Martin Fraas wurde 1963 in Weiden (Nordbayern) geboren. Er studierte in München Musik und Opernregie, absolvierte dann die renommierte Henri-Nannen-Journalistenschule in Hamburg und arbeite als Lifestyle-Autor u.a. für Gala, Cosmopolitan, InStyle, Elle, Brigitte. Daneben ist er auch als Buchautor tätig. In intensive Berührung mit dem Salzburger Land kam er 2010. Als stellvertretender Chefredakteur des ADAC reisemagazin betreute er eine Ausgabe, die ausschließlich dem Salzburger Land gewidmet war. Der passionierter Skifahrer übernahm auch selbst eine Reportage, einen Test im Gebiet Ski amadé: Wieviele Pistenkilometer schaffe ich in einer Woche? Seitdem ist er ein treuer Fan des Salzburger Landes und arbeitete daran, viele der Tipps selbst zu testen, die in dem Reisemagazin zusammentragen wurden. Als Ex-Musikstudent ist er natürlich auch Stammgast bei den Salzburger Festspielen. Was ist Ihr Lieblingsplatz im Salzburger Land? Bei unseren Recherchen fürs ADAC reisemagazin sagte jemand: "Hier ist es überall am schönsten." Der Satz hat mir gut gefallen - und ich kann ihn nur bestätigen. Man entdeckt immer neue Highlights. Und wenn Sie doch ein paar davon rauspicken müssten... ... dann wären das erst mal zwei kulinarische Orte. Zum einen die Rauchkuchl von "Thresi" in Schwaigerlehen. Ein Ort, an dem die Zeit stillzustehen scheint. Zum anderen in Salzburg das Restaurant im Hotel Goldener Hirsch. Dort herrscht unaufdringliche Gastlichkeit auf höchstem Niveau, da ist noch ein Hauch k. und k. zu spüren. Etwas Einzigartiges ist natürlich auch der Salzburger Almenweg. Von dem Teil, den ich schon kenne, kann ich die Erichhütte wärmstens empfehlen. Wenn man beim Hüttenwirtpaar Sieglinde und Franz in der Stubn sitzt, möchte man eigentlich nie mehr ins Tal. Sie sind auch ein Liebhaber von Weinen, spezialisiert auf italienische. Trinken Sie auch österreichische? Mit großer Begeisterung. Inzwischen sogar mehr als italienische Weine. Vor zwei Jahren hab´ ich beispielsweise den "Liubisa" vom Weingut Hiedler im Kamptal entdeckt. Er ist seitdem mein absoluter Lieblingswein. Mit der Begehung des Salzburger Almenwegs haben Sie sich einen langjährigen Traum erfüllt. Gibt´s noch weitere? Zum Glück jede Menge. Einer davon ist, mich mal für ein Jahr auf eine Alm im Salzburger Land auszuklinken. Ganz alleine dort oben sein und den Almbetrieb managen. Bisher war das beruflich nicht möglich, aber irgendwann möchte ich das schaffen. Sie haben Musik studiert, welche Instrumente spielen Sie? Klavier, Trompete und ein bisschen Akkordeon und Orgel. Und dann hab´ ich auch eine Gesangsausbildung gemacht. Aber ich komm´ viel zu wenig zum Musizieren, leider.

Magazin abonnieren

Sie möchten nichts mehr verpassen und automatisch auf dem Laufenden bleiben? Tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein und abonnieren Sie kostenlos unser Magazin. Sie erhalten einmal pro Woche eine E-Mail mit einer Zusammenfassung der neuesten Beiträge. Sie können das Abo natürlich jederzeit wieder kündigen!

Diese Website verwendet Cookies - nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Klicken Sie auf "OK", um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Webseite besuchen zu können.
Die Zustimmung können Sie jederzeit auf der Seite unserer Datenschutzerklärung widerrufen.