Sarah Scharl

Sarah Scharl
Sarah ist in einem Gasthaus in Vorarlberg groß geworden und schon als Kind war ihr Lieblingsort die Küche. Später hat es sie nach Wien verschlagen, wo sie als Schauspielerin und Food-Bloggerin arbeitet. Gemeinsam mit ihren Schwestern hat sie die „Guerilla Bakery“ gegründet und schon bald erscheint ihr erstes Backbuch. Seit sie mit 17 Jahren am Wolfgangsee Urlaub gemacht hat, ist sie ein Fan des Salzburger Landes und seiner Menschen.

Fragen mit Antworten von Sarah Scharl

Dein persönlicher Logenplatz im SalzburgerLand?
Unter anderem das Haus Hirt in Bad Gastein. Hier habe ich vor kurzem Fotos für mein erstes Backbuch geshootet und es war wunderschön.

Dosige oder Zuagroaste?
Zuagraste beziehungsweise halb Vorarlbergerin und halb Wienerin. 

Morgen- oder Abendmensch?
Von beidem ein bisschen. Ich stehe aber lieber früh auf und habe dafür weniger lang Arbeit. 

Luxushotel oder Almhütte?
Beides. Am besten ein paar Tage auf der Alm, wo man sich richtig auspowern kann (jeden Sommer muss es mindestens einen Wanderurlaub geben) und dann noch zwei tage im Luxushotel verwöhnt werden. Best of both worlds.

Mozart oder Hubert von Goisern?
Mozart. Wobei ich Hubert von Goisern sehr geliebt habe. 

Gummistiefel oder Highheels?
Gummistiefel.

Wellness oder Mountainbike?
Wellness. Zumindest wenn ich mich entscheiden müsste. Denn eigentlich kann man die zwei sehr gut verbinden.

Golfplatz oder Klettergarten?
Obwohl ich Höhenangst habe eher Klettergarten. Im Sommer vor drei Jahren war ich mit meiner Schwester in Vorarlberg in einem Klettergarten. Zuerst dachte ich das schaffe ich nie, aber als ich mich dann auf der leichtesten Übung gefühlt 50 Kinder überholt haben, habe ich meinen ganzen Mut zusammen genommen und den ersten Schritt gewagt. Am Ende des Tages habe ich sogar die mittelschweren Strecken geschafft und war richtig stolz auf mich.

Ausstellung oder Bergpanorama?
Ausstellung. Bergpanorama habe ich in Vorarlberg daheim vor der Tür. 

Frühling, Sommer, Herbst oder Winter?
Sommer.

„Für Pflanzen sind die vier Ur-Elemente Luft, Wasser, Feuer und Erde überlebenswichtig.…    »»
„Käsemachen ist meditativ“, meint Niki Rettenbacher während er mich durch seinen Bio-Bauernhof, den Fürstenhof, führt. „Außerdem fließen beim Käsen alle Emotionen mit ein“, fügt der sympathische Landwirt und diplomierte …    »»
Wenige Kilometer vom Wintersportort Annaberg entfernt liegt die idyllische Loseggalm, wo…    »»
Blogheim.at Logo

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen