Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Mit dem Rad durch das Stille-Nacht-Land

Mit dem Rad durch das Stille-Nacht-Land

Vor 200 Jahren haben Joseph Mohr und Franz Xaver Gruber das weltberühmte Stille Nacht Lied in Oberndorf bei Salzburg zum ersten Mal aufgeführt. Das SalzburgerLand spielte im Leben der beiden eine wichtige Rolle. Oberndorf, Arnsdorf, Hintersee, Salzburg, Hallein, Wagrain und Mariapfarr sind die Orte, die mit dem Lied und den beiden Künstlern in Zusammenhang gebracht werden. Die wenigsten werden die sieben Orte mit dem Rad besucht haben, dabei liegen sie auf den schönsten Radstrecken im SalzburgerLand.

Mit dem Rad auf den Spuren des Stillen Nacht Liedes, oder anders gesagt von Oberndorf im Flachgau nach Mariapfarr im Lungau. Von Nord nach Süd, vom Flachland ins Gebirge – mit dem Rennrad, E-Bike oder Mountainbike – 218 Kilometer und rund 4.400 Höhenmeter! Eine sportliche Herausforderung die nur schwer an einem Tag zu schaffen ist. Auf drei Etappen ist die Stille-Nacht-Tour durch das SalzburgerLand jedoch gut zu bewältigen.

Das SalzburgerLand von oben.

Tag 1: Von Oberndorf über Hintersee nach Salzburg

Der erste Tag der Tour beginnt vor der Stillen-Nacht-Kapelle in Oberndorf. Hier wurde das Lied am Heiligen Abend des Jahres 1818 von Mohr und Gruber zum ersten Mal aufgeführt. Die Kapelle wurde allerdings erst später errichtet, die ursprüngliche Kirche St. Nikola fiel den wiederkehrenden Hochwassern zum Opfer.

Weiter geht es über Arnsdorf, dem temporären Heimatort des Lehrers Franz Xaver Gruber hoch zur Kaiserbuche. Der Anstieg über die vielen Kehren ist mühsam und steil. Doch wer oben angekommen ist, der wird mit einer herrlichen Aussicht belohnt. Über Obertrum, Seekirchen und Plainfeld endet der erste Rad-Tag schließlich in dem Ort Hintersee, wo Joseph Mohr zehn Jahre als Hilfspriester tätig war. Hier half er in den kalten Wintern den Ärmsten und rettete sie in der ärgsten Not.

Von Hintersee führt die Radtour durch die wilde Strubklamm hoch zum Gaisberg. Von hier aus kann man zum ersten Mal das Ziel des ersten Tages aus der Vogelperspektive sehen. Die Stadt Salzburg liegt am Fuße des Gaisberges und ist zugleich der Geburtsort von Joseph Mohr.

Über die Strubklamm geht es von Hintersee nach Salzburg.

Tag 2: Durch das Salzachtal nach Wagrain.

Der zweite Tag beginnt zuerst gemütlich. An der Salzach entlang führt die Tour zunächst bis nach Hallein. Wer will kann einen Abstecher nach Hellbrunn machen und eine kurze Pause im schönen Garten einlegen. Nach Hallein zog Franz Xaver Gruber nach vielen Schicksalsschlägen und widmete sich dort seiner Musik. Hier ist der Künstler auch begraben worden. Heute erinnert ein Museum an den berühmten Bürger der Keltenstadt. Von Hallein zieht sich die Route durch den schönen Tennengau, bis sie über den Pass Lueg in den Pongau mündet. Immer der Salzach entlang geht es nach St. Johann im Pongau und schließlich über die letzten Höhenmeter hoch nach Wagrain, wo Joseph Mohr seine letzte Ruhestätte fand.

Mit dem Rennrad durch Hallein, der letzten Ruhestätte von Franz Xaver Gruber.

Tag 3: Über den Tauern nach Mariapfarr

Am letzten Tag der Tour wartet der Anstieg hoch nach Obertauern auf die Radfahrer. Zunächst führt der Weg flach über Radstadt nach Untertauern, bis die ersten Kehren den Weg nach oben einleiten. In Obertauern angekommen ist der anstrengende Teil des Tages vorbei. Es geht über Tweng nur mehr bergab und dann flach weiter nach Mariapfarr dem Ziel der Tour. Hier wurde der Text des Stillen-Nacht-Liedes von Joseph Mohr geschrieben. Im Lungau verbrachte er die ersten Jahre seines Amtes, und er holte sich für den Text viele Inspirationen aus seiner unmittelbaren Umgebung. Die Tour ist hier zu Ende, es bleibt die Erinnerung an die vielen schönen Momente auf und neben der Radstrecke. Drei Tage mit dem Rad durch das schöne SalzburgerLand auf den Spuren des Stillen Nacht Liedes, auch für Radfahrer ein besonderes Erlebnis.

Die Wallfahrtskirche in Mariapfarr ist das Ziel der Dreitagestour.

Fotos © Heiko Mandl

Voriger Beitrag

Goldener Herbst am Wolfgangsee … »

Nächster Beitrag

Alpakastall und -shop in Saalfel … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Blogheim.at Logo

Diese Website verwendet Cookies - nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "OK", um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Webseite besuchen zu können. Die Zustimmung können Sie jederzeit auf der Seite unserer Datenschutzerklärung widerrufen.

Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen