Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Sehenswürdig » Das Salzburger Glockenspiel

Das Salzburger Glockenspiel

Eine Führung auf den Turm des Glockenspieles ist nicht nur äußerst informativ, sondern bietet auch einen neuen Blickwinkel auf die Salzburger Altstadt.

Täglich um 7.00, 11.00 und 18.00 Uhr erklingt mit seinen einzigartigen Melodien das Salzburger Glockenspiel am Residenzplatz. Während Touristen staunend den Blick nach oben richten und fasziniert den wunderbaren Klängen lauschen, hasten die Salzburger meist unbeeindruckt weiter. Schade eigentlich, denn das Glockenspiel hat eine interessante Geschichte und erst der Ausblick von oben….

Bereits Ende des 17. Jahrhunderts wurde auf Geheiß des damaligen Erzbischofs Johann Ernst Graf Thun der Turm der Neuen Residenz erhöht, um darin ein Glockenspiel unterbringen zu können. 1695 kaufte er in Antwerpen 35 Glocken und ließ sie nach Salzburg bringen. Nach über 300 Jahren bringen diese Glocken auch heute noch das Spiel zum Erklingen.

All das erfährt man, während man die zahlreichen Stufen hinauf auf den Turm erklimmt. Dann steht man vor dem Herzstück, einer für Laien wirren Konstruktion aus Zahnrädern, einer riesigen Seilrolle und einer Messingwalze mit einem Durchmesser von 2,5 Metern und sage und schreibe 7.970 Löchern. Und dann kommt Bewegung in die Mechanik – und die Glocken erklingen. Über 100 verschiedene Musikstücke – Melodien aus Mozart Opern, Volkslieder oder das berühmteste Salzburger Weihnachtslied „Stille Nach, heilige Nacht“ – können gespielt werden. Musste das Werk früher per Handkurbel angetrieben werden, erledigt diese Aufgabe heute ein Elektromotor.

Ein paar knarrende Holztreppen nach oben und den Besuchern  eröffnet sich ein komplett neuer Blick auf die Altstadt. Man befindet sich quasi auf Augenhöhe mit den schönsten Kirchtürmen, weit unten fließt die Salzach vorbei, die Festung scheint zum Greifen nahe genauso wie es die 35 Glocken sind.

Toll, was Salzburg alles zu bieten hat und schön, dass man immer öfter auch hinter die Kulissen blicken kann.

Führungen auf den Glockenspielturm finden von Ende März bis Ende Oktober jeweils Donnerstag um 17.30 Uhr und Freitag um 10.30 Uhr statt.

Salzburger Glockenspiel
Mozartplatz 1
5020 Salzburg

Fotos © Hammerl

Ruine Thürndl in Hallein

Voriger Beitrag

Die Barmsteine und die Ruine Th … »

Nächster Beitrag

Puppenstubenmuseum Hintersee … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Blogheim.at Logo

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen