Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Winterfest im Salzburger Volksgarten

Winterfest im Salzburger Volksgarten

Seit mittlerweile 18 Jahren begeistert das Winterfest im Salzburger Volksgarten mit zeitgenössischer Cirkuskunst. Heute gilt dieses Festival als eines der größten im deutschsprachigen Raum.

Der Volksgarten in der Stadt Salzburg verwandelt sich alljährlich zur Vorweihnachtszeit in einen magischen Ort. Für viele Menschen beginnt jetzt eine hektische Zeit, der Vorweihnachtstrubel hält viele gefangen. Und auch im Volkgartenareal hinter der Eisarena geht es hoch her, wenn Arbeiter die großen und kleinen Zelte aufbauen und die Circuscompagnien aus aller Welt hier Quartier beziehen. Und doch ist auch mitten im Aufbautrubel ein Zauber spürbar. Klar: Zirkusduft liegt in der Luft. Die Rede ist aber nicht von einem „normalen“ Zirkus. Nein, was hier von Ende November bis Anfang Jänner geboten wird, ist Cirkuskunst auf höchstem Niveau. Es ist eine Mischung aus Akrobatik, Tanz, Theater und Musik. Es ist ein sich Einlassen auf surreale Bilder und erzählte Geschichten, auf Kurioses und Clowneskes, auf atemberaubende Balanceakte.

Nur die besten Cirkusgruppen bekommen hier die Gelegenheit, sich vor einem begeisterten Publikum zu präsentieren. Und das Publikum ist begeistert, und lässt sich Jahr für Jahr auf eine neue Reise in die Welt des zeitgenössischen Cirkusgeschehens ein.  So hat sich das Winterfest mittlerweile zum größten Festival für moderne Cirkuskunst im deutschsprachigen Raum entwickelt.

Das Winterfest versteht sich als Ort des Staunens, des Humors und des Vergnügens. Es will den Besuchern eine Auszeit aus dem überladenen Alltag schenken, eine Zeit der Ruhe und Muße für einen Abend voll zauberhafter Geschichten und kulinarischer Köstlichkeiten.

Winterfest 2018

Von 29. November 2018 bis 6. Jänner 2019 stehen an 31 Spieltagen sage und schreibe 102 Cirkusaufführungen, eine Ausstellung, 3 Literatur-Matinéen und 10 Konzerte auf dem Programm. Sieben Cirkuscompagnien aus Kanada, Frankreich, Belgien, Deutschland und natürlich auch aus Österreich zeigen Darbietungen, wie sie abwechslungsreicher und unterschiedlicher nicht sein könnten. Eröffnet wird das Festival am 29.11. mit der Österreichpremiere der Groupe Acrobatique de Tanger aus Marokko.
Eine der Compagnien (Circa Tsuica aus Frankreich) reist heuer sogar mit dem eigenen Zelt an. Das Zelt ist wie ihr Zuhause und das soll das Publikum auch spüren. Einzigartig ist die Location, die Post Uit Hessdalen aus Belgien für sein Programm „Pakman“ gewählt hat. Er lädt sein Publikum in einen eigens umgebauten Lieferwagen ein. Neben dem Volksgarten wird heuer erstmals auch das Toihaus in der Franz Josef Straße Spielstätte der kleinen, feinen Kaleidoskop-Vorführungen sein.

So unterschiedlich die einzelnen Darbietungen auch in diesem Jahr wieder sein werden, eines haben sie  alle gemeinsam – nämlich Cirkuskunst in Vollendung.

Details zum Programm sowie zum Kartenverkauf finden Sie unter www.winterfest.at.

 

Voriger Beitrag

„Stille Nacht“ zieht ins Fes … »

Nächster Beitrag

Es fliegt, es fliegt, es fliegt: … »

Gondel beim Fliegenden Adventmarkt

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Blogheim.at Logo

Diese Website verwendet Cookies - nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "OK", um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Webseite besuchen zu können. Die Zustimmung können Sie jederzeit auf der Seite unserer Datenschutzerklärung widerrufen.

Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen