Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Outdoor & Sport » Klettersteige im SalzburgerLand

Klettersteige im SalzburgerLand

Rund um Salzburg gibt es viele Klettersteige. Jahr für Jahr wächst die Begeisterung vieler Sportlerinnen und Sportler für diese Outdoor-Aktivität. Wir haben einige der schönsten Klettersteige rund um Salzburg und sein Grenzgebiet zusammengestellt.

Wer atemberaubende Tief- und Fernblicke mag und Eisentritte, Metall-Leitern und Drahtseile, der ist hier unbedingt richtig. Beim Klettersteiggehen, DER Trendsportart der letzten Jahre, geht es vorbei an schwindelerregenden Abgründen und über felsige, exponierte Gratpassagen. Klettersteige vermitteln fast die tatsächliche Perspektive des „echten“ Kletterns und liefern mit ihren Stahlseil und Trittstiften Sicherheit. Immer mehr Naturfans wollen einen Klettersteig zumindest einmal ausprobieren. „Dabei sollte man aber nicht vergessen, dass man sich fast ausschließlich im alpinen Gelände bewegt und eine gehörige Portion Erfahrung für die meisten dieser Via Ferrate unbedingt notwendig ist“, so Günther Karnutsch.
Der Bergführer und Bergretter kennt wie viele seiner Kollegen in Salzburg die besten Strategien und garantiert in professioneller Begleitung auch einen ungetrübten Genuss auf den schönsten Steigen der Alpen. „Wer sich für eine professionelle Ausbildung und Begleitung eines Bergführers am Klettersteig interessiert, sollte am besten bei uns einen Grundkurs besuchen, bei dem als Übung zum Abschluss dann ein Steig begangen wird.“
Die Schwierigkeitsgrade von Klettersteigen werden von A bis F angegeben. Steige der leichtesten Kategorie A sichern (stellenweise) zumeist nicht sehr steiles Gelände mittels Leitern, Eisenklammern und Handlauf-Geländern.
Eine Ausbildung und/oder Einführung bei alpinen Vereinen oder in Bergsteigerschulen sollte am Beginn jedenfalls gemacht werden!

Aber nun zu unseren Tipps für die schönsten Klettersteige im SalzburgerLand:

Pidinger Klettersteig 

Der Pidinger Klettersteig auf den Hochstaufen über Bad Reichenhall ist sicher die anstrengendste und erlebnisreichste Möglichkeit, den Bad Reichenhaller Hausberg zu erklimmen. Der schwierige Klettersteig führt durch seine Nordflanke und bietet grandiose Blicke auf Salzburg.

Hochthron Klettersteig

Der nahe Hochthron Klettersteig hingegen ist ein sehr schöner, eindrucksvoller und ausgesetzter Sportklettersteig durch die steile Ostwand des Hochthrons. Er gehört mit Abstand zu den besten Klettersteigen im Großraum Salzburg. Genauso auch der Grünstein Klettersteig. Die moderne Via Ferrata hat drei mögliche Varianten mit unterschiedlich anspruchsvollen Routenverläufen, die alle hinauf auf den Gipfel des aussichtsreichen Grünstein führen.

City-Wall Klettersteig am Kapuzinerberg

Ein ganz besonderes Vergnügen ist es, über den Dächern der Stadt Salzburg zu klettern. Der City Wall Klettersteig bietet gleich drei verschiedene Varianten, die City Wall zu durchklettern und in die Welt des Klettersteig-Gehens hineinzuschnuppern. Der eigentliche, ursprünglich angelegte Klettersteig ist durch die originelle Kulisse mitten in der Stadt ein wirklich besonderes Erlebnis. Steil und mit beeindruckendem Tiefblick geht es am Drahtseil gesichert empor. Dieser Stadtklettersteig ist eine wunderbare Möglichkeit, die grandiose Aussicht über die Dächer der Stadt zu genießen und gleichzeitig ein alpines Erlebnis zu haben.

Postalmklamm Klettersteig

Ein rassiger Action-Klettersteig wurde von den Erbauern in die Postalm-Klamm gebohrt. Nicht weniger als fünf Seilbrücken führen über den tosenden Russbach – eine davon ist eine „Hangelbrücke“ mit Seilen. Nach deren Überquerung steigt man entlang eines Wasserfalles zur steilen Gamsleckenwand auf. Nur für Geübte mit entsprechender Ausdauer!

Drachenwand Klettersteig

In Mondsee befindet sich eines der Klettersteig-Highlights im Salzburger Raum, direkt oberhalb des Sees, der nach der Tour auf eine Abkühlung einlädt. Der lange Klettersteig mittlerer Schwierigkeit sollte aufgrund der luftigen Höhe nicht unterschätzt werden.

 

Königsjodler/Mühlbach/Hochkönig

Ein schwieriger Klettersteig, vor allem aufgrund seiner Länge; er gehört deshalb eigentlich zu den herausfordernsten Klettersteigen Salzburgs. Der Königsjodler überwindet in rund 1.700 Klettermetern die Teufelshörner, den Kematstein (oder Kummetstein) und endet am Hohen Kopf. Der Steig hält sich meist direkt an der wilden Gratkante. Er überwindet äußerst spektakulär kleine und große Schluchten und acht zum Teil sehr spitze Türme. Sportliche Ausdauer und gute Kondition sind unbedingt nötig. Äußerst wichtig ist es auch, immer zuvor die Wetterverhältnisse am Hochkönig zu checken, da sich da oft schnell das Wetter ändern kann.

Franzl Klettersteig 

Anspruchsvolle Querungstour oberhalb von Hüttschlag in der Schwarzen Wand. Der Anstieg wird immer schwerer und findet den finalen Höhepunkt an einer weißen, leicht überhängenden Steilwand im oberen Teil der Route. Die Tour wurde als alternativer Klettersteig zum Kupfergeist-Klettersteig konzipiert und ist mit der rechten Umgehungsvariante auch etwas leichter. Wie beim Kupfergeistklettersteig besticht auch dieser Steig durch seinen gewaltigen Fernblick in die Hohen Tauern. Ausdauer unbedingt erforderlich.

Gletschergoaß

Ein Übungsklettersteig, der direkt vom Ortszentrum über einen Wanderweg erreichbar ist und gleichzeitig mit dem Kupfergeistklettersteig im Jahr 2009 errichtet wurde. Der Name stammt übrigens von einer Sagengestalt in Hüttschlag. Die Gletschergoaß war eine übergroße Geiß mit vier verschiedenen Beinen, einer Brille und mehreren Hörnern. Immer wenn ein Schneesturm oder Lawinenabgänge bevorstanden, wurde die Gletschergoaß gesehen. Relativ einfach geht dieser Klettersteig eine kleine Runde, die auch für Anfänger und nicht so geübte Kletterer gut lösbar ist.

Kupfergeiststeig

Sehr schöne, aber auch sehr anstrengende Steiganlage durch die „Hauswand“ von Hüttschlag. Der Kupfergeiststeig verläuft mitten durch die mächtige Plattenwand über dem Ort. Ausgestattet mit nur fünf Bügeln muss man sich durch die nach oben hin leicht überhängende Plattenzone am Stahlseil hinaufhanteln.


Bella Cascinaia

Die „Schöne Sennerin“, so die Übersetzung, ist ein schöner Sportklettersteig in Großarl auf den Saukarkopf. Eingebettet in saftige Almwiesen führt der 130 m lange Steig über die kurze, aber steile Westwand zum Gipfel. Der Steig ist sehr abwechslungsreich und hat mit der kleinen Seilbrücke auch eine luftige Einlage. Hat man die schweren Klettermeter hinter sich, wartet eine perfekte Aussicht auf Hochkönig, Dachstein und die Ankogelgruppe.

Übungsklettersteig Schlossalm Bad Hofgastein

Einfacher Klettersteig mit einigen Schwierigkeitsgraden, jederzeitiger Ausstieg möglich. Gut geeignet für Kinder und Anfänger. Das Gelernte kann hier bereits gut in verschiedenen Schwierigkeitsstufen umgesetzt werden. Für Kinder und Anfänger gibt es in der Nähe dieses Klettersteiges einen sogenannten Trittsicherheitsparcours.
Mehr Infos zu Klettersteige im Gasteinertal hier …

Klettersteig auf den Großen Donnerkogel

Zuerst startet dieser herausfordernde Klettersteig noch relativ gemütlich über dem Törleck. Doch dann, wenn man sich den wilden Zacken erst des Kleinen (1919m) dann des Großen Donnerkogels (2055m) nähert, wird die Kletterpartie selbst für Geübte zur Herausforderung. In zwei Etappen überwindet man die 1.100 Höhenmeter, die den Einstieg bei der Gablonzer Hütte vom Gipfel des Großen Donnerkogels trennen. Langes Kletterabenteuer für Geübte!

Kitzklettersteig – Kitzlochklamm

Der Kitzklettersteig ist ein toller Schluchtklettersteig mit einer Seilbrücke und einem Flying Fox sowie tollen Tiefblicken in die Klamm. Ein Grossteil des Steiges kann vom normalen Weg aus eingesehen werden. Ständig ist man vom Rauschen des Wassers umgeben, der Klettersteig ist äußerst kräfteraubend, da viele steile Quergänge zu überwinden sind. Sehr ausgesetzt und schwierig.

Klettersteige Wilde Gams, Zahme Gams und Weiße Gams

Direkt in Weissbach gibt es drei schöne Klettersteige, deren Einstiege nur wenige Minuten vom Ortszentrum entfernt sind. In interessanter und abwechslungsreicher Routenführung führen die Steige in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden von sehr leicht über mittelschwer bis anspruchsvoll etwa 130 HM durch den stark bewaldeten Felsgürtel bzw. über den Rand des Klettergartens.

Klettersteig Zahme Gams
Leoganger und Loferer Steinberge, Salzburg
Die Zahme Gams ist der einfachste von drei Klettersteigen im Salzburger Bergsteigerdorf Weißbach. Während die kräfteraubende „Wilde Gams“ ihre Bezwinger schon mal abwerfen kann, spricht die „zahme“ eindeutig Anfänger und Genuss-Klettersteiggeher an.

Klettersteig Leoganger Süd und Nord
Zwei herrliche, alpine Klettersteige führen zum Gipfel des Mitterhorns. Der Leogang Süd führt herausfordernd durch die Südwände. Als einfachere Variante klettert man auf dem Leogang Nord zum Top und nimmt dieselbe Route auch zum Abstieg.

Nackter Hund Klettersteig

Der landschaftlich einmalige Steig mit seinen abwechslungsreichen Einzelstellen verläuft genau an der Grenze von Salzburg und Tirol. Als Tagestour ist die Begehung dieses Klettersteiges mit der Schwierigkeit C eine anstrengende und lange Tour, es bietet sich eine Übernachtung auf der Schmidt- Zabierow Hütte an.

Kristall Klettersteig

Der Kristall-Klettersteig ist ein schöner, kurzer und sehr schwerer Klettersteig. Mit dem Sonnblickkees im Hintergrund und dem Weisssee unter den Sohlen bietet er auch ein einmaliges Klettersteigerlebnis.

Stausee Mooserboden, Kaprun, Österreich

Hier warten insgesamt drei Klettersteige mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden auf die sportlichen Besucher. Der leichteste der drei Klettersteige ist der „Limberg-Zwerg”, der sich am Kletterfelsen ganz rechts befindet. Ganz links findet man den Klettersteig “Mooser Mandl“, der mittlere Schwierigkeit aufweist. Für hartgesottene Klettersteigler gibt es im mittleren Wandteil den sehr schweren Klettersteig namens “Drossenhex” (E).
Weitere Informationen und geführte Touren hier …

Link: Diese Bergsteigerschulen bieten u.a. mit staatlich geprüften Bergführern Ausbildungstage an – Klettersteig _Bergführer Salzburg

Fotos @ Maria Riedler, Sepp Schiefer, Günter Karnutsch

Teufelswasser Hinterglemm.

Voriger Beitrag

Erfrischend und belebend - Das T … »

Nächster Beitrag

Klippenspringen am Wolfgangsee … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Blogheim.at Logo

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen