Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Gesundheit » Heilsamer Honig

Heilsamer Honig

Was wäre das SalzburgerLand ohne Bienen? Kaum vorstellbar, denn die emsigen kleinen Sammlerinnen bestäuben gut 80 Prozent aller unserer Obst- und Kulturpflanzen! Gäbe es keine Bienen, hätten wir Menschen kaum noch Nahrung. Ihr ökonomischer und ökologischer Wert ist unschätzbar. Nektar, Honigtau, Blütenstaub und Baumharze veredelt die fleißige Biene zu Blütenhonig, Waldhonig, Blütenpollen und Propolis, die uns als hochwertige und natürliche Nahrungs- und Heilmittel dienen.

„Alle Bienenarten sind auch von großer Bedeutung für die Bestäubung von Wildpflanzen und tragen damit zur Erhaltung der Artenvielfalt bei“. Matthias Ellmer aus Bischofshofen im Pongau und seine Frau Hannelore sind seit etwa 20 Jahren Hobby-Imker. Die artgerechte Züchtung zu leistungsstarken Bienen ist ihnen wie allen heimischen Imkern ein großes Anliegen.

matthiasellmer„Wir sind alle Nutznießer der Bienen, deren Hauptzweck die Bestäubung der verschiedensten Pflanzen in der jeweiligen heimischen Region ist“, erklärt Ellmer. „Der Schutz der Bienen ist Artenschutz. Wir Menschen brauchen die Bienen dringend, denn etwa ein Drittel der menschlichen Nahrung ist direkt oder indirekt von ihnen abhängig. Dazu gehören die Produkte der Natur wie Obstbäume, Gemüse- und Futterpflanzen sowie viele wild wachsenden Pflanzen. Es wird geschätzt, dass drei Viertel aller Wildpflanzen von Bienen bestäubt werden“.

Heilkraft des Honigs
Honig ist bereits seit Jahrhunderten für seine heilende Wirkung bekannt. Dem Honig, so zeigt ein Blick in die griechische Mythologie, verdanken die Götter ihre Unsterblichkeit. Das gilt auch für die nordische Gottheit Odin, der seine Weisheit und Kraft aus dem Honig bezogen haben soll. Hippokrates, berühmtester Arzt des Altertums, wird in Sachen Honig schon etwas konkreter: Er wusste von der fiebersenkenden Wirkung des Honigs und verwendete ihn auch bei offenen Wunden.

gasperlDer ehemalige praktische Arzt von Eben und nunmehrige Moderator der Sendung „Einfach gut leben“ (Servus TV ), Hans Gasperl, schwört auf die Wirkung von Honig bei Unverträglichkeiten und Allergien. Seinen Patienten von Gräser Allergien empfahl er etwa, dass sie sich Honigwaben von Imkern aus der Region besorgen sollten – und zwar zu jenen Zeiten, an denen sie an Allergien litten. Dann sollten sie diese einfrieren und im Herbst täglich kauen. Er betont, dass es vielen seiner Patienten dann im Frühling viel besser gegangen sei und deren Beschwerden vermindert worden wären.
Auch wenn es dazu keinen wissenschaftlichen Nachweis gibt, existieren mittlerweile viele Studien, die die heilende Wirkung des Honigs belegen. Honig wirkt entgiftend, stärkt das Immunsystem und regt die Selbstheilungskräfte des Körpers an. So wirkt er vorbeugend gegen viele Beschwerden und verstärkt die Wirkung von Heiltees. Man sollte den Honig aber erst kurz vor dem Trinken in den Tee geben, da einige seiner Wirkstoffe sehr hitzeempfindlich sind. Honig wirkt zudem entzündungshemmend und wundheilend. Er lindert Hustenreiz und erleichtert die Atmung. Insgesamt hat er eine antibiotische Wirkung und hilft daher bei entzündlichen Magen-Darmerkrankungen.

Energiespender Honig
Honig stärkt die Nerven: Schon zwei Teelöffel Honig wirken entspannend. Gleichzeitig ist er ein Energiespender, macht fit und ist reich an bioaktiven Substanzen. Er enthält Flavonoide, Duft- und Aromastoffe, die wichtig für den Stoffwechsel sind. Das Naturprodukt verursacht keine Karies wie Kristallzucker, denn Honig enthält einen hohen Anteil Fruchtzucker, der eine um 80 Prozent geringere kariogene Wirkung hat als Haushaltszucker. Das Wundermittel ruft außerdem keinen Heißhunger auf Süßes hervor.

EmsigeBienen

Emsige Bienen – emsige Imker
Der Landesverein für Imkerei und Bienenzucht in Salzburg zählt etwa 2200 Mitglieder welche ca. 21.500 Bienenvölker in ganz Salzburg bewirtschaften. Der Salzburger Imkermeister Matthias Fink: „Im Großen und Ganzen ist in Salzburg die Imkerei als Liebhaberei und Hobby zu betrachten, auch wenn wir diesen Ausdruck für einen doch sehr wichtigen und verantwortungsvollen Nebenzweig der Landwirtschaft nicht so gerne hören“.
Die Bienen sind ein emsiges Volk, so legen sie beispielsweise in zwei Minuten Strecken bis zu einem Kilometer zurück und müssen für ein Kilo Honig etwa eine Million Blüten anfliegen. Die Ellmers beobachten die Flüge ihrer Bienen jedenfalls genau, bereits startend von den ersten Reinigungsflügen im Winter. Ihre 30 Völker – einem Volk gehören 40.- 60.000 Bienen an – sind stark und gesund. Ein gutes Zeichen übrigens für unsere intakte Umwelt:„Wenn die letzte Biene stirbt, hat die Menschheit noch vier Jahre zu leben“, diesen Spruch von Albert Einstein brauchen wir im SalzburgerLand nicht zu fürchten.

Biene_Goldregen
Einfacher Tipp
Wenn Sie sicher sein wollen, ein qualitativ hochwertiges Produkt zu erwerben, sollten Sie den Honig direkt beim Imker kaufen. Ein Honig, der vom Imker selbst nach möglichst wenigen schonenden Verarbeitungsschritten in das Glas gefüllt wird, ist besonders wertvoll, da er reich an Enzymen ist.

Das wohl bekannteste Rezept gegen Halsschmerzen, Husten und Schnupfen: Milch mit Honig oder noch besser – Tee mit Honig. Alternativ kann man den Honig auch langsam auf der Zunge zergehen lassen. Wichtig: Tee oder Milch dürfen nicht zu heiß sein, denn ab 40 Grad verliert der Honig seine heilende Wirkung.

 

Fotocredit: Maria Riedler, Wikipedia (Biene Goldregen) und Servus TV (Dr. Gasperl)

Voriger Beitrag

Faszination Reiten … »

Nächster Beitrag

Entdeckung der Langsamkeit … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Blogheim.at Logo

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen