich also, dass sie Jahr für Jahr zurückkehren, um mit dem Belgier gemeinsam an den Start zu gehen und die traumhafte Strecke zu genießen.

Eddy Merckx Classic 2012-34

2008-2012: Die Eddy Merckx Classic etabliert sich
In den ersten Jahren zwischen 2007 und 2012 erfreute sich der Eddy Merckx Classic Radmarathon steigender Beliebtheit bei Rennradbegeisterten aus dem In- und Ausland. Mit dabei waren prominente Namen wie beispielsweise Andi Goldberger oder Salzburgs Bürgermeister Heinz Schaden, Snowboarder Andi Prommegger, Triathlet Andreas Giglmayr, oder der ehemaligen Radsportprofi Rudi Altig. Aber auch unter den anderen Startern macht sich die Eddy Merckx Classic schnell einen Namen. Und so stiegen die Teilnehmerzahlen kontinuierlich an.

2013: Ein Jahr im Zeichen des Engagements für Salzburgs Hochwasseropfer
Sport, Tourismus und gesellschaftliches Engagement sind im SalzbugerLand kein Gegensatz. Im Gegenteil: Als Salzburg im Jahr 2013 von einem Jahrhunderthochwasser schwer getroffen wurde, standen viele Familien vor den Trümmern ihrer Existenz. Da hatte SLTG-Geschäftsführer Leo Bauernberger eine zündende Idee: Zugunsten der Hochwasseropfer im SalzburgerLand sollten im Rahmen der Eddy Merckx Classic Spendengelder für Licht ins Dunkel gesammelt werden.

Um dieses ambitionierte Ziel zu erreichen, holte sich Bauernberger Unterstützung von einem der erfolgreichsten Künstler des Landes: Hans Weyringer gestaltete eigens für diesen Zweck ein „Art Trikot“, das versteigert wurde. Außerdem konnten sich Salzburger Firmen an der Charity-Aktion beteiligten und „Kilometergeld“ zugunsten der Hochwasseropfer spenden. Zwei Monate nach dem Beginn der Aktion war es geschafft: Bei der Siegerehrung konnte Bauernberger die unglaubliche Spendensumme von 130.000 Euro an Licht ins Dunkel überreichen.

2014: Zwei Partner, ein Ziel: Gemeinsam gegen Querschnittslähmung
Nach dem Engagement für Hochwasseropfer lautete das Motto der Eddy Merckx Classic im Jahr 2014: Gemeinsam gegen Querschnittslähmung. Als Partner fand sich die Wings for Life Stiftung für Querschnittslähmung. Darüber hinaus wurde eine Handbike-Wertung eingeführt, die sich als fixer Bestandteil der Eddy Merckx Classic etablierte. So wurde es Behindertensportlern ermöglicht, am renommierten Radmarathon teilzunehmen.

Zum zweiten Mal fand im Rahmen der Eddy Merckx Classic ein Handbike-Race statt: SLTG-Geschäftsführer Leo Bauernberger MBA und Eddy Merckx mit den Rollstuhlsportlern Lars Hoffmann und Mario Holzreiter.

Zum zweiten Mal fand im Rahmen der Eddy Merckx Classic ein Handbike-Race statt: SLTG-Geschäftsführer Leo Bauernberger MBA und Eddy Merckx mit den Rollstuhlsportlern Lars Hoffmann und Mario Holzreiter.

2015: Eddy Merckx wird 70: ein runder Geburtstag am Fuschlsee
Nach insgesamt acht erfolgreichen Auflagen im Salzbuger Seenland war es 2015 so weit: Pünktlich zum 70. Geburtstag des belgischen Jahrhundertradfahrers konnte die Eddy Merckx Classic mit einer tollen Neuigkeit aufwarten: Das große „Jedermann-Rennen“ fand erstmals in der Fuschlseeregion statt  –mit Start und Ziel in Fuschl am See. Punkten konnte das idyllische Fuschl vor allem mit seiner atemberaubenden Kulisse und mit rennradfreundlichen Betrieben. Diese Kombination kam bei den Teilnehmern und den Zusehern gut an. Die Eddy Merckx Classic hatte ein neues Zuhause gefunden.

2016: 10 Jahre Rennradfieber im SalzburgerLand
Wie die Zeit vergeht: Am 11. September 2016 ist es wieder so weit, wenn sich die Radlegende Eddy Merckx mit seinem Team auf sein Rennrad schwingt und Rad an Rad mit den anderen Athleten die wunderschöne Landschaft befährt. Zehn Jahre gehören natürlich gefeiert und so kümmern sich Vereine und Gastronomen nach der Zielfahrt um das leibliche Wohl der Sportler und der Zuschauern im Rahmen vom Radlerfest. Wer sich das Jubiläum nicht entgehen lassen will, kann sich bereits jetzt auf der Webseite von der Eddy Merckx Classic anmelden und Teil einer zehnjährigen Erfolgsgeschichte im SalzburgerLand werden.

Voriger Beitrag

Marcel Hirscher - zwei Kristallk … »

Nächster Beitrag

10 Jahre Salzburger Almenweg … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Blogheim.at Logo

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen