Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Tour auf die Bleckwand

Tour auf die Bleckwand

Eine Tour auf die Bleckwand ist ein ganz besonderes Erlebnis. Sie ist sozusagen DER Aussichtsberg vieler Einheimischer und das nicht ohne Grund: Das Panorama am Gipfelkreuz ist einfach atemberaubend, vor allem der Wolfgangsee, der ringsum von den umliegenden Bergen eingekesselt wird, erinnert an einen Blick ins Märchenbuch.

Auch wir haben uns an den Aufstieg gewagt. Zuerst der Fleiß, dann der Preis. Wobei der Aufwand den man zum Gipfel investieren möchte, je nach körperlicher Verfassung und Tatendrang sehr individuell gewählt werden kann. Im Grunde gibt es drei Möglichkeiten, die Bleckwand zu erklimmen. Mit dem Auto, mit dem Rad oder zu Fuß, wobei bei jeder Möglichkeit ein Fußmarsch auf die letzten circa 200 Höhenmeter nicht ausbleibt.

Mit dem Auto fährt man von der B158 Richtung Bleckwand. Nach etwa einem Kilometer erreicht man einen Schranken bei welchem eine Mautgebühr von 5 € für PKW’s zu entrichten ist. Von der Mautschranke bis zum Parkplatz Bleckwandhütte fährt man noch ca. 10 bis 15 Minuten die relativ schmale Mautstraße entlang. Sollte dieser überfüllt sein – ein paar Meter weiter befindet sich ein weiterer Parkplatz an der Jausenstation Illigbauer. Von dort geht man noch ungefähr 40 Minuten auf den Gipfel.

Mit dem Rad verhält es sich gleich wie mit der Autoanfahrt, allerdings wird für Radfahrer keine Mautgebühr fällig.

Zu Fuß startet man am besten bei der Sommerrodelbahn in Strobl. Von dort geht man beim „Leitnerbauern“ vorbei hinein in den schattigen Wald. An der Abzweigung Rundweg 15 folgt man dem Steig 876. Man erreicht schließlich die Bleckwandhütte, die ebenfalls mit einer top Aussicht begeistert. Weiter geht es über einige Forststraßen, bis man sich schließlich am Gipfelrücken befindet. Nur noch wenige Meter sind es von dieser Stelle bis zum 1.541 m hoch gelegenen Gipfelkreuz. Circa 3 Stunden dauert der Aufstieg zum Gipfelkreuz, der mit einer fulminaten Aussicht über die Wolfgangseeregion belohnt wird.

Grandiose Aussicht

Einmal das Gipfelkreuz erreicht, kommt man aus dem Staunen oft gar nicht mehr raus. Egal in welche Himmelsrichtung man sich dreht, entweder imponieren facettenreiche Bergketten den Sehnerv oder das klare, schillernde Blau des Wolfgangsee lässt den Beobachter in Trance fallen:

 

Fotos © Thomas Lahnsteiner

Casino Golf Tage Zell am See-Kaprun 2018

Voriger Beitrag

Casino Golf Tage in Zell am See- … »

Nächster Beitrag

Weitwandern am Gastein Trail … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Blogheim.at Logo

Diese Website verwendet Cookies - nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "OK", um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Webseite besuchen zu können. Die Zustimmung können Sie jederzeit auf der Seite unserer Datenschutzerklärung widerrufen.

Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen