Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Lifestyle » Schlittenbauer aus Leidenschaft

Schlittenbauer aus Leidenschaft

Seit nunmehr sechs Jahrzehnten fertigt der gebürtige Nußdorfer Herbert Junger hölzerne Schlitten und Eisstöcke. Ans Aufhören denkt der rüstige 86-Jährige noch nicht. Ein Nachfolger ist auch nicht in Sicht.

Die Liebe fürs Detail sticht dem Besucher von Herbert Jungers Werkstätte in Nußdorf sofort ins Auge. Verschiedenste Schlittenmodelle und Eisstöcke, aber auch Bänke, Leiterwagerl und Werkzeugstiele aus Holz schmücken die Räumlichkeiten, in denen der heute 86-Jährige seit sechs Jahrzehnten seinem Handwerk nachgeht. Dass Herbert Junger ein Händchen für die Arbeit mit dem Werkstoff Holz hat, hat sich mittlerweile weit über die Gemeindegrenzen hinaus herumgesprochen. „Meine Kunden kommen aus dem ganzen Land Salzburg, aber auch aus Ober- und Niederösterreich“, betont der Schlittenbauer nicht ohne Stolz. Junger spricht laut und deutlich, sein hohes Alter merkt man ihm im direkten Gespräch genausowenig an wie bei der Arbeit hinter der Werkbank. Kürzer treten will der gebürtige Nußdorfer nicht. „Ich bin noch immer jeden Tag in der Werkstatt. Um acht Uhr in der Früh geht’s los, nach dem Mittagessen bin ich dann wieder bis zum Abend bei der Arbeit“, sagt Junger. Anders könnte er die große Nachfrage nach seinen Produkten auch nicht befriedigen. Über Absatzzahlen oder Umsätze wird aber geschwiegen. Nur so viel: „Es läuft gut. Die Leute wollen wieder zurück zum Handgemachten. Das sind stabile Schlitten, die über Generationen halten.“ Und immerhin ist Herbert Junger der letzte verbliebene Schlittenbauer des Landes Salzburg und Umgebung. Oder in den Worten Herbert Jungers: „Die anderen sind alle ausgestorben.“

In seiner Werkstatt hat Herbert Junger viele seiner Arbeiten ausgestellt.

In seiner Werkstatt hat Herbert Junger viele seiner Arbeiten ausgestellt.

Angefangen hat Junger 1953 als Wagner. Die ehemalige Wagnerei befand sich schon damals in den heute als Werkstätte und Verkaufsraum genützten Räumlichkeiten. Wurden zu Beginn hauptsächlich Aufbauten für die Wagen der Bauern sowie Räder gebaut, stellte sich bald auch Jungers Talent für den Schlittenbau heraus. „Schlitten habe ich schon immer gebaut, wenn auch nicht in demselben Ausmaß wie heute“, sagt Junger. „Heute fahren wegen der vielen Rodelbahnen ja auch Erwachsene mit dem Schlitten. Dadurch baue ich heute acht bis zehn verschiedene Modelle für Groß und Klein.“

An einem Gerät arbeitet der 86-Jährige mehrere Tage. „Ein Schlitten pro Tag, das geht sich nicht aus“, erklärt Junger. Aus einem guten Dutzend Einzelteilen besteht ein Herbert-Junger-Schlitten. Dabei sind nicht nur die hölzernen Teile selbstgemacht, auch die Bespannung und das Anbringen der Kufen erledigt Junger selbst – und das ganz ohne Mitarbeiter. „Nur meine Frau hilft hin und wieder mit – beim Putzen, im Büro oder beim Holzkochen“, so Junger. Gekocht wird das Holz, um die für die Formen des jeweiligen Schlittenmodells nötige Biegung zu erreichen. In der Werkstatt hat es der 86-Jährige dagegen lieber frostig. „Bei der Arbeit brauche ich es nicht so warm, man kommt dabei sowieso ins Schwitzen“, meint Junger.

Ein Nachfolger für den 86-Jährigen ist derzeit nicht in Sicht, weshalb es wohl in absehbarer Zeit keinen Schlittenbauer mehr im SalzburgerLand geben werde, so Junger. „In meinem Alter weiß man nie, ob man im nächsten Jahr noch arbeiten kann.“

Herbert Junger
Hauptstraße 19
5151 Nußdorf am Haunsberg

Voriger Beitrag

Mountainbiken im Winter … »

Nächster Beitrag

10 gute Gründe, in Salzburg zu … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

  1. geschrieben von Helmut Klausner

    Möchte gerne Kontakt, wegen Eisstock- Interesse
    in Skandinavien.
    Bitte um Rückmeldung,
    Herzlichen Dank

    Liebe Grüsse aus Skandinavien
    Helmut

  2. geschrieben von Gnadlinger

    Hallo,
    ich finden den Artikel zum Thema Schlittenbau so toll und würde beim Hr. Herbert Jungers einen Schlittenkurs besuchen.

Blogheim.at Logo

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen