Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Outdoor & Sport » Die Kunst des Fliegenfischens

Die Kunst des Fliegenfischens

Das Wasser plätschert still dahin, vereinzelt berühren die Insekten die Oberfläche, um sich dann gleich wieder in die Luft zu stoßen. Es ist frühmorgens und die Natur schläft noch. Nur ein Fischer steht am Ufer des Baches und wirft in weiten Bögen seine Schnur in die Mitte des Baches. Immer wieder, ohne Pause und mit einer Routine die auf jahrelange Erfahrung schließen lässt. Plötzlich! Ein Biß und die Forelle ist gefangen, alles geht schnell und die Idylle wird kurz unterbrochen. Petri Heil.

Das SalzburgerLand ist bekannt für seine unendlichen Pisten im Winter und schönen Wanderwege im Sommer. Doch in der Fischerszene ist gerade der Pinzgau einer der Hot-Spots in Mitteleuropa. Besonders für Fliegenfischer, der Creme de la Creme der Anglerszene tut sich mit dem größten Fischwasserzusammenschluss in Österreich ein Paradies auf. Hier hat man wahrlich die Qual der Wahl: Neben den bekannten Fischgewässer wie dem Zeller See oder der Saalach bietet der Verbund neun Seen und über 180 Kilometer an Fließgewässer an.

Ein besonderes Juwel ist die Fuscher Ache inmitten des Nationalpark Hohe Tauern. Sie entspringt am Fuße des Großglockners, genauer gesagt in Ferleiten und fließt über Fusch und Bruck in die Salzach. Vor fast 10 Jahren wurde das Gewässer wieder für die (Angler-) Öffentlichkeit zugänglich gemacht und man entschied sich ein reines Fliegenfischgewässer zu etablieren. Forellen und Saiblinge dürfen zwischen Ferleiten und der Einmündung in die Salzach mit Trockenfliegen, Nassfliegen, Nymphen und Streamer als Köder gefangen werden.

Durch die Kooperation zwischen den Fischgewässern Fuscher Ache, Bräurup Mittersill, Hirschbichler Saalach und Lofer und dem Zeller See hat sich eines der größten Fischerei-Verbände in Europa entwickelt. Mit der Tageskarte von einem der Gewässer bekommt man bei den jeweiligen anderen Fischregionen günstige Konditionen und kann somit flexibel im Pinzgau auf Fischfang gehen.

Tourismusverband
Grossglockner-Zellersee
Raiffeisenstraße 2
5671 Bruck-Fusch
Tel: 0043 06545 7295
www.fliegenfischen-fuscherache.at

Voriger Beitrag

Hochseilparks im SalzburgerLand … »

Nächster Beitrag

Dosenfieber … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Blogheim.at Logo

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen