Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Outdoor & Sport » Bouldern in der Stadt Salzburg

Bouldern in der Stadt Salzburg

Bouldern boomt. Und das nicht erst seit ein paar Monaten, nein, das Klettern ohne Seil in niedriger Höhe hat sich in den letzten Jahren zu einer beliebten Sportart gemausert. Auch in der Stadt Salzburg.

Die Arme schmerzen, die Finger sind wund und überall klebt das Magnesium. Und doch setzen wir einen letzten Versuch an dem Boulder. Der Blaue, mit Überhang und kleinen Griffen. Eigentlich zu schwer für uns, aber wir wollen es noch einmal wissen bevor es zum gemütlichen After-Boulder-Bier an die Bar geht.

In den letzten Jahren hat sich der Fitnesstrend gewandelt, weg von den muskulösen Bodybuildern, hin zu smarten Athleten, die nicht nur bloß Muskelmasse aufbauen wollen, sondern auch beweglich und gedehnt sein wollen. Bouldern ist dafür ideal. Neben Kraft brauchen gute Boulderer nämlich auch viel Technik und eine gute Körperbeherrschung. Dabei ist der Einstieg, im Gegenteil zum Sportklettern, relativ einfach. Die Boulderrouten sind meist nicht höher als vier Meter und am Boden schützen dicke Matten vor Verletzungen beim Absprung. Auch das Equipment ist überschaubar: Wir packen für unsere Boulderausflüge nur unsere Kletterschuhe und den Magnesiumbag ein. Mehr braucht es nicht, um Spaß zu haben.

Boulderbar Sterneckstraße

In der Mozartstadt gibt es mittlerweile zwei Boulderhallen, die sieben Tage die Woche ihre Gäste begrüßen. Die Boulderbar gleich neben der  Sternecksstraße hat als erste auf den Bouldertrend gesetzt und mit über 1.000 mWandfläche einen Treffpunkt für die Boulder-Szene geschaffen. Neben dem Boulderbereich überzeugt die Boulderbar, wie der Name schon vermuten lässt, auch mit einem großen Barbereich, an der es sich nach dem Sport gemütlich entspannen lässt.

Boulderhalle Itzling

Die Boulderhalle in Itzling ist Teil der Kletterhalle und besticht durch viel Platz und wöchentlich neue Boulderrouten, die von Profis geschraubt werden. Die beiden Highlights in der Boulderhalle sind auf jeden Fall die verstellbare Trainingswand (sie kann im Neigungswinkel verstellt werden) und die frei hängenden Zapfen, die regelmäßig neu gesetzt werden. Viele Routen werden in der Boulderhalle wöchentlich neu gesetzt, auch für Anfänger und Kinder gibt es spezielle Einsteigerrouten, die durch ein Farbsystem gekennzeichnet werden. Natürlich gibt es auch in der Boulderhalle einen gemütlichen Gastrobereich, mit Snacks und Getränke.

Den werden wir jetzt auch aufsuchen. Eine Stunde in der Boulderhalle ist für uns genug, wir haben unser Boulderprojekt heute leider nicht geschafft. Vielleicht das nächste Mal, oder später? Der Weg ist – auch beim Bouldern – bekanntlich das Ziel.

Boulderhalle Salzburg
Wasserfeldstr. 23
5020 Salzburg
T: +43 699 11 21 2001

Boulderbar Salzburg
Richard Kürth Strasse 9
5020 Salzburg
T: +43 660 11 99 212

Fotos © boulderbar, boulderhalle

 

 

 

Voriger Beitrag

Walter Röhrl – das Genie auf … »

Nächster Beitrag

Herbstgold in den Salzburger Dol … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Blogheim.at Logo

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen