Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Gesundheit » Kneippen im SalzburgerLand

Kneippen im SalzburgerLand

Wasser ist Natur, Energiequelle, Heilkraft. Kneippanwendungen wirken einfach und genial: Millionen von Nerven nehmen die Reize, die mit dem Wasser an die Haut herangebracht werden, auf und veranlassen den Körper zu einer positiven Reaktion.

Nach einer Wanderung die Füße in einem eiskalten, kristallklaren Gebirgsbach oder an einem der unzähligen Seen im SalzburgerLand kühlen: Schon der Blick auf den wilden Gebirgsbach oder den dunkelgrünen See lässt uns schon Entspannung finden und Lebensfreude tanken. Kein Wunder, dass da auch Kneippen im Trend liegt …
Sebastian Kneipp war einer der Pioniere der Ganzheitsmedizin in Europa. Er erkannte, dass allein im Zusammenspiel von Wasser und Heilkräutern, gesunder Ernährung und Bewegung und vor allem im Wiedererlangen einer inneren Balance die Voraussetzung, gesund zu werden und zu bleiben, geschaffen werden kann.
Zu den mehr als 100 Kneippanwendungen, die zum Teil kalt, häufig im Wechsel oder warm praktiziert werden, zählen Güsse, Bäder, Waschungen, Wickel und Auflagen, oder Wassertreten, Taulaufen und Schneetreten. Diese unterschiedlichsten Anwendungen kann man am besten bei Kursen bei lokalen Kneipp Vereinen erlernen. 

Der erfahrene Salzburger Kneipparzt Dr. Hans Gasperl stellt in seinem kleinen Kneippbuch „Kneippen. Gesund mit der Kraft des Wassers“ die verschiedensten Wasseranwendungen beim Kneippen vor. Er erklärt darin genau, wie diese funktionieren und wie Sie sie in den Alltag integrieren können. Sie erfahren darin außerdem, wie die unterschiedlichsten Wasseranwendungen Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden fördern. So stellt Gasperl etwa das Wassertreten vor, ein „einfaches und erfolgreiches Vorsorgemittel, welches Kneipp zur Behandlung von Beschwerden im Brust- und Kopfbereich empfahl.“ Dieses hat einen besonderen Stellenwert auch beim Immunaufbau unseres vegetativen Nervensystems bei Erschöpfungen sowie Stimmungsschwankungen. „Für mich ist das Wassertreten der Hit unter den Kaltwasseranwendungen, da diese Aktion zu jeder Tageszeit Hilfe bringt – sei es bei morgendlicher, anhaltender Müdigkeit oder einem Erschöpfungsgefühl tagsüber. Vor allem bei Schlafschwierigkeiten und Wetterfühligkeit lässt sich das Wassertreten als probate Hilfe einsetzen.“


Wassertreten

– Dauer: je nach Trainingszustand – achten Sie auf die Hautfarbe der Füße – fühlen sich die Beine sehr kalt an, wird eine Pause gemacht, um die Beine wieder zu erwärmen.
– Das Bein immer vollständig aus dem knietiefen Wasser ziehen und die Zehen dabei nach unten beugen (Storchengang).
– Der Vorgang wird mehrmals wiederholt.
– Nach dem letzten Kneippgang sollten die Beine nicht abgetrocknet, sondern nur abgestreift werden.

Bürodoping – Armguss

Aber auch etwa der Armguss, das Armbad oder der Gesichtsguss können Hilfe bringen. „Wenn uns heutzutage der Arbeitsdruck allzu sehr auf Touren bringt und das vegetative Nervensystem Müdigkeits- oder Unruhesignale sendet, dann können diese Anwendungen rasch Linderung schaffen“, meint Dr. Gasperl.

Im SalzburgerLand gibt es unzählige unterschiedlichste, wunderschöne Kneippanlagen. Und was ist schöner, als Kneippen an einem heißen Sommertag einfach einmal auszuprobieren?
Viele Kneippanlagen im SalzburgerLand sind Naturkneipp-Anlagen. Hier entdeckt und erlebt man die Schönheit und die Kraft des Wildbaches und lauscht dem Rauschen des Wassers. Wassermeditation: Eintauchen in die Natur und die belebende Wirkung des kristallklar sprudelnden Gebirgswassers auf sich wirken lassen. 
Im Tennengau
gibt es unzählige Kneippmöglichkeiten. Dazu gehören etwa:

  • Kneippanlage beim Schwarzenbach, Abtenau
  • Annaberg-Lungötz: Kneippanlage am Höhenweg von Annaberg nach Lungötz
  • Kneippanlage & Barfussparcour im Kurpark, Bad Vigaun
  • Kneippanlage im Bluntautal, Golling
  • Kneippanlage beim Wasserpark, Russbach
  • Kneippbecken & Armbad beim Jungbrunnenweg, Russbach

Mehr Infos zum Kneippen im Tennengau finden Sie auch unter diesem Link …

Das Hotel Hammerschmiede in Anthering-Acharting ist sogar als 1. KNEIPP-Hotel in Österreich zertifiziert. Hier kann man bei Original-Kneipp-Anlagen des Hotels einen aktiven Kurzurlaub mit den 5 Säulen von Kneipp: Wasser – Bewegung – Ernährung – Kräuter – Lebensordnung verbringen.

Hier finden Sie weitere Tipps für Kneippanlagen im SalzburgerLand:

Fotos@ Maria Riedler, TVB Lofer, Abtenau, Annaberg, St. Margarethen, Forstau, Filzmoos und Hotel Hammerschmiede, Kneippbund Salzburg

 

Voriger Beitrag

Wanderwunder Schödersee … »

Nächster Beitrag

Giftige Kräuter und Beeren … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Blogheim.at Logo

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen